Forum: Kultur
Zum Tode Otto Sanders: Das große, dunkle Reibeisen
imago

Mal war er eisig, mal ledertrocken, mal slapstickhaft menschlich, und wie er vorlesen konnte! Mit dem Tod von Otto Sander hat Deutschland einen seiner größten Charakterdarsteller verloren. Selbst in seinen komischen Rollen umgaben ihn immer Traurigkeit und Einsamkeit.

Seite 1 von 5
boldxx 12.09.2013, 17:43
1. sehr schade

für mich ist seine Rolle als kpt. leutnant thomsen, in DAS BOOT unvergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 12.09.2013, 17:45
2. Na, Matussek,

Zitat von sysop
Mal war er eisig, mal ledertrocken, mal slapstickhaft menschlich, und wie er vorlesen konnte! Mit dem Tod von Otto Sander hat Deutschland einen seiner größten Charakterdarsteller verloren. Selbst in seinen komischen Rollen umgaben ihn immer Traurigkeit und Einsamkeit.
mal eben so ein paar Zeilen kurz vor dem Wochenende hingepfuscht, waaah?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.feelgood 12.09.2013, 17:46
3.

Das ist eine würdige Abschiedskolumne! Danke.
Der Abschied fällt mir trotzdem sehr schwer. Es ist der schwerste der letzten Jahre von allen prominenten.
Die menschliche Wärme von Otto Sander hatte mich unter die Flügel seiner Stimme genommen.

Adieu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alphabeta 12.09.2013, 17:57
4. Der Text erfasst genau etwas

von dem, was ich auch bei Otto Sander empfunden habe. Er saß einmal im "Gorilla", einem vorübergehenden veganen Imbiss in Berlin, gegenüber vom Theater beim Ernst-Reuter-Platz schräg vor uns und ich konnte spüren, daß dies einer jener selten sensiblen Menschen ist, die in weitem Umkreis alles bis ins kleinste wahrzunehmen imstande sind und auch darauf reagieren. Ein besonders zarter, aufrichtiger, herzlicher Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ladywanda 12.09.2013, 17:59
5. Ein Charakter weniger....

und wieder einer weniger die mit ihrer STIMME umgehen können. Gert Westphal... Dietmar Mues, ermordet von einem Junkie der unbedingt im Drogenrausch Auto fahren musste... und jetzt Otto Sander... da stirbt eine Generation von begnadeten Sprechkünstlern weg und ein Ersatz ist nicht in Sicht... es ist geradezu deprimierend, wenn man sich anhört, was dem Publikum an Wildwuchs geboten wird und wie wenig pfleglich die Jungmimen teilweise mit ihrem Arbeitsinstrument umgehen... genau so barbarisch, als wenn man eine Stradivari in die Tiefkühltruhe packen würde...*seufz*...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraus.roland 12.09.2013, 18:07
6. Danke

Otto Sander - Deine Stimme - unvergesslich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
annette.bock 12.09.2013, 18:09
7. Speichelröhrenkrebs????

Liebe Redaktion,

ich bin zwar kein Mediziner, aber trotzdem bin ich mir relativ sicher, dass es keine Erkrankung namens "Speichelröhrenkrebs" gibt. Dann wohl eher "Speiseröhrenkrebs".

Traurig ist es trotzdem, dass einer der besten deutschen Schauspieler uns verlassen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bubi Hönig 12.09.2013, 18:10
8.

Gut geschrieben. Besser als der lächerliche, 100mal durchdachte Scheiß, den Matussek sonst schreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 12.09.2013, 18:11
9. .....

Zitat von Nabob
mal eben so ein paar Zeilen kurz vor dem Wochenende hingepfuscht, waaah?
wieder niemand zu Hause der Ihre Kommentare hören mag???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5