Forum: Kultur
ZDF zu Stinkefinger-Skandal: Böhmermann-Behauptung ist Satire

Das ZDF hat sich zur viel diskutierten Sendung mit Jan Böhmermann geäußert. Was der Moderator über das Varoufakis-Stinkefinger-Video behauptet habe, sei Satire.

Seite 20 von 24
bekkawei 19.03.2015, 16:15
190.

Zitat von Tork
Der Stinkefinger ist vermutlich echt, aber eine eindeutige und bewusste Manipulation hat durch das Schneiden und Ausblenden von Originaltext stattgefunden, was mindestens genauso verwerflich ist. Schön zusammengefasst hier: http://www.stefan-niggemeier.de/blog/20713/wie-guenther-jauch-die-aussagen-von-varoufakis-verfaelschte/
Wurden denn tatsächlich die Aussagen verfälscht?
Das ist bei Schneiden oder Ausblenden nicht immer der Fall. Manchmal lässt man ja einfach nur nicht relevante Fakten weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klangschmied 19.03.2015, 16:16
191.

Alle haben Recht, wenn sie behaupten, dass Steuerflucht auch in D existiert und betrieben wird und kaum etwas passiert. Den Unterschied scheint aber keiner zu sehen. D braucht sich keine horrenden Milliardensummen von anderen Steuerzahlern in der Eu zu leihen um weiter zu existieren.
Da vergleicht man Äpfel mit Birnen. GR kann sich die Steuerflucht ihrer Oligachen nicht leisten. Da liegt der Hund begraben. Sie lassen sich das ganze von der EU finanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-wanninger 19.03.2015, 16:20
192.

Zitat von lieber_incognito
Sie wissen doch selbst noch garnicht, ob dort nun etwas manipuliert wurde. Was Böhmermann lediglich aufzeigte, ist die Tatsache, dass eine Manipulation machbar ist..und für Video-Profis keine allzu große Schwierigkeit darstellt.
Das Vorgehen von Jauch und seiner Redaktion ist der eigentliche Skandal bei dieser Geschichte. Als Varoufakis diese Rede hielt, bei einer völlig unbedeutenden Veranstaltung, da war er eben noch nicht der griechische Finanzminister sondern mehr oder weniger Privatmann.
Deshalb so ein Fass auf zu machen wie Jauch und die Bild-Zeitung ist absolut unseriös.
Ich nehme an Herr Jauch würde bei deutschen Politikern auch nicht irgendwelche Jahre zurück liegenden Reden auf unbedeutenden Veranstaltungen heraus kramen um sie dann, wie er vielleicht meinte, am Nasenring durch die Manege zu ziehen.
Dass ein Hanswurst wie Böhmermann das Ganze dafür nutzt um für seine, unter fehlenden Zuschauern leidende, Sendung Werbung zu machen, ist dabei eher nebensächlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volks.Hirn 19.03.2015, 16:30
193. @bekkawei

Grosser Unterschied.

Wäre Varoufakis 2010 Finanzminister gewesen, er hätte die Insolvenz Griechenlands gewählt um dem Volk die absehbaren Leiden zu ersparen (ähnlich wie Südamerikanische Staaten) und auch Deutschland die Auswirkungen zu spüren bekommen hätte.

Fakt ist aber das Griechenland sich mehr verschuldet hat um hier die Banken zu retten. Was dann - wer hätte es gedacht - nicht wirklich funktioniert hat. Oder eben doch - jenachdem von welcher Seite man es betrachtet.

Das man einer von vornherein hirnrissigen FISKALPOLITIK den "Stinkefinger" zeigt - ist menschlich durchaus nachvollziehbar - kann aber eben leider auch leicht aus dem Zusammenhang gerissen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 19.03.2015, 16:32
194. Besser gehts nicht....

...jetzt muss auch noch das ZDF (!) dem ehemaligen Land der Dichter und Denker erklären was Satire ist und was nicht. Großes Kino.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niewana 19.03.2015, 16:33
195. Witzbold vs. Politiker

Wem soll ich nun mehr trauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tork 19.03.2015, 16:35
196. So deutlich, dass es nicht abstreitbar ist

Zitat von bekkawei
Wurden denn tatsächlich die Aussagen verfälscht? Das ist bei Schneiden oder Ausblenden nicht immer der Fall. Manchmal lässt man ja einfach nur nicht relevante Fakten weg.
Klar und sinnverändernd - Spon hat ja auch lobenswerterweise die Mühe gemacht den gesamten Originaltext einzustellen, da können Sie sich selbst überzeugen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-das-sagte-varoufakis-in-der-stinkefinger-rede-a-1023977.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winki 19.03.2015, 16:41
197. Mit Satire hat das nichts mehr zu tun.

Zudem müssen den Machern von Satire auch deutliche Grenzen gesetzt werden. Satire darf eben nicht alles. Den religiösen Glauben anderer zu verunglimpfen geht schon mal gar nicht und die Ehre eines jeden Menschen in den Schmutz treten auch nicht. Im Fall des angeblichen Stinkefingers (wenn es ein Fake war) ist das Würstchen Böhmermann entschieden zu weit gegangen. Mit Satire hat das nichts, aber auch gar nichts zu tun. Der Mann muss aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen verschwinden. Man kann nicht wissen was die Dumpfbacke noch anrichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jenz P. Eter 19.03.2015, 16:43
198. Dank Böhmermann...

Zitat von Propellerboy
Darf sich jetzt jeder mit "das ist eine Fälschung" rausreden. Dafür verdient er Verachtung und keine Anerkennung.
...sollte jetzt auch bei Ihnen angekommen sein, dass es sich jederzeit um eine Fälschung handeln kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael_pfeiffer 19.03.2015, 16:43
199. Talent und Können

Bildbearbeitung erfordert Talent und Können. Attribute, die ich noch nie mit Herrn Böhmermann in Verbindung gebracht habe. Daher war ja klar, dass diese Behauptung eine Lüge war. Satire würde ich das nicht nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 24