Forum: Kultur
ZDF zu Stinkefinger-Skandal: Böhmermann-Behauptung ist Satire

Das ZDF hat sich zur viel diskutierten Sendung mit Jan Böhmermann geäußert. Was der Moderator über das Varoufakis-Stinkefinger-Video behauptet habe, sei Satire.

Seite 19 von 24
Helene Ebalt 19.03.2015, 15:51
180. *Gähn*-Satire

Natürlich waren Böhermanns Äußerungen zu dem Video Satire. Satire darf alles, nur sollte sie dabei irgendwie lustig sein - und das war dieser steife, aufgesetzte Kram nun wirklich nicht. Zum Einschlafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 19.03.2015, 15:51
181. @ tweet4fun

Zitat von tweet4fun
Ich kann Ihnen hier nur zustimmen. Wobei es ja auch noch interessant ist, wer sich alles im derzeitigen öffentlich-rechtlichen TV als Kabarettist oder Satiriker bezeichnet. Die meisten bei ZDF und ARD haben allenfalls das Kellerniveau von amerikanischen "Stand-up Comedians", die für 20 Dollars und ein Freibier aus den Hinterräumen der örtlichen Kneipen nie herauskommen und über die nur die völlig unbedarften "Rednecks" der untersten Schichten lachen können.
Und was genau ist daran nun verkehrt oder kritikwürdig, wenn man die (wie Sie sich ausdrücken) "untersten Schichten" zum lachen bringen kann?

P.S.: Nicht jeder, dessen Humor sie nicht teilen oder verstehen, ist deshalb ein schlechter (oder gar kein echter) Satiriker/Comedian :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tsaag 19.03.2015, 15:52
182. Aufsehen erregen ist alles - wenn man sonst nichts kann

Offensichtlich muss Herr Böhmermann zu solch spektakulären Äußerungen greifen damit man ihn registriert. Wie wäre es mal mit einer wirklich guten Leistung, schließlich kassiert er bei den Öffentlich Rechtlichen ja ganz schöne Summen der Zwangsabgabe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volks.Hirn 19.03.2015, 15:56
183. @lieber_incognito

die ARD hat bereits zugegeben das der gesendete Ausschnitt nicht ganz korrekt zum Thema passte weil dieser sich auf 2010 bezog dieses aber verschwiegen wurde.

Sowas ist Manipulation durch Schnitttechnik.
Und völlig unabhängig von Fake oder Fake-Fake...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stavros 19.03.2015, 15:59
184.

Zitat von bekkawei
Schauen Sie mal hier: http://www.der-postillon.com/2015/03/varoufakis-stellt-klar-ich-habe-gar.html
Danke für den Link. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otelago 19.03.2015, 16:01
185. zu schwer zu tragen

Zitat von Stavros
Zwei Weltkriege, millionen Tote und Schuldenschnitt. Klingelt da was? Dadaismus laut Wikipedia: Im Wesentlichen war es eine Revolte gegen die Kunst von Seiten der Künstler selbst, die die Gesellschaft ihrer Zeit und deren Wertesystem ablehnten. Ist es nicht das was gerade Weltweit passiert? Den Griechen muss man einen grossen Teil der Schuld geben, aber einen Teil trägt auch die Politik und die Banken!
ich gebe die Schuld den Parlamentariern. Diese Leute haben ja gerade die zentrale Kontrollaufgabe in der Demokratie, aber lassen sich einlullen.

Genauso schwierig ist der merkwürdige Kampagnenjpourmalismus zu verkraften.
Einerseits Vielfalt wie nie im Internet.
Andererseits eine immer intensivere Ausrichtung anhand einer quälenden politisch korrekten Agendapolitik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stavros 19.03.2015, 16:09
186.

Zitat von otelago
ich gebe die Schuld den Parlamentariern. Diese Leute haben ja gerade die zentrale Kontrollaufgabe in der Demokratie, aber lassen sich einlullen. Genauso schwierig ist der merkwürdige Kampagnenjpourmalismus zu verkraften. Einerseits Vielfalt wie nie im Internet. Andererseits eine immer intensivere Ausrichtung anhand einer quälenden politisch korrekten Agendapolitik.
Leider ist heute so. Aber nicht nur die Parlamentarier allein trifft die Schuld, auch dem Bürger der sich vielleicht mehr um Politik als um neue Smartphones kümmern soll.
Böhmermann hat es uns vorgeführt wie Medien Menschen manipullieren können und wir darauf reinfallen. Auch ich. Das Internet ist eben nicht die ganze Wahrheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tork 19.03.2015, 16:09
187. Doch ... ist es ...

Zitat von lieber_incognito
Ob nun tatsächlich manipuliert wurde, oder nicht, ist damit aber immer noch nicht zweifelsfrei belegt. Das wäre nur möglich, wenn dieses Video im Originalzustand auftaucht.
Der Stinkefinger ist vermutlich echt, aber eine eindeutige und bewusste Manipulation hat durch das Schneiden und Ausblenden von Originaltext stattgefunden, was mindestens genauso verwerflich ist.

Schön zusammengefasst hier:
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/20713/wie-guenther-jauch-die-aussagen-von-varoufakis-verfaelschte/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
002614 19.03.2015, 16:11
188. Skandal?

Zitat von hadrise
Man sollte die kurze Meldung von SPON richtig lesen, bevor man hier wieder alles kurz und klein schlägt. Erstens steht dort schwarz auf weiß, dass das ZDF auf ironischer Weise klar gemacht hat, dass es sich um Satire handelt und im nächsten Absatz wird diese Ironie dann sogar mit Zitat vom Programmdirektor belegt: Böhmermann werde vorerst nicht das Heute JOurnal moderieren. Leute, das ist ein WITZ. Der wahre Skandal liegt in der unverschämten Verdrehung von Tatsachen und der Manipulation der Öffentlichkeit durch Jauch und die Redakteure. Passt ganz gut ins Bild unserer abscheulichen Griechenlandpolitik.
Der Skandal liegt wirklich bei Jauch, während einer Life-Sendung einen Politiker mit dem Ausschnitt einer Rede von vor 5 Jahren zu konfrontieren und diese Geste jetzt als Beleidigung der EU zu definieren.

Varoufakis ist ein Schwätzer und seine Gesten waren und sind frech, jedenfalls anders als seriös. Aber er hätte dazu stehen sollen und es nicht gleich als eine Fälschung darstellen sollen.

Und was unterscheidet die Finger-Geste vom "Fuck the EU" der Frau Nuland?
Nur das: Frau Nuland hat sich entschuldigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derjoey 19.03.2015, 16:13
189. Was Satire alles nicht darf

Zitat von tweet4fun
Satire bedient sich der Überzeichnung bestehender Tatsachen und Ereignisse, häufig mit beißendem Humor durchzogen. Satire hält einen Spiegel vor. Und vor allem: Satire soll zum Nachdenken anregen bei den von der Satire Betroffenen und beim Publikum, wobei Satire sowohl die Einen wie die Anderen dadurch vereinen will, daß Beiden das Lachen im Halse stecken bleibt. Satire kennt keine Grenzen und zieht sich durch alle Bereiche der Gesellschaft. Satire ist auch nie plump und geschmacklos. Satire vermeidet Beleidigungen und bedient sich NIE einer offenen Fälschung - das benötigt sie nicht, und genau das ist ein Kernpunkt dieser Kunstform! Satire ist eine Kunstform, auf die sich nur Wenige verstehen. [...]
Also:

a) Satire darf nichts darstellen wie es ist, darf nicht selbstbezogen sein, darf nicht gedankenlos konsumiert werden, darf keine Menschen trennen, darf nicht dauerhaft erheitern, darf sich selbst keine Genzen setzen, darf sich nicht auf einen Bereich der Gesellschaft konzentrieren, darf nicht plump sein, darf nicht geschmacklos sein, darf nichts verfälschen und darf keinerlei Populärform annehmen.

b) Satire darf alles.

Ich wüsste, welche Option ich wählen würde. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 24