Forum: Kultur
ZDF-Zweiteiler "Die Pilgerin": Mittelalter trifft Mittelerde
ZDF

Männer sind Schufte oder Trottel, Frauen sind Huren, Hexen oder Heilige und im Herzen natürlich total emanzipiert. Der ZDF-Historienschinken "Die Pilgerin" bietet moderne Sinnsuche im stilvoll kaputten Kuttenlook - als hätte Hape Kerkeling den "Hobbit" mit der "Wanderhure" verrührt.

Seite 3 von 9
barlog 02.01.2014, 16:01
20.

Mir vergeht schon alles, wenn ich auf den Bildern die blitzsauberen, aber sorgfältig mit dem einen oder anderen Riss versehenen Fundus-Klamotten nebst akkurat geschnittenen Frisuren und präzise gestutzten Bärten sehe.
Wenn sich derlei "unmittelalterliche" Äußerlichkeiten auch noch mit Redewendungen in den Texten der Darsteller mischen, die typisch für unsere Gegenwartssprache sind ("Kein Problem!" usw.), muss auch kein Drache mehr um die Zinnen fliegen, um den "Anspruch" solcher teuren Spektakel zu kennzeichnen.
Aber die Einschaltquoten werden gewiss zufriedenstellend für die Programmverantwortlichen auf dem Lerchenberg sein, denn solchen Quark guckt vor allem Mutti sehr gern, wobei es mir in den letzten Jahren zunehmend so vorkommt, als wenn fast alles, was um 20.15 Uhr bei den ÖR gesendet wird, auf Muttis abgestimmt ist.
Vielleicht ist deswegen auch alles so schön sauber und frischgewaschen (siehe oben) und überall brennen so romantisch viele Kerzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edelstoffl 02.01.2014, 16:04
21. Wenn das nur wäre...

Zitat von schelmig13
was für miesepetrige Kommentare in diesem Forum, was habt ihr denn gegen diese leichte Unterhaltung für den Michel, soll erst sich denn ständig an irgend welchen Talkshows Lavendel, oder die Langweiler Tatort, POLIZEIRUF, ermüden ? Glaubt denn wirklich jemand an die Realitätstreue dieser MittelalterProduktionen? Es ist einfach nur Unterhaltung und vielleicht allemal besser wie " Wetten das " mit diesem Grottenschlechten Markus Lanz.
... aber ein Großteil der Zuseher hält diesen Quark für teilweise authentisch, zumindest die Menschen- und Rollenbilder vor allem bzgl. der Geschlechter für real. Und - ohne chauvinistisch klingen zu wollen - vor allem Frauen fahren darauf ab und bilden sich daraus ihr Geschichtsverständnis mit teilweise kruden Ergebnissen - es ist halt so. Die kommen dann auch hier im SPON-Forum bei den zahlreichen Gender- und Emanzipationtshemen zu Tage.
Neulich sitz ich im Zug und hör einem Grüppchen von Frauen zu, wie sie sich über die systematische Unterdrückung der Frau im Mittelalter ereifern - anhand der "Wanderhure" und " Der Päpstin".
Selbiges hier immer wieder in den Foren: der angebliche "Gynozid im Mittelalter" durch Hexenverbrennungen von "Millionen" Frauen, die gesellschaftliche Unterdrückung durch eine globale Konspiration der Männer etc. etc. Keine Idee von Ständegesellschaft, Feudalwesen, Aufklärung usw.
Und dann wird der Käse auch noch verfilmt... Als Kulturwissenschaftler möchte man sich mit Grausen abwenden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boozilla 02.01.2014, 16:08
22. Tilla am Ziel?

Bild 9: Am Ziel? Tilla blickt auf Toledo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 02.01.2014, 16:13
23. Danke für die Kritik!

Endlich wieder mal eine Besprechung mit Biss! Es ist halt wahrscheinlich wieder die Erklärung der Welt aus feministischer Sicht, diesmal in's Mittelalter verlegt und Wanderhuren sind ja so was von "in".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marie 42 02.01.2014, 16:13
24. witzige Kritik

Mit Vergnügen habe ich Ihre amüsante Kritik gelesen. Nun werde ich mir die erste Folge der "Pilgerin" ansehen (oder schnell wegzappen?) und dabei an Ihren Artikel denken. Solch einen Historienschinken kann man doch gar nicht ernst nehmen und soll man wohl auch nicht; seit wann wäre ausgerechnet das ZDF in diesen Dingen seriös?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hador2 02.01.2014, 16:18
25.

Zitat von sysop
Und haben Kreuzritter im späten 14. Jahrhundert nicht ungefähr so viel zu suchen wie Zeppeline in einer modernen Luftwaffe?l
Naja, ganz passend mag es nicht sein, da die Hochzeit der Kreuzzüge deutlich früher liegt, aber de facto gab es auch im späten 14. Jahrhundert noch kleinere Kreuzzüge z.B. 1365 gegen Alexandria oder auch 1396 bei Nicopolis. An letzterem nahmen bis zu 15.000 Kreuzritter bzw -kämpfer teil.

Und nebenbei gesagt auch die Hexenverfolgung erstreckt sich vom 13. bis ins frühe 18. Jahrhundert. Auch hier ist also die Ungenauigkeit nicht so schlimm wie dargestellt.

Im übrigen regt sich bei einem Holywood Film kein Mensch über viel schlimmere Ungenauigkeiten auf, aber bei einem 08/15 - ZDF Mehrteiler muss dann auf einmal alles korrekt sein?

Ich glaub ja gerne, dass der Film nix ist, aber was historische Korrektheit angeht gabs sicherlich schon deutlich schlimmeres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danido 02.01.2014, 16:27
26.

Zitat von moev
Nun sollte das auf der Kriterien Liste der deutschen ÖR, wenn überhaupt, auch ganz hinten stehen. Das eingetriebene Geld dient nicht zur Produktion von Unterhaltung des internationalen Publikums. Wäre ja noch schöner wenn die Zwangsabgabe nicht mal mehr für die eigene Zwangsunterhaltung abgeknöpft würde, sondern für die Unterhaltung des ausländischer TV-Märkte (wenn das als Nebenprodukt abfällt weil das produzierte so gut ankommt dann schön, aber es sollte nicht mal als Nebenzweck auf der Liste stehen)
Der kommerzielle Erfolg ist der einzige objektive Bewertungsmaßstab, alle anderen Bewertungsmaßstäbe für die Qualität sind Unsinn, einschließlich dem Gerede von angeblicher "Kunst". Leider interessiert sich das Ausland nicht für den "german-trash" (von sehr wenigen Ausnahmen abgesehen) und das sagt sehr viel über die Qualität deutscher Produktionen aus. Woran liegts? Ein deutscher Film besteht immer aus folgenden Punkten die der Produzent abhakt und kontrolliert wie Piloten die Checkliste.

1. Pseudo-pädagogischer Aspekt, am besten irgendwas mit Hitler. Wenn Hitler nicht geht dann irgendeine bedeutende Person aus der Vergangenheit oder ein geschichtliches Ereignis oder wenigstens eine pädagogisch wertvolle Epoche der deutschen Geschichte. Merke: Ist wichtig um Filmfördergelder zu kassieren! Übrigens: Die Drehbücher für Kohl und Schmidt existieren schon werden aber erst nach deren Ableben verfilmt.

2. Sexszene!!! Ein deutscher Film ohne Sexszene geht garnicht. Das wir seit über 10 Jahren im Internetzeitalter leben und Sexszenen endlos langweilig sind und die Story atmosphärisch auseinanderreißen interessiert die deutschen Produzenten nicht, die haben gelernt "sex sells" (vor 30 Jahren) also wird das so gemacht.

3. Absolutes schwarz/weiß gut/böse-denken. Der Gott der deutschen Theaterkunst heißt Bertold Brecht und Brecht war ein Meister des schwarz/weiß Denkens. Wer heutzutage als angehender Regisseur oder Schauspieler an einer deutschen Filmhochschule ein Problem mit Brecht hat wird auch ein Problem haben in Deutschland Filme zu machen. Da nutzt auch kein Hinweis auf z.B. die amerikanische Filmkunst die schon seit Jahrzehnten das klassische schwarz/weiß Denkmuster abgelegt hat und Figuren dementsprechend formt und damit sehr erfolgreich ist, interessiert die deutsche Filmindustrie nicht! Deutschland ist Brecht-Land und Brecht ist der Größte!

Man nehme also Punkt 1, 2 und 3 und werfe alles in einen Topf, gut umrühren und fertig ist die ganz hohe Kunst aus dem Land der Dichter und Denker. Einschaltquote, Auslandserfolg, Oscar?? (HaHa) Interessiert nicht, ist ja schließlich Kunst, und ja, ätsche-bätsche, darf ja niemand definieren was Kunst ist. Also, gefälligst weiter GEZ-Steuer zahlen und Klappe halten ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olicrom 02.01.2014, 16:35
27. Geschichte? Wozu Geschichte?

Nun, im Fall eine solche Mittelalter-Abklatschs - in Deutschen TV Redaktionen werden bekanntlich keine Originale geboren - kann man den Aspekt "Geschichte" getrost unter "wir basteln uns die Vergangenheit, wie wir sie brauchen" abtun. Dazu gehört durchaus auch die Tatsache, dass emanzipierte Redakteurinnen natürlich darauf bestehen, dass ihr persönliches Frauenbild in die Handlung mit einfließt. Egal, zu welcher Zeit, in welcher Kultur und in welcher Gesellschaft der Stoff nun angesiedelt ist. "Modern erzählen" nennt man das dann. Na gut, Schwamm drüber.

In anderen Fällen, wie etwa dem, was Herr Kadelbach zuvor als revisionistische Nationalerbauung mit "Unsere Mütter- Unsere Väter" abgeliefert hat, ist diese "Geschichte ist Vergangenheit, wie ich sie gern hätte" - Einstellung weitaus gefährlicher. Denn wie dort zu sehen, waren unsere Mütter unsere Väter durchweg alle Opfer eines grausamen Systems. Klar, denn wer möchte Mutter und Vater schon gerne als Verbrecher dargestellt sehen? So was würde doch kein Schwein gucken. Gut seh ich ein, aber wo sind denn dann die Täter geblieben? Die historisch nachweisbare Mehrheit der Gesellschaft. Na ja, das waren halt die anderen...keine Ahnung.......aber doch nicht unsere Mütter, unsere Väter....

Der Punkt ist: wer so agiert, versteht nicht nur die Vergangenheit nicht mehr, sondern er versteht auch das Heute nicht mehr. Denn von unserer Verfassung über unser Wahlrecht, unserer Innen- und Außenpolitik, über Parteiverbote, über NPD und Grüne, ja- bis hin zu unserer Fernsehlandschaft hat das Alles noch direkt damit zu tun. Wer den Draht dazu verloren hat, redet dann eben einen solche Unsinn wie Frau Slomka, wenn es um die Verfassungsvereinbarkeit von Mitgliederbefragungen der SPD geht. Und wer seine Geschichte vom Mittelalter bis zu Neuzeit kennt, weiß auch z.B den "Islamismus" ganz anders einzuschätzen. Und das meiste vom Rest auch.

Natürlich, es geht bei der "Pilgerin" letztendlich um Unterhaltung. Und da ist viel an Freiheit erlaubt. Und es kommt sicher nicht auf Knöpfe, Helme, Uniformen oder Frisuren an.

Aber auf Ideen eben schon. Und da sollte man nicht immer einfach so nonchalant ein Auge zudrücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gonzo24 02.01.2014, 16:47
28.

Zitat von barlog
Mir vergeht schon alles, wenn ich auf den Bildern die blitzsauberen, aber sorgfältig mit dem einen oder anderen Riss versehenen Fundus-Klamotten nebst akkurat geschnittenen Frisuren und präzise gestutzten Bärten sehe. Wenn sich derlei "unmittelalterliche" Äußerlichkeiten auch noch mit Redewendungen in den Texten der Darsteller mischen, die typisch für unsere Gegenwartssprache sind ("Kein Problem!" usw.), muss auch kein Drache mehr um die Zinnen fliegen, um den "Anspruch" solcher teuren Spektakel zu kennzeichnen. Aber die Einschaltquoten werden gewiss zufriedenstellend für die Programmverantwortlichen auf dem Lerchenberg sein, denn solchen Quark guckt vor allem Mutti sehr gern, wobei es mir in den letzten Jahren zunehmend so vorkommt, als wenn fast alles, was um 20.15 Uhr bei den ÖR gesendet wird, auf Muttis abgestimmt ist. Vielleicht ist deswegen auch alles so schön sauber und frischgewaschen (siehe oben) und überall brennen so romantisch viele Kerzen?
Woher wissen Sie denn, wie man damals rumgelaufen ist? Waren Sie dabei?
Schlimmer noch sind Menschen, die auf History zwei Dokus über das Mittelalter gesehen haben und dann meinen Sie könnten mitreden.
Es gehören eher diese "Geschichtsfälscher", die zuweilen auch an unseren Hochschulen in der Vergangenheit gelehrt haben, mal zur Verantwortung gezogen.
Man weis heute , dass das Mittelalter bei weitem nicht so dunkel war, wie es in den letzten 4 Jahrzehnten die linke Deutungshoheit in diesem Land erzählt hat.
Das soll jetzt auf keinen Fall den religiösen Wahnsinn runterspielen , denn es ohne Zeifel gegeben hat , aber bitte keine Aussagen über die Kleidung, oder wie sauber/schmutzig die Menschen damals waren.
Und natürlich gab es die Kreuzritter in der Zeit noch, bzw. haben sie sich damals langsam anderst organisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 02.01.2014, 16:50
29.

Zitat von hador2
... Im übrigen regt sich bei einem Holywood Film kein Mensch über viel schlimmere Ungenauigkeiten auf, aber bei einem 08/15 - ZDF Mehrteiler muss dann auf einmal alles korrekt sein? Ich glaub ja gerne, dass der Film nix ist, aber was historische Korrektheit angeht gabs sicherlich schon deutlich schlimmeres.
Naja, aber Hollywood hat doch auch einen gewissen Ruf. Wer will denn schon damit verglichen werden (außer natürlich wenns um die Profite geht)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9