Forum: Kultur
Zum Tod von Peter Fonda: So schwer, so leicht
Bettmann Archive/ Getty Images

Er protestierte in Hollywood, verachtete viele Konventionen und arbeitete sich zuletzt an Donald Trump ab. Peter Fondas Weg war das Gegenteil von geradlinig. Nachruf auf eine Ikone der Gegenkultur.

Seite 2 von 3
dietbert.guetter 18.08.2019, 10:24
10. Außenseiter?

Meiner Ansicht nach war er kein Außenseiter sondern voll im Mainstream.
Drogen in den 60ern und Trump-Kritik in Hollywood sind doch kein Rebellentum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fifty-fifty 18.08.2019, 12:27
11. Ein schönes Dennis-Hopper-Foto…

... scheint zum Tod von Peter Fonda bei den Lesern durchzugehen. Diese Fake News ist übrigens nicht nur beim Spon zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dazed with grief 18.08.2019, 13:02
12. Merci

Zitat von dietbert.guetter
Meiner Ansicht nach war er kein Außenseiter sondern voll im Mainstream. Drogen in den 60ern und Trump-Kritik in Hollywood sind doch kein Rebellentum.
Gut, dass Sie den Job der Desillusionierung übernehmen und die Sache benennen, wie sie zu benennen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
permissiveactionlink 18.08.2019, 13:18
13. Peter Fonda

bleibt mir persönlich unvergesslich durch seine Hauptrolle in "Futureworld - Das Land von Übermorgen" (1976). Ganz wunderbar sein Zusammenspiel mit Blythe Danner alias Tracy "Söckchen" Ballard. Angsteinflößend damals wie schon in "Westworld" war der als Revolverheld-Android unvermeidliche und unersetzliche Yul Brynner. Traurig : Mit jedem dieser Schauspieler, die sterben, stirbt auch ein Teil meiner schönen Jugend-Filmerinnerungen. Sie werden mir fehlen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manicmecanic 18.08.2019, 13:33
14. ride on

buddy and R.I.P.
Typisch wie sich auch hier gleich wieder deutsche Griesgrame nicht zu xxxx sind gleich sein Andenken schlecht zu reden.Peter Fonda war mainstream,eine lächerlichere Behauptung kann man personenbezogen kaum aufstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 18.08.2019, 14:08
15.

Zitat von manicmecanic
buddy and R.I.P. Typisch wie sich auch hier gleich wieder deutsche Griesgrame nicht zu xxxx sind gleich sein Andenken schlecht zu reden.Peter Fonda war mainstream,eine lächerlichere Behauptung kann man personenbezogen kaum aufstellen.
Peter Fonda ist quasi die Inkarnation und der Prototyp des angepassten Hollywood-Darstellers. Mehr Mainstream geht eigentlich kaum.
Ich mag aber seine Filme trotzdem und bin ausgesprochen traurig über seinen Tod! Nicht falsch verstehen bitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 18.08.2019, 15:27
16. Ehrlich bis in den Tod!

Er ist sich immer treu geblieben - und wir haben ihn verehrt. Born to be wild! Das hat er gelebt - und wir sind ihm gefolgt! Bis gestern morgen geht mir der Song nicht mehr aus dem Kopf!° Danke Peter Fonda! And peace in heaven!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karbonator 18.08.2019, 16:13
17.

Zitat von emil7685
Peter Fonda ist quasi die Inkarnation und der Prototyp des angepassten Hollywood-Darstellers. Mehr Mainstream geht eigentlich kaum. Ich mag aber seine Filme trotzdem und bin ausgesprochen traurig über seinen Tod! Nicht falsch verstehen bitte.
Jemanden, der New Hollywood quasi mit erschaffen hat, als Prototyp des angepassten Hollywood-Darstellers und des Mainstreams zu bezeichnen, zeigt, daß Sie offensichtlich wenig Ahnung in dieser Hinsicht haben.

Möge Peter Fonda in Frieden ruhen. Er hat Großes geleistet, viele wissen das zu schätzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karbonator 18.08.2019, 16:20
18.

Zitat von fifty-fifty
[Ein schönes Dennis-Hopper-Foto] scheint zum Tod von Peter Fonda bei den Lesern durchzugehen. Diese Fake News ist übrigens nicht nur beim Spon zu finden.
Worauf genau beziehen Sie sich da bitte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.hass 18.08.2019, 18:32
19.

Zitat von emil7685
Peter Fonda ist quasi die Inkarnation und der Prototyp des angepassten Hollywood-Darstellers. Mehr Mainstream geht eigentlich kaum. Ich mag aber seine Filme trotzdem und bin ausgesprochen traurig über seinen Tod! Nicht falsch verstehen bitte.
Das ist wohl so ziemlich die unsinnigste Beurteilung Fondas, die es überhaupt geben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3