Forum: Kultur
ZDF zu Stinkefinger-Skandal: Böhmermann-Behauptung ist Satire

Das ZDF hat sich zur viel diskutierten Sendung mit Jan Böhmermann geäußert. Was der Moderator über das Varoufakis-Stinkefinger-Video behauptet habe, sei Satire.

Seite 5 von 24
baerenfreund-tim 19.03.2015, 12:53
40. Der

Stinkefinger ist echt !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraftmeier 19.03.2015, 12:53
41. Wie,

das soll Satire sein?
Für mich bringt der H. Jan Böhmermann einfach nur Müll unter die Leute, und das auf unterstem Niveau.
Hoffe nur das solche Figuren bald wieder von der Bildfläche Verschwinden, der Wunsch wird so wie es aussieht aber wohl nichts, wenn ich bedenke wie Lange sich RTL & Co. mit Ihrem Unterschichtenfernsehen schon über Wasser halten. Es ist einfach nur traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bild-leser 19.03.2015, 12:54
42.

Es ist einfach unglaublich, wieviele der intelligenten Spiegel-Leser hier im Forum den Schwachsinn von Böhmermann hjaben glauben können. Das ist das tatsächlich bestürzendste an dem Vorgang. Böhmermann hält sich für einen Kabarettisten - damit war doch alles klar.
Ich fürchte nur, dass auch viele Griechen diese seltsame Art der Komik für wahr gehalten haben, und damit wird die Aktion von Bohmermann fragwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 19.03.2015, 12:55
43.

Zitat von seq.01
ist so spaßbefreit dass es Angst bekommen hat, der junge Wilde könnte ihrem seriösen Ruf beschädigen... Hätte man das Spiel mal noch 1-2 Tage weiter laufen lassen, wäre der verlogene griechische Insolvenzminister womöglich nochmal aus der Deckung gekommen.?
Böhmermann is weder jung noch wild, sondern einfach nur überschätzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 19.03.2015, 12:56
44.

Zitat von Dokwart
Sorry, ich finde es nicht lustig weil es ein unnötig heißes Drama weiter anheizt. Viele Griechen finden es nicht lustig - nach der "Auflösung", da Varoufakis nun doppelt geprellt wurde. Leute, die die Meldung geglaubt haben, auch nicht. Als Teil einer Satiresendung ist es ok.. Aber die hoch angepriesene Medienkritik erkenne ich ebenfalls nicht. Ist also schlau, wer sich zu fein ist, sich mit einem sehr realen Teil der Politik, der öffentlichen Meinungs- und Gefühlslage der großen Wählermehrheit auseinanderzusetzen? Ist also schlau, wer alles was die BILD&Co. tut verachtet und deren Zielgruppe das Recht abspricht, eine Rolle in den eigenen verqueren Filter-Bubble Theorien über "was getan werden muss" zu spielen? Ist also schlau, wer Rotz und Wasser heult, weil die Politiker über die Köpfe der deutschen wegentscheiden aber zwei Sätze später sagt, dass Merkel sich nicht einfach nur nach der öffentlichen Meinung richten kann, dass sei keine Politik? Man kann seine Meinung über die Medienbeeinflussung gerne zum Ausdruck bringen, aber ganz ehrlich, wenn diese Aktion etwas beweist, dann das Vorurteil, die Deutschen hätten keinen Humor - Im Mainstream (also was die meisten schauen) ist das auch ganz sicher der Fall. Obwohl ich Panorama nicht auf dieses Podest stellen möchte, schauen zu wenig.
Ich glaube, Sie sollten nochmal sich anschauen, was Böhmermann am Ende des Beitrags eigentlich gesagt hat. Das ist der springende Punkt. Ob Fake oder nicht, darum geht es eben nicht. Böhmermann ist sehr klar in seiner Kritik, daher verstehe ich gar nicht, wie man das nicht verstehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 19.03.2015, 12:56
45.

Zitat von Tork
das Zerstückeln, mit umdeutenden Off-Texten überspielen und aus dem Zusammenhang nehmen von Videos (oder Kommentar-Texten) ist und bleibt Manipulation. Bei einer solchen komplexen Thematik wie der Griechenlandkrise in der Menschenleben von Entscheidungen abhängen ist ein solches "Öl-ins-Feuer-gießen" wie es die Jauch-Redaktion getan hat verantwortungslos, schäbig und gefährlich.
Finde ich auch!

Allerdings beharre ich auch auf einem wahrhaftigen Umgang damit durch Vanoufakis. Die schönen Worte für "unser gemeinsames Haus" bei Jauch sehe ich jedenfalls als gründlich diskreditiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert1966 19.03.2015, 12:57
46. Böhmermann wurde fristlos entlassen

Nach bisher noch unbestätigten Meldungen, die gerade über dva tickern hat der Medienrat drastische Sanktionen gegen Jan Böhmermann und sein Team empfohlen. Dem ZDF wurde nahegelegt, den Journalisten für seine freche Vorführung von ahnungsloser Mediengläubigkeit mit sofortiger Wirkung zu beurlauben.

Daraufhin hat der Intendant des ZDF verlautbaren lassen, dass man nach Rücksprache mit der Rechtsabteilung des Hauses Herrn Böhmermann die fristlose Kündigung habe zustellen lassen. Der Satiriker sei unter Begleitung des Sicherheitsdienstes aus dem Sendegebäude begleitet worden, seinen Presseausweis und den Hausausweis habe man ihm vorher abgenommen, die Pappnase und sein Toupet durfte er behalten.

Böhmermann ließ über seinen Anwalt ein Statement für den Nachmittag ankündigen, er werde darin ein rückhaltloses Geständnis ablegen. Gleichzeitig deckten investigative Kreise aus der Redaktion von Günter Wallraff auf, dass Böhmermann bereits seit mehreren Monaten eine Affaire mit einem Handmodell hat und inoffizielle Kontakte zum Berufsverband des deutschen Pedi- und Manikürehandwerks pflegt.

Währenddessen hat das archäologische Nationalmuseum in Athen deutliches Interesse an der Zusammenarbeit mit Jan Böhmermann bekundet. Man sehe enorme Chancen bei der Restauration der häufig amputierten, arm- oder beinlosen Artefakte. Angesichts der zu erwartenden Geldknappheit könne man sich für einen Mann, der aus nichts gar nichts zu machen versteht eine herausragende Position im eigenen Mitarbeiterstab vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artur_1 19.03.2015, 12:58
47. Wider die Gewissheit

Jan Böhmermann hat in ZDF_NEO eine satirische Meisterleistung abgeliefert. Besonders nachdem er nochmal im Stile der legendären Ehrenworterklärung von Uwe Barschel nachgelegt hat

https://www.youtube.com/watch?v=BRvfZmwwHF0

bleibt in der Medienlandschaft kein Stein mehr sicher auf dem anderen.

Was ist wahr, was ist falsch? Eine Frage, die uns ständig das Leben stellt. Eine Frage, in der wir naturgemäß wenig Gewissheit haben. Wir befragen unsere Erfahrung und nicht selten unsere Vorurteile. Die Antworten sind nicht sicher.

Satire ist eine professionelle Verwirrung unserer Gewissheiten.

Auf Satire kann man nicht ernsthaft reagieren, ohne sich lächerlich zu machen. So wie jetzt der Sender bierernst erklärt, wie Jan Böhmermann das gemeint haben müsste. Als ob damit die Magie eines Meisters der Satire aufgehoben werden könnte.

Es bleibt der Zweifel: wer oder was ist wahr - der Moderator Jauch, der Moderator Plassberg, der Satiriker Böhmermann oder das Statement des Senders. Und das kann niemand mehr endgültig beantworten, nachdem Satire alle medialen Züge hat entgleisen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Propellerboy 19.03.2015, 13:00
49. Dank Böhmermann

Darf sich jetzt jeder mit "das ist eine Fälschung" rausreden. Dafür verdient er Verachtung und keine Anerkennung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 24