Forum: Kultur
Zum Tode von Peter Behrens: Der traurige Trio-Clown
imago/ teutopress

Aus Großenkneten in die weite Welt des Rock'n' Roll-Ruhms: Peter Behrens wurde mit Trio zum Weltstar, bevor er abgebrannt wieder in der deutschen Provinz landete.

Seite 1 von 3
Kumpfi 12.05.2016, 17:18
1. Unterschätzt

... das erste Trio Album ist m.E. eines der am meisten unterschätzten Alben der 80er. Und gleichzeitig haben Sie mit dem Album gaaaaanz am Anfang der Neuen Deutschen Welle deren Ende schon durch exerziert. Denn (soweit ich mich erinnere) war Da Da Da am Anfang gar nicht auf dem Album drauf, wurde dann in späteren Pressungen aufgrund des Erfolges eingefügt und hat ab da die künstlerische und musikalische Qualität des Albums überstrahlt, dass am Schluss nur noch Da Da Da übrig blieb ...

Beitrag melden
freddykrüger 12.05.2016, 17:43
2. Bedauerlich

Ich mochte Trio nie besonders. Eigendlich ging mir der ganze NDW Müll ab 81 nur noch auf den Senkel. Ab dem Zeitpunkt wurden wohl auch die ganzen Gurken, wie z.b. Frl. Menke, Hubert Kah, J. Witt usw. kommerziell erfolgreich und Schluß war mit Lustig. Ich bevorzugte da schon ehr Der Plan, Pyrolator, S.Y.P.H., die ersten beiden DAF (ab dem 3. Album nur noch öde Tanzbärenmucke) und natürlich Fehlfarben. Einstürzende Neubauten zähl ich nicht mit. Die hatten für mich nichts mit der NDW zu tun, höre sie heute noch sehr gerne. Aber eines muß man Trio hoch anrechnen, sie haben Minimalmusik perfekt auf den Punkt gebracht, ohne zu nerven. Schade das Peter Behrens nach dem Ende von Trio nichts mehr auf die Kette bekommen hat. Als Person war er mir sehr sympathisch. Sei es drum, R.I.P.

Beitrag melden
freddykrüger 12.05.2016, 18:11
3. @Kumpfi

muß dich berichtigen. Die Anfänge der NDW gehen auf die Jahre 77/78 zurück. Damals noch tiefster Underground. Der Begriff NDW wurde von einen Sounds Redakteur geprägt. Weiß seinen Namen nicht mehr, vermute aber mal das es Xao Seffcheque war. Kann mich natürlich irren.

Beitrag melden
busytraveller 12.05.2016, 18:56
4. Trio

Kralle Krawinkel war ein ausgezeichneter Gitarrist. Wie gut Peter Behrens am Schlagzeug war, kann ich nicht beurteilen. Stephan Remmler ist ein ziemlich unsympathischer Typ und als Sänger auch nicht so doll. Wenn er aber mit Krawinkel die Songs geschrieben hat, dann verdient er den Ruhm. Alles in allem schon eine der wenigen Bands aus der NDW, die zu Recht in Erinnerung bleiben.

Beitrag melden
huckleberry_stringfellow 12.05.2016, 19:00
5. .

Jo. "Da Da Da!" auf den ersten Pressungen nicht mit dabei (Nerd-Alarm: Ich habe so eine damals gekauft).
Und es passt auch nicht wirklich, denn ich habe die Platte immer als eine Art Konzept-Album verstanden, in dem es grob um den Turnus von zwischenmenschlichen Beziehungen geht.
Bis heute eine meiner Lieblings-LPs, und mein Herz ist schwer.

Beitrag melden
dedoors 12.05.2016, 19:12
6.

Zitat von busytraveller
Kralle Krawinkel war ein ausgezeichneter Gitarrist. Wie gut Peter Behrens am Schlagzeug war, kann ich nicht beurteilen. Stephan Remmler ist ein ziemlich unsympathischer Typ und als Sänger auch nicht so doll. Wenn er aber mit Krawinkel die Songs geschrieben hat, dann verdient er den Ruhm. Alles in allem schon eine der wenigen Bands aus der NDW, die zu Recht in Erinnerung bleiben.
Remmler ist wie bei den Rolling Stones Jagger... Mit ihm steht oder fällt die Band.

Kann man auch auf Lennon, Sting, Mercury, Morrison oder xy runterbrechen...

Und so unsympathisch ist der gar nicht.

Beitrag melden
klumpfuß 12.05.2016, 20:03
7. Jetzt ist er nicht mehr da.

Ich habe Kummer!

Beitrag melden
hansfrans79 12.05.2016, 20:12
8.

Zitat von dedoors
Remmler ist wie bei den Rolling Stones Jagger... Mit ihm steht oder fällt die Band. Kann man auch auf Lennon, Sting, Mercury, Morrison oder xy runterbrechen... Und so unsympathisch ist der gar nicht.
Das ist zwar ganz eine ganz nette Allgemeingültigkeit, die Sie wiederholen, aber gerade bei Trio hatte der stehende Trommler durchaus einen hohen Wiedererkennungswert. Das ist eben der Unterschied zu den oben genannten Bands bzw Sängern.

Beitrag melden
gruebi01 12.05.2016, 20:27
9. Das ist zum Teil falsch.

Zitat von dedoors
Remmler ist wie bei den Rolling Stones Jagger... Mit ihm steht oder fällt die Band. Kann man auch auf Lennon, Sting, Mercury, Morrison oder xy runterbrechen... Und so unsympathisch ist der gar nicht.
1. Werden die meisten Bands über den Sänger identifiziert - da gibt es nur wenige Ausnahmen. So gesehen ist Ihre Aussage banal.
2. Stimmt sie nicht in Bezug auf die Beatles, auch weil die Beatles über mindestens zwei Sänger verfügten. Die Beatles wären ohne Paul McCartney eben auch eine ganz andere Band geworden.
3. Bei Trio stimmt’s dann wieder.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!