Forum: Kultur
Zukunftsanalyse: Was nach der Leistungsgesellschaft kommt
DPA

Bedingungsloses Grundeinkommen und wahre Gleichstellung: Deutschland könnte auf der Schwelle zu einem neuen Zusammenleben stehen. Warum, erklärt ein entwicklungspsychologisches Konzept.

Seite 16 von 47
merapi22 10.02.2019, 06:51
150. Finanzierung des BGE von 1500 Euro +

Zitat von femdoc
und wer verdient das Geld?
KI-Roboter übernehmen alle Jobs und schenken uns ihren Lohn damit wir die vielen Güter und Dienstleistungen welche die Roboter erarbeiten auch kaufen, nachfragen können.
Mit BGE wird Arbeit für alle zum Hobby. Jeder kann sich damit frei von Zwängen entwickeln und seine besonderen Begabungen entdecken und fördern, welche in jeden Menschen stecken. Dann werden 10 mal mehr in Wissenschaft/Forschung tätig und dies verdanken wir unseren heutigen Wohlstand - nicht der Niedriglohnarbeit!

Beitrag melden
merapi22 10.02.2019, 06:54
151. Das Universum hat totalen Überfluss

Zitat von Braveheart Jr.
... ist die Frage, ob die gesellschaftliche Entwicklung auch in die andere Richtung gehen kann. Wenn das Lebensnotwendige nicht mehr für alle reicht. Schon Brecht hat gesagt: "Erst kommt das Fressen, dann die Moral!" (obwohl er das möglicherweise etwas anders gemeint hat).
Wir brauchen nur die Umstellung von Endlich- auf Unendliche Ressourcen, wir hocken auf einer Feuerkugel von der 99% heiser als 1000 Grad C ist und haben doch wirklich auf einer Energiekugel ein Endergieproblem?
Unser Wissen ist begrenzt die unendlichen Ressourcen zu nutzen. Hier kenn jeder die Frage beantworten, welchen Entwicklugsstand jeder persönlich bereits erreicht hat K8?

Beitrag melden
OhMyGosh 10.02.2019, 06:55
152. Soll das ein Witz sein?

Wir befinden uns in Mecker-Deutschland, wo der streitlustige Philister einen erbitterten Kleinkrieg gegen den Öko-Spinner führt! Noch nie von Nachbarschaftsfehden gehört? Von einer "höheren" Entwicklungstufe", welche die Gesellschaft Germaniens erreichen könnte, ist jedenfalls nicht viel zu sehen. Dafür sorgen schon nicht nur die Rattenfänger der Blauen Partei.

Beitrag melden
barbara.schaepers 10.02.2019, 06:57
153. Glaubt denn keiner mehr an das Gute im Menschen?

Es könnte funktionieren und wäre eine viel bessere Gesellschaft, wenn dieses Schubladendenken und die Machtkämpfe aufhören würden und JEDER Mensch als gleichwertig gesehen würde. Ich save nicht, dass es einfach ist, aber jeder kann an seiner Entwicklung arbeiten .

Beitrag melden
merapi22 10.02.2019, 06:58
154. BGE bis 2030 realisiert nach Raymond Kurzweil

Zitat von klumpy
Ich frage mich, warum ich hier bei so vielen Foristen lesen muss, dass diese Entwicklung uns direkt in den Sozialismus oder Kommunismus treiben wird? Ich halte dies alles für eine nicht umkehrbare Entwicklung. Man muss sich nur mal vor Augen führen, wie sich die Gesellschaft/Wirtschaft seit Aufkommen des Internets verändert hat. Durch Industrie 4.0 werden nicht nur Jobs am Fließband wegrationalisiert. Auch die Sachbearbeiter in Konzernen werden davon betroffen sein. Algorithmen in Versicherungen werden bspw. dafür sorgen, dass kaum noch Sachbearbeiter etwas prüfen müssen (bspw. https://www.gdv.de/de/themen/news/wo-der-roboter-schon-schaeden-reguliert-11166). 3D Druck sorgt dafür das Bauteile günstig hier gefertigt werden können (siehe auch hierzu bspw. Frank T. Piller von der RWTH: https://www.youtube.com/watch?v=wo8cOeAGw_o). Damit werden sich ganze Lieferketten ändern. Oder auch automatisiertes Fahren wird zu Umwälzungen im Logistik und Servicebereich führen. Wahrscheinlich werden sich noch in ganz anderen Gebieten Änderungen ergeben, an die man heute noch nichtmal zu denken wagt. Wir werden nicht umhinkommen uns Gedanken machen zu müssen, wie dies alles aufgefangen werden kann. Das BGE wird kommen. Die Frage ist nur wann.
Unverhofft kommt oft, wer hätte 1889 gedacht das Otto von Bismarck die heute noch gültigen und erfolgreichen Sozialsysteme umsetzt. Auch damals war die Mehrheit dagegen, die Arbeiter würden damit nur faul und es sei nicht zu finanzieren.
Das BGE ist nichts weiter als ein Update der Sozialsysteme.

Beitrag melden
olliver_123 10.02.2019, 07:07
155. Ursache und Wirkung verwechselt

Ich würde Mal denken, dass nicht die Art/Stufe des Ich die Umwelt beeinflusst, sondern umgekehrt. Klar dass sich nach 70 Jahren ohne Krieg und nach einer gefühlten Ewigkeit des Wohlstandswachstums auch die Einstellungen der Menschen anpassen. Klar ist aber auch, dass sich das schnell wieder ändern kann, wenns mit dem Wohlstand wieder knapper wird. Und ich gehe auch davon aus, dass die meisten Menschen auf dieser E7 - Stufe sicherlich keine Verlierer ungleicher Verteilung sind, sondern im Gegenteil nur solche Einstellungen ausbilden, weil sie keine 'richtigen Probleme' mehr haben.

Beitrag melden
hup 10.02.2019, 07:09
156. Was für ein geballter Unsinn

Das ist keine Wissenschaft, das ist Esotherik. Natürlich kann ich mir irgendein Entwicklungsmodell ausdenken, beliebig klassifizieren, und dann finden was ich postuliert habe. Das ist keine Kunst, und wie gesagt schon gar keine Wissenschaft. Wenn es dann noch dem Zeitgeist entspricht (individuelle Identitätsfindung) werden das auch genügend Leute nachplappern, siehe dieser Artikel.
Was Wissenschaft wäre: Kausale Rückbindung an bereits evidente, belegte Gesellschaftstheorien, empirische Belege für die tatsächliche Ausprägung der gesellschaftlichen Entwicklung, sprich Entwicklung eines überprüfbaren (falsifizierbaren) Testframeworks und dessen soziologisch saubere Formulierung. Und dann großangelegte Studien zur Überprüfung der gewählten Variablen.
Aber selbst damit wäre es schwer das in der Breite fundiert zu belegen. Anstatt begrenzte, überprüfbare Aussagen zu machen wird hier universalistisch argumentiert - unsauber, gar unseriös ist das, wenn man das Wissenschaft nennt.
So wie es dasteht ist es nichts als das pseudoplausible, tatsächlich aber normativ-esotherische Wunschdenken eines Einzelgängers der sein küchenpsychologisches Snake-Oil in teuer verkauften Selbstfindungsseminaren an Leute verkauft, die den Trend von Morgen finden wollen.
Schon mal darüber nachgedacht, dass man niemand damit einen Gefallen tut solchen Quark medial zu amplifizieren? Die Verantwortlichkeit eines Journalisten besteht in kritischem Hinterfragen und Rückbindung des Gesagten an eine Realität. Nichts davon ist im Artikel zu finden.
Sowas liest man sonst in irgendwelchen Eso-Magazinen. Unkritisch, nur scheinbar progressiv, und einer gewünschten Mode des Postmodernismus hinterherhechelnd. Solche Theorien findet man bei Youtube wie Sand am Meer, und dazu immer einen Outlier (meist Psychologen) der damit umhertingelt und sein Geld verdient, im Schlepptau eine kleine aber treue Anhängerschar, die alle Bücher kauft und alle Seminare besucht. Wissenschaft ist hier nur das missbrauchte und vergewaltigte Alibi, das der Geschäftsidee zugrunde liegt.

Beitrag melden
icke_hier 10.02.2019, 07:11
157.

Alles gut und schön! Nur ist das eben nur die Theorie. Und nach dieser ist es theoretisch auch möglich, den Mond aus seiner Angel zu heben, wenn man die praktischen Mittel zu Verfügung hätte. Der entsprechend fehlende lange Hebel im E-Model ist der Mensch an sich. Wer immer noch nach 2.000 Jahren seit der Antike von sogenannter Zivilisation oder Intelligenz ausgeht und meint der Mensch wäre per se gut, der irrt! Die Vielzahl der Herrschenden (vom einfachen Stammesfürsten bis hin zu supranationalen Strukturen wie die EU) gibt einerseits Macht nicht einfach mal so ab, und je höhergradig solche Strukturen konstruiert sind, um so weniger sind sie empfänglich für simpelste, menschliche Impulse überhaupt oder könnten bei Unvermögen eben mal schnell ausgetauscht werden, und anderseits ist der Mensch nicht so gepolt und aufgrund seiner animalischen Herkunft eben doch immer nur auf seinen, maximal auf den Vorteil seiner Sippe programmiert. Im allerkleinsten Einzelfall mag die Idee ansatzweise funktionieren: wenn jemand wie eine Mutter Theresa oder der eine oder andere Brahmane sich auf einem E8+ Level befindet, dann hätte man vermutlich solche jemanden, der womöglich über seine eigene Beschränkung hinausgewachsen ist. Aber dieser jemand wird schlicht kein Interesse an verwaltungstechnischen, technokratischen, staatstragenden Strukturen haben (denn sie befinden sich ja von uns gefühlt „draußen“) . Dieser jemand will helfen oder hat die Welt/das Universum erkannt. Und er hat erkannt, dass Mikro nicht Makro bedeutet, er sieht, dass der Motor der Menschheit nicht Menschlichkeit oder Vernunft ist, sondern Gier usw. ... Hinzu kommen noch die praktischen Probleme wie in den Kommentaren zu lesen. Ich denke eher, die Zukunft auf diesem Planeten und die Menschheit bertreffend wird sich so abspielen wie es einige gute dystopische SciFis darstellen.

Beitrag melden
christoph_schlobies 10.02.2019, 07:13
158.

Was Menschen anstellen,wenn sie keine Geldsorgen haben,kann man an den Fürsten früherer Zeiten sehen.Wenn die Suppe nicht schmeckte,wurde mal eben der Koch in die Suppe getan.

Beitrag melden
kika2012 10.02.2019, 07:39
159. ich möchte gar nichts ändern

Habe einen sehr gut bezahlten Job, der auch noch Spass macht. Kann mir Haus, Kind und mehrere Urlaube leisten.

Beitrag melden
Seite 16 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!