Forum: Kultur
Zum Tode von Pete Burns: Ein Freak - im guten Sinne
Getty Images/ VCG/ Lynn Goldsmith

Leopardenanzüge, Make-up und Schönheitsoperationen: Pete Burns war einer der flamboyantesten Pop-Sänger der Achtzigerjahre. Der Einfluss des Dead-or-Alive-Partyhits "You Spin Me Round" reicht bis in die Gegenwart.

Seite 1 von 2
Kirk70 25.10.2016, 10:42
1. Ach ja. Man wird alt

Obwohl er zu jung zum sterben war, er ist jemand aus meiner Jugend. Neben Paul Hardcastle's Nineteen einer DER Lieder und meist begehrten Singles an unserer Schule. Friede seiner Seele.
P.S. Wer 'You spin me round' noch haben will sollte die klassische 12inch nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykrüger 25.10.2016, 11:30
2. zu früh gestorben

aber das Finale kann man sich halt nicht aussuchen. You spin me round fand ich danals ganz nett, mehr auch nicht. War für uns Mädchenmusik. Sonst ist von Dead Or Alive nichts in Erinnerung geblieben. 30 Jahre hat es gebraucht bis der Song mich gepackt hat. Hat wohl auch was damit zu tun das ich mich an alte Zeiten erinnert fühl. R.I.P.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 25.10.2016, 12:54
3. Flamboyant.

Wieder ein Wort gelernt.
Aber zum Thema. Ich wundere mich über so viel Beachtung für einen unterdurchschnittlichen Künstler dieser Pop Epoche. Da waren Bands wie Spandau Ballet, Ultravox, Kajagoogoo, Culture Club, Duran Duran und viele andere, die mir im Gedächtnis geblieben sind. Aber eine Band mit dem Namen "Dead or alive" muß man nicht kennen. Wenn jetzt selbst jeder drittklassige Interpret eine derartige Würdigung bekommt, dann ist das eine Beleidigung für die wirklich Großen, die uns in diesen Tagen verlassen haben und noch verlassen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gurkenhändler 25.10.2016, 13:22
4. Unterdurchschnittlich???

Zitat von zeisig
Ich wundere mich über so viel Beachtung für einen unterdurchschnittlichen Künstler dieser Pop Epoche. Da waren Bands wie Spandau Ballet, Ultravox, Kajagoogoo, Culture Club, Duran Duran und viele andere, die mir im Gedächtnis geblieben sind. Aber eine Band mit dem Namen "Dead or alive" muß man nicht kennen. Wenn jetzt selbst jeder drittklassige Interpret eine derartige Würdigung bekommt, dann ist das eine Beleidigung für die wirklich Großen, die uns in diesen Tagen verlassen haben und noch verlassen werden.
Ich denke sie kennen Dead Or Alive nicht sonst würden sie nicht dieses Wort verwenden, unterdurchschnittlich. Allein schon wegen "You spin me round" hat Pete Burns diese Huldigung verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 25.10.2016, 13:56
5. Natürlich kenne ich diesen Hit.

Zitat von gurkenhändler
Ich denke sie kennen Dead Or Alive nicht sonst würden sie nicht dieses Wort verwenden, unterdurchschnittlich. Allein schon wegen "You spin me round" hat Pete Burns diese Huldigung verdient.
Es war und blieb schließlich auch der einzige Hit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel-alfred 25.10.2016, 13:59
6. One Hit Wonder

Was war das für ein schickes Kerlchen früher. Ein bisschen was von Boy George..... Warum hat sich Pete Burns später so entstellen lassen?

Das Lied war schon genial, aber es war eben auch ein One Hit Wonder. Nicht mehr und nicht weniger.

RIP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simon.gunkel.5 25.10.2016, 15:57
7. One hit wonderland

Sinnvoll sich in diesem Zusammenhang anzusehen: Die Behandlung von Dead or Alive durch Todd in the Shadows (YT Kanal mit der durchgehenden "One Hit Wonderland" Serie, die immer sehenswert ist).
Wichtig für die Einordnung ist hier aber tatsächlich das Dead or Alive mit "You Spin Me Round (Like A Record)" dem Produzententeam SAW die Mittel (sowohl finanziell als auch was ihren Ruf angeht) lieferten um das, was sich SAW vorstellten umzusetzen. Der Plan war es einen Musikstil der zwar in den Clubs erfolgreich war, aber wenig Platten verkaufte so zu etablieren, wie Motown das mit Soul getan hatte. Dead or Alive sind daher Wegbereiter des Sounds der späten 80er, so wie the Miracles es für Motown waren. Und so wie die Miracles eben dazu führten das in den 60ern die Supremes, Jackson 5, Four Tops, Marvin Gaye und Stevie Wonder groß wurden, so ermöglichten Dead or Alive eben Rick Astley, Kylie Minogue und Bananarama. Pete Burns mag eine Fußnote der Popgeschichte gewesen sein, aber es ist eine entzückende Fußnote.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toleranter Demokrat 25.10.2016, 17:32
8.

Ein sommerwarmer Tag im Frühjahr 1985, ich, knapp 16, auf Klassenfahrt in Ostberlin. Auf dem Weg von der Jugendherberge zur U-Bahn vor mir ein Typ mit XL- Ghettoblaster auf der Schulter. Aus den Boxen dröhnt Dead or Alive. Starker Refrain, geile Stimme und diese den Rhythmus treibende Kuhglocke - verstärkt durch den Hall im U-Bahn Tunnel - genial! You Spin Me Round ist der einzige Titel aus den 80ern, bei dem ich mich heute noch erinnern kann, wann ich ihn zum ersten Mal gehört habe. Ein urst starkes Stück(vorzugsweise im 8:01 Minuten Murder Mix) - einfach Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 25.10.2016, 20:58
9.

Das Lied "You Spin Me Round" ist sicher besser als 99 % der Lieder, die einem seit 20 Jahren als Hit verkauft werden. Die 80er haben etliche Lieder dieser Qualität und noch bessere zu bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2