Forum: Kultur
ZDF-Zweiteiler "Landgericht": Familie in Trümmern
ZDF/ Walter Wehner

Der Krieg ist vorbei, der Schrecken bleibt: Die Verfilmung von Ursula Krechels "Landgericht" reicht nicht an den Roman heran - bewegend und notwendig ist der ZDF-Zweiteiler trotzdem.

Seite 1 von 3
xireney 30.01.2017, 12:55
1. kleiner Fehlerteufel !

die Absurdität von Entnazifierung --> Entnazif-iz-ierung (wohl einmal IZ vergessen)

sonst interessante Rezension.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 30.01.2017, 13:02
2.

Zitat von xireney
die Absurdität von Entnazifierung --> Entnazif-iz-ierung (wohl einmal IZ vergessen) sonst interessante Rezension.
Ich fand die rezension ebenfalls sehr interessant.
Aber muss schon zum 100xten Mal eine Geschichte aus der Zwit des Dritten Reiches erzählt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akkzent 30.01.2017, 13:33
3. Ein klares Ja! Heute in Zeiten von AFD & Co. mehr denn je.

Zitat von troy_mcclure
Ich fand die rezension ebenfalls sehr interessant. Aber muss schon zum 100xten Mal eine Geschichte aus der Zwit des Dritten Reiches erzählt werden?
Denn dies ist ein eindrückliches Mittel, den jüngeren Generationen der Umfang dieser Zeit vor Augen zu führen. Kein Ausgrenzen von Minderheiten und Ethnien. Deutschland darf nicht vergessen. Allerdings sollte sich das moderne Deutschland im Zeichen der Generationenwechsel vor Schuldgefühlen und Kranzniederlegungen distanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrissie 30.01.2017, 13:42
4. Ja, das muss immer und immer wieder

erzählt werden, weil jetzt eine Generation an den Schlüsselstellen sitzt, die nicht mehr den Krieg, die Zerstörung, die Flucht und die Vertreibung erlebt hat, für die das alles nur abstrakt ist. Bei der nächsten Generation wird es noch schlimmer. Wehret den Anfängen! Und sei es nur in Fernsehspielen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deviance 30.01.2017, 13:45
5.

"(...) notwendig ist der ZDF-Zweiteiler trotzdem."

Nope. Kein ZDF-Zweiteiler ist notwendig. Notwendig, also bitte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0815jrb 30.01.2017, 13:55
6. Sie glauben tatsächlich

Zitat von akkzent
Denn dies ist ein eindrückliches Mittel, den jüngeren Generationen der Umfang dieser Zeit vor Augen zu führen. Kein Ausgrenzen von Minderheiten und Ethnien. Deutschland darf nicht vergessen. Allerdings sollte sich das moderne Deutschland im Zeichen der Generationenwechsel vor Schuldgefühlen und Kranzniederlegungen distanzieren.
die junge Generation schaut ARD und ZDF. Das ist nicht ihr ernst oder? Ich gehöre nicht mehr zur jungen Generation, aber ARD und ZDF kommen für mich nicht in Frage! "Deutschland darf nicht vergessen", wie soll das geschehen, wir bekommen es doch Tag täglich von allen Seiten, auf alle möglichen Arten gezeigt. Da sind solche Filme, die sich eh nur die "ältere" Generation ansieht, völlig unnötig und reine Geldverschwendung, wofür ich auch noch zahlen muss, ob ich will oder nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galbraith-leser 30.01.2017, 14:05
7. Klingt interessant, ändert aber nichts daran...

...dass die Bundeskanzlerin im Zusammenhang von 2015 immer von „Flüchtlingen“gesprochen hat und deshalb ja auch Flüchtlingskanzlerin und nicht Einwanderungskanzlerin genannt wurde. Denn offiziell lautet die Linie der CDU und damit auch von Merkel: Deutschland ist kein Einwanderungsland. Eigentlich ist jeder Versuch, historische Parallelen zu ziehen, zum Scheitern verurteilt, weil jede historische Situation einmalige Bedingungen und Handlungspersonen hat. Die Geschichte der Familie Kornitzer ist die Geschichte der Familie Kornitzer - und nicht die der Familien Al-Bakr, Amiri oder Daleel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiesnase111 30.01.2017, 14:10
8. Jede Deutsche Familie hat so eine Geschichte

Jede auf ihre Art
So ist das Leben.Manche schlimmer andere nicht ganz so schlimm
Schlimm allemal.
Schlimm noch da zu ,das heute wieder man vor dem nichts steht in Altersarmut. Krieg, Vertreibung Heimatverlust,Familen Verlust und ,danach Arbeit Aufbau, und nun wieder nichst.
Alle bekommen aber !!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 30.01.2017, 14:16
9.

Zitat von 0815jrb
die junge Generation schaut ARD und ZDF. Das ist nicht ihr ernst oder? Ich gehöre nicht mehr zur jungen Generation, aber ARD und ZDF kommen für mich nicht in Frage! "Deutschland darf nicht vergessen", wie soll das geschehen, wir bekommen es doch Tag täglich von allen Seiten, auf alle möglichen Arten gezeigt. Da sind solche Filme, die sich eh nur die "ältere" Generation ansieht, völlig unnötig und reine Geldverschwendung, wofür ich auch noch zahlen muss, ob ich will oder nicht!
Vielleicht liegt es daran, dass Sie "nicht mehr zur jungen Generation" gehören, dass weder ARD noch ZDF für Sie in Frage kommen? Ich kenne genügend junge und jüngere Menschen, die auch diese Sender schauen. Man sollte nicht immer nur von sich auf Andere schliessen. Und ob der Film überflüssig ist oder nicht, wissen wir, wenn wir ihn gesehen haben. Überflüssiger als viele Sendungen bei Privatsendern oder auch im Internet, kann er eigentlich nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3