Forum: Kultur
Zum Tode Paul Kuhns: Der Mann mit dem Doppelleben
Getty Images

Seine Schlager boten kleine Fluchten in den Aufbaujahren der Bundesrepublik, als Orchesterchef begleitete er viele TV-Stars, und spät lernte dann auch die Jazzwelt seinen Swing zu schätzen: Mit Paul Kuhn ist ein begnadeter Musiker und Entertainer abgetreten.

Seite 1 von 2
Kuurgaan 23.09.2013, 16:34
1. Ich bin einmal von ihm begleitet worden

Ende der achtziger Jahre wurde ich mit mit meinem A-Cappella Quartet für die Geburtstagsfeier eines Industriellen engagiert. Wir hatten eigens dazu einen 4-stimmigen Tonsatz von "Happy birthday" geschrieben. Dort angekommen trafen wir auch Paul Kuhn. Er nahm kurzerhand unsere Noten und begleitete unser Ständchen primavista an einem Flügel. Auf die kurze Unterhaltung mit ihm hinter der Bühne werde ich nie vergessen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quasimodolo 23.09.2013, 17:55
2. optional

EIN SUPERTYP!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crimsonking24 23.09.2013, 18:18
3. Bitte nicht

das konnte Paul Kuhn nicht mehr hören, denn genau als den sah er sich nicht. Jazz und nochmals Jazz. Paul Kuhn war Jazzmusiker. Wer ihn aus den letzten Jahren auf der Kulturfinka auf Mallorca Son Baulo kannte, wird das bestätigen. Spielt ihm also Jazz zur letzten Ehre und zum Gedenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stabhalter 23.09.2013, 18:49
4.

Zitat von sysop
Seine Schlager boten kleine Fluchten in den Aufbaujahren der Bundesrepublik, als Orchesterchef begleitete er viele TV-Stars, und spät lernte dann auch die Jazzwelt seinen Swing zu schätzen: Mit Paul Kuhn ist ein begnadeter Musiker und Entertainer abgetreten.
möge der Mann am Klavier alle Vorteile im Jenseits haben.Danke Paulchen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausde 23.09.2013, 18:57
5. Paul Kuhn

In dem ansonsten gut recherchierten Artikel, fehlt das es Paul Kuhn finanziell nicht immer gut gegangen ist. In den Achtzigern war nicht immer eitel Sonnenschein. Ein Großer velässt mit ihm für immer die Bühne. Seine Musik bleibt unsterblich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crimsonking24 23.09.2013, 19:00
6.

Dieser Charakterisierung hätte Paul Kuhn widersprochen! Es war Jazz-Musiker durch und durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intelligenzbestie22 23.09.2013, 19:01
7. Respekt

Zitat von sysop
Seine Schlager boten kleine Fluchten in den Aufbaujahren der Bundesrepublik, als Orchesterchef begleitete er viele TV-Stars, und spät lernte dann auch die Jazzwelt seinen Swing zu schätzen: Mit Paul Kuhn ist ein begnadeter Musiker und Entertainer abgetreten.
für einen großen Künstler und Menschen.
Er war ein Multitalent und wenn auch seine Herzensliebe dem Jazz galt, so war er sich doch nicht zu schade und niemals zu arrogant, auch andere Stilrichtungen zu präsentieren - und zwar auch professionell und mit Herzblut. Und das zeichnet wirklich große Künstler aus. In seinem Gesicht spiegelten sich ebenfalls die unterschiedlichsten Facetten des Lebens, und oft dachte ich, dass er nicht alt werden würde. Aber er hat es geschafft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uhelfritz 24.09.2013, 02:49
8. ein großes vielseitiges, menschliches talent fehlt jetzt

Als Jahrgang 62 habe ich seine Auftritte als" junghuhn" durch meine Großeltern via TV gefuehlt aufgedrückt bekommen. - mich interessierten musikalisch nur seine Jazz Einheiten. Wir haben alle einen großartigen Musiker verloren, der gleichzeitig auch ein sehr guter Schauspieler in seiner letzten großen Rolle war. - die Rolle war für mich gefühlt im auf seinen Wunsch geschrieben. Ein Abschied in den Gedanken der Musik in dem Kreis der Familie - die sein Handling seines Lebens respektiert u. mit ge- u. durchlebt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metalslug 24.09.2013, 08:34
9. Ein schmaler Grat, den Wes M. nicht schaffte

Der Artikel bringt's doch schön auf den Punkt: Ja er war Jazzer und ja, er hat auch mit Schlagermusik geturtelt. Aber er hat dieses Doppelleben im Griff gehabt, es hat weder der einen noch der anderen geschadet. Vorbildlich und erstrebenswert wie ich finde, aber sehr schwierig. Wes Montgomery ist mit diesem Spagat nicht klar gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2