Forum: Kultur
Zum Tod von Joe Cocker: Der Glasscherben-Gurgeler
REUTERS

Seine Stimme klang, als gurgelte er mit Glasscherben; seine Hits begeisterten Millionen - ihn selbst ließen sie oft ungerührt. Joe Cocker war ein großer Künstler, der sich nach vielen Abstürzen vor allem aufs Überleben konzentrierte. Bis zuletzt.

Seite 2 von 13
stefff 23.12.2014, 00:49
10. ohrwürmer for ever, danke!!

erst udo jürgens jetzt joe cocker :-( .. were so beautiful to me

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polarisierer 23.12.2014, 00:58
11. Rip

Ausnahmekuenstler.....Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschl 23.12.2014, 00:58
12. Die Erkenntnis hatte Joe Cocker richtig!!!

Der Junge hatte doch alles erkannt! Wie viele Menschen prostituieren sich für Geld unter Aufgabe ihrer Persönlichkeit und geben es sich selbst gegenüber nicht zu! Da war Cocker ehrlich mit sich selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kadejott 23.12.2014, 01:02
13. R.i.p.

Es ist mir völlig egal, wie selbsternannte Kritiker mit ihm umgehen.
Er hat, neben einigen anderen, z.B. auch Udo Jürgens, meine Jugend mit seinen Songs geprägt und mich ins Rentnerdasein begleitet.
Mit ihm verliert die Musikwelt einen der ganz Großen.
Möge er in Frieden ruhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thelma&louise 23.12.2014, 01:07
14. Rip

Schön, dass es ihn gegeben hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kadejott 23.12.2014, 01:08
15. R.i.p.

Es ist mir völlig egal, wie selbsternannte Kritiker mit ihm umgehen.
Er hat, neben einigen anderen, z.B. auch Udo Jürgens, meine Jugend mit seinen Songs geprägt und mich ins Rentnerdasein begleitet.
Mit ihm verliert die Musikwelt einen der ganz Großen.
Möge er in Frieden ruhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n01 23.12.2014, 01:12
16. Wieder geht einer.

So langsam gehen die ganzen alten Künstler. Aber kein Mensch bleibt ewig hier. Unsere Lebenszeit ist eben nur begrenzt hier auf Erden.

Joe Cocker, Du bleibst in den Gedanken unvergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erdlingleser 23.12.2014, 01:17
18. Farewell

Danke für diesen von Grund auf sehr emphatischen Nachruf.
Sie haben die (mir bekannten) Schattenseiten nicht ausgelassen, aber auch nicht nachgetreten. Gelungen auch, wie Sie Verständnis für Cockers kommerzielle Ambitionen bzw. finanziellen Bedürfnisse zeigen. Genau so ist es doch. Die meisten von uns müssen in ihrem Job sich natürlich ein Stück weit, oder gar etwas von sich selbst"verkaufen", um über die Runden zu kommen. Nur relativ wenige (wie die Beatles, Bowie und andere mehr) machen genau "ihr Ding" und haben damit irgendwann ausgesorgt. Dabei war J.C. ja nicht einmal ein versierter Songwriter, welcher in der heutigen Zeit oft auch ein handwerklich versierter Producer in Personalunion und somit Inhaber von Produktionsmitteln ist, sondern einfach "nur" ein "Stil"-Worker aus Sheffield, bei dem die Stimmbänder glühten und eine gewisse Zeit lang Funken sprühten.
Joe Cocker hat mich mit seinem (von mir Anfang der 70er im Kino betrachteten) Woodstock-Auftritt extrem berührt und inspiriert. Wegen genau seiner Version von "With a little help from my friends" - und nicht wegen der originalen, die natürlich auch toll ist - habe ich vor vielen Jahren diesen Song auf meine, ganz andere, Art arrangiert und in meinem ganz bescheidenen Rahmen Erfolg gehabt und andere Menschen für einen Moment lang begeistern können.
Thank you, Mr. Cocker. Mr. Juergens is probably ready to jam with you.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13