Forum: Kultur
Zum Tode Gil Scott-Herons: Bob Dylans schwarzer Bruder

Mit Songs wie "The Revolution Will Not Be Televised" wurde Gil Scott-Heron in den Siebzigern zum Gewissen des schwarzen Amerika - nun ist der zornige Dichter und visionäre Musiker mit 62 Jahren gestorben. Zeitlebens wehrte er sich dagegen, als Pate des Rap bezeichnet zu werden.

Seite 1 von 2
markusk70 28.05.2011, 21:28
1. bedrückt

Ein toller beeindruckender Musiker ist gestorben,
ich bin traurig

http://www.youtube.com/watch?v=OET8SVAGELA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Parvis 28.05.2011, 21:31
2. Bob Dylans Bruder?

Zitat von sysop
Mit Songs wie "The Revolution Will Not Be Televised" wurde Gil Scott-Heron in den Siebzigern zum Gewissen des schwarzen Amerika - nun ist der zornige Dichter und visionäre Musiker mit 62 Jahren gestorben. Zeitlebens wehrte er sich dagegen, als Pate des Rap bezeichnet zu werden.

Nein, dieser Mann war ehrlich - Dylan nicht. (Zitat Dylan (sinngemäß) - in das Nazi Deutschland fahre ich nicht. - tat er doch, als er Geld brauchte.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aaal 28.05.2011, 22:08
3. Das ist ja wohl eine Frechheit -

Gil Scott Heron mit diesem Kriegstreiber (man waere fast geneigt zu sagen diesem schmierigen Opportunisten) Bob Dylan in einem Atemzug zu nennen ! Der Schreiber erinnert sich wohl nicht gerne an die Zeit, in der der "grosse Dylan" sein gesamtes Vermoegen der Ruestungsmacht USA zukommen liess. Ein sich selbst den Hintern "frei-bestechender" "Friedenspoet" ? Vor Bob Dylan spucke ich auf den Boden - das hat Gil Scott Heron nun wirklich nicht verdient !!! Dylan hat nicht einen Zentimeter Charakter wie Heron ! Unverstaendlicher Vergleich !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rylandde 28.05.2011, 22:12
4. Zum Tode Gil Scott-Herons: Bob Dylans schwarzer Bruder

Nein, zur großen Dylan-Fan Gemeinde gehöre ich nicht. Gil Scott-Herons Werk hat sicher eine vielleicht unterschätzte Bedeutung, ihn allerdings als Dylan's schwarzen Bruder zu bezeichnen, das beschreibt einerseits die fehlenden Ideen von Andreas Borcholte einerseits und andererseits den Umfang seiner Unkenntnis über das, worüber er hier schreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martian-spy-trap 28.05.2011, 22:13
5. Yep...

der Vergleich hinkt. So macht man sich mit einer blöden Schlagzeile den Artikel kaputt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justboomer 28.05.2011, 22:27
6. Zum Tode Gil Scott-Herons: schwarzer Bruder

Dear Gil, the revolution will go on ;-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qvoice 29.05.2011, 23:01
7. Not guilty

Zitat von aaal
Gil Scott Heron mit diesem Kriegstreiber (man waere fast geneigt zu sagen diesem schmierigen Opportunisten) Bob Dylan in einem Atemzug zu nennen ! Der Schreiber erinnert sich wohl nicht gerne an die Zeit, in der der "grosse Dylan" sein gesamtes Vermoegen der Ruestungsmacht USA zukommen liess. Ein sich selbst den Hintern "frei-bestechender" "Friedenspoet" ? Vor Bob Dylan spucke ich auf den Boden - das hat Gil Scott Heron nun wirklich nicht verdient !!! Dylan hat nicht einen Zentimeter Charakter wie Heron ! Unverstaendlicher Vergleich !
Mag ja sein, das Dylan ein paar Kriege angefangen hat.
Aber wenigstes ist er nicht an der Erfindung des Raps Schuld, der so viel Leid in unsere Ohren gebracht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uli67 29.05.2011, 23:48
8. ....

Bob Dylans "schwarzer Bruder" ? Was für eine Beleidigung für Gil und was für ein Bild der Ahnungslosigkeit des Autors...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waigelghost 29.05.2011, 01:07
9. Das hat er nicht verdient...

Zitat von Parvis
Nein, dieser Mann war ehrlich - Dylan nicht. (Zitat Dylan (sinngemäß) - in das Nazi Deutschland fahre ich nicht. - tat er doch, als er Geld brauchte.)
...Höre Volk, die Sektierer und 100%-igen Wahrer der Political Correctness erheben ihre Stimme, wooow, Donnergrollen im Gebirge....

Oder war es nur ein Steinchen?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2