Forum: Kultur
Zivilcourage: Morgen kann es Sie treffen

Tausende demonstrieren gegen einen Bahnhofsneubau oder gegen Atommülltransporte. Doch wenn es um die Nachbarn geht, die verfolgt werden, weil sie jüdisch sind, engagiert sich niemand. Wie können wir so unmenschlich sein?

Seite 15 von 21
binz 03.08.2014, 18:58
140.

Einen breiten Antisemitismus vermag ich leider nicht zu erkennen. Bei Demonstrationen wurden in den Medien zwei nicht hinnehmbare Transparente gezeigt (von Arabern getragen). Mehr konnte ich nicht erfahren. Herrn Netanjahu als Kindermörder zu bezeichnen ist wohl kaum antisemitisch sondern faktisch belegbar. Was musste sich Frau Merkel im Ausland schon alles gefallen lassen und keiner hat sich bei uns aufgeregt.

Beitrag melden
analyse 03.08.2014, 19:00
141. Ein richtiger Kern,mit aktuellem Anlaß,wird verwässert,

verkleinert,wirkungslos gemacht ,durch beziehungsloses Durcheinander ! Was hat Ebola mit der zu geringen Reaktion auf errneuten primitiven Judenhaß zu tun ?Was Ackermann und seine Bank?Dieses allgemeine Geschwafel mit der Diagnose:Die meisten sind am Rand ihrer Mitleidensfähigkeit !Wie die Azteken,Rom,die Hunnen,das Mittelalter,die Engländer,die Franzosen ,die Deutschen,die Russen.Die Herrscher,die Sklaverei,die unbeschreibliche Armut weltweit.Gegenseitiges millionenfaches Abschlachten weltweit und nun die Spitze: diese Bundesbürger an der Grenze ihrer Mitleidsfähigkeit,hils-und spendenbereit wie wenig Andere auf dieser Welt,dem besten Sozialsystem -alles nur Tünche,kapitalistisches Alibi -ach Frau Berg,wären sie doch beim Kern ihres Anliegens geblieben: Warum so zaghaft bei der Verteidigung unserer jüdischen Mitbürger,über deren Anwesenheit wir uns freuen sollten! Mein Traum:Deutschland als Fluchtburg und Heimstätte für verfolgte Juden !

Beitrag melden
na!!! 03.08.2014, 19:09
142. die Juden brauchen keine Hilfe.

Was soll das Geschrei...????
Wir müssen gar nix tun. D. Ist eins der tolerantesten Länder der weld..... Manchmal zu tolerant.... Wir haben nix mehr mit der sache von damals zu tun und ein recht auf unsere eigen Interessen.... Und in D. Leben Juden und Moslems seeeehhhhrrr sicher. Im internationalen Vergleich..

Beitrag melden
Hank Hill 03.08.2014, 19:14
143. Der Artíkel

ist maßlos uebertrieben und voellig sinnfrei. Die Autorin wirft alles in einen Sack. Ich verstehe auch nicht wen sie damit erreichen will. Menschen, die sich fuer Alles schuldig fuehlen, oder sich jeden Schuh anziehen ? Typischer Erguss von Frauen, die ihr "Gefuehl" formulieren, welches oft mit der Realitaet nichts zu tun hat.

Beitrag melden
neutralistx1 03.08.2014, 19:17
144. judenhass?

Wisst ihr was, wir sind inzwischen die grössten arschkriecher des Israels geworden! Was falsch gemacht wird von denen, wird von uns als richtig angesehn! Die heutige generation die das holocoust nicht miterlebt hat kann nichts dafür was hitlrr damals gemacht hat...es wird aber auf uns abgewältzt, immer wieder immer wieder wird es so gemacht und wenn man nicht mitmacht bzw im Fernsehen applaudiert das was Israel im moment praktiziert, dann wird man sofort zur Zielscheibe in den Medien...erkundigt euch doch mal wer die Chefs von den auf der Welt existierende grössten Nachrichtendienste sind...ein falsches Wort was Israel nicht passt und schon bist du morgen auf dem Titelblatt von...... kann sich das die Bundeskanzlerin leisten???? wir MÜSSEN die besten Freunde von Israel sein....nun die frage, wer wird auf dieser Welt wirklich unterdrückt, die Frau mit dem Koptuch oder wir Deutschland???

Beitrag melden
frank_rademacher 03.08.2014, 19:18
145. Die Autorin S. Berg ist befangen und gaukelt den jüdischen Lautsprecher!

Sie hat Verwandte in Israel die in einer Kibbuz wohnen, wie sie das nennt. Bei genauer Betrachtung ist keine Kibbuz sondern auf eine brutal Landraub aufbauende Gemeinde. Das Land, auf dem die Verwandten von Frau S. Berg hausen, ist palästinischen Bauern geraubt worden.

Damit man sich einigermaßen vorstellen kann, wie so eine Enteignung von sich geht (Quelle WDR Geschichte der 7 Kameras). Meisten kommen israelischen Soldaten in der Nacht und reißen die ganze Familie bzw. alle Hausbewohner, die nicht selten 3 Generation übergreifend wohnen, aus dem Schlaf. Mit vorgehaltenen Gewehren wird dann an der Haustür erklärt:
„das Grundstück auf dem sich Ihr Haus befindet ist zur militärischen Sperrzone erklärt worden. Jeder sich noch in 30 Minuten in dieser Sperrzone aufhält wird verhaftet. Sie müssen sofort mit ihrer Familie das Haus verlassen“

Die israelischen Juden, haben erneut in Gaza, ein Massaker an bisher 1.800 Zivilisten zu verantworten. Die Luftwaffe bombardiert Schulen, Wohnhäuser und das einzige Kraftwerk, bereits über 200 Eintonnenbomben wurden über Gaza abgeworfen. Die Israelis nehmen im Westjordanland den Palästinensern fortwährend ihr Land weg- der Staat Israel übt physische und strukturelle Gewalt in einem Ausmaß aus, das, aus der Ferne, nur eine Bewertung zulässt: Der Menschen der Palästinenser, ist für die Israelis nichts wert.

Auf der Kundgebung der israelitischen Kultusgemeinde München, haben ich gerade mal ca. 280 Personen anwesende Personen gezählt. In Presse wurden daraus 800.

Sibylle Berg ist der Auffassung, wer sich nicht mit den in Deutschland lebenden Juden solidarisiert, gebe seine Menschlichkeit auf.
Quasi für jeden Schund habe man tausende Bürger mobilisiert, gegen Autobahnbrücken, Flughafenausbau oder Stuttgarter Bahnhof, aber für den Juden sei keiner bereit gewesen auf die Straße zu gehen.

Die Frage drängt sich ja auf, zu welcher Art von Solidarität die Spiegel Autorin Sibylle Berg und israelitischen Kultusgemeinden eigentlich aufgerufen.

Die Forderung jüdischer Gemeinden in Deutschland bestand doch nicht alleine darin im Zusammenstehen gegen Antisemitismus? Bullshit ist das!

In Wirklichkeit ging im Wesentlichen darum, Solidarität mit der israelischen Regierung sowie die Kulisse dafür zu organisieren.

Charlotte Knobloch sorgte sich bei der Kundgebung ja nicht allein "um die jüdische Zukunft in unserer deutschen Heimat". Sondern sie sagte auch: "Wir unterstützen Israel, das stellvertretend für die freie Welt deren Werte gegen den barbarischen Terror verteidigt."
Solidarisierung mit Israel bedeutet aber auch:


Solidarisierung mit Israel bedeutet Verständnis haben, dass täglich tausende Palästinenser an so genannten Checkpoints schikaniert, traktiert und verhaftet werden
Solidarisierung mit Israel bedeutet Verständnis haben, dass das Palästinense Volk weder das Recht auf Besitz, noch auf die Menschenwürde hat und ihnen nicht mal die Freiheit übrig bleibt.


Wir brauchen keine Aufrufe in Deutschland zur Solidarisierung mit Kriegsverbrechen!

Beitrag melden
spon-facebook-10000216344 03.08.2014, 19:19
146. bin selbst

als Ehemann einer Asiatin und drei erkennbar mit asiatischen Wurzeln geborenen Kinder schon öfters verbal und auch körperlich angegriffen worden. Dagegen hilft nur ein grober Klotz, alle sind Schwarzgürtelträger und ohne 9mm gehen wir nicht in bestimmte Lokalitäten. Niemand von uns ist bereit, den ersten Schlag einzustecken. Leider geht es nicht anders, wenn Leidensgenossen angegriffen werden schreiten wir ein! Polizei in ausreichneder Menge wurde eingespart. In der Provinz ist sie praktisch nicht mehr existent. Leider müssen wir uns selber helfen, was nutzt mir das Recht und die Polizei, wenn ich zum Krüppel geschlagen wurde.

Beitrag melden
cat.incognito 03.08.2014, 19:23
147. Es ist doch ziemlich simpel

Zitat von webjag
Nun ja Frau Berg, alles recht und schön, verwunderlich ist nur, dass Sie kein Wort darüber verlieren, was in Gaza geschehen ist und immer noch passiert. Weshalb stört es Sie nicht, dass zumindest in Deutschland ausser ein paar antisemitischen Schreihälsen kaum jemand auf die Strasse geht und gegen das brutale und ganadenlose Vorgehen der israelischen Armee in Gaza demonstriert ? Sind die Palästinenser weniger wert als die Israelis ? Klar, Israel rechtfertigt sich immer damit , dass sich die Hamas hinter Kindern und Zivilisten versteckt. Aber kann es geduldet werden, dass man deshalb diese Kinder und Zivilisten einfach umbringt, um so eventuell einige Hamas-Getreue zu eliminieren ? Ist das nicht auch unmenschlich ?
Wenn die hier lebenden Palästinenser mit den Aktionen der Hamas gleichgesetzt und darum angefeindet werden, engagiere ich mich für sie.

Wenn die hier lebenden Juden mit den Aktionen der israelischen Regierung gleichgesetzt und darum angefeindet werden, engagiere ich mich für sie.

Beides schließt Engagement für die eine oder andere oder gar eine ganz andere Seite im Gaza Konflikt nicht aus.

Beitrag melden
-marion- 03.08.2014, 19:25
148. Schluss jetzt!!!

Es leben die wirklich Erwachsenen und die Kinder! Sie sollen leben ! Lasst uns den bösen alten Männer und den verblendeten,sexuell frustrierten, gewalttätigen jungen Männern dieser Welt endlich das Handwerk legen. Lasst uns ihnen die Waffen abnehmen und zwingen wir sie, sich endlich an die Regeln einer menschlichen Gesellschaft zu halten und sich nicht wie wilde Tiere zu benehmen. Lasst uns den Kriegsverbrechern auf allen Seiten den Prozess machen und sie in den Kerker zur Strafe und Besserung werfen.

Beitrag melden
haltetdendieb 03.08.2014, 19:29
149.

Zitat von mr.feelgood
Danke, Sibylle Berg, für Ihren engagierten Beitrag! Die Wirklichkeit erinnert schon stark an Zustände in der Weimarer Republik
Nein, die Wirklichkeit ist viel schlimmer. Denn nach WWI gab es keine Anhänger der "Religion", die heute das Bild des Antisemitismus in Deutshcland bestimmt. Der Antisemitismus ist importiert. In Deutschland hätte er so gut wie keine Chance mehr. Aber unsere Politiker haben nichts eiligeres zu tun als diese "Religion", die die Grundlage für den heutigen Antisemismus bildet als zu Deutschland zugehörig zu erklären. Antisemiten haben in Deutschland kein Bleiberecht, ich fühle mich absolut unwohl in der Gegenwart solcher "Demonstrationen". Die Frage ist nur, welcher Staat stürzt zuerst über seine zugewanderten Bürger? England, Frankreich oder Deutschland. Es könnte sein, dass es schon 5 nach 12 ist, was diese Frage betrifft. Wenigstens für Deutschland mit seinem dauernden Appeasement.

Und wer mir nicht glaubt, dem empfehle ich einfach mal den Koran zu lesen, zuvörderst die Suren am Ende, die Suren, die sich mit Mord und Totschlag an Ungläubigen befassen und die all die süßlichen vorhergehenden Suren aufheben. (Abrogation genannt) Wie drückte es der "Rassist" Mahatma Ghandi so schön aus: Mit allen Religionen und Völkern kann man gut zusammen leben, nur nicht mit den Anhängern des Islam. Und Ghandi war ja, wie wir alle wissen, der schlimmste Rassist nach dem WWII.

Und wenn dann jemand wie Herr Fest einfach die Tatsachen feststellt, fühlen sich gleich alle beleidigt. Der Antisemtismus heute ist islamisch!

Beitrag melden
Seite 15 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!