Forum: Kultur
Zum Tode William Rötgers : Er inspirierte Techno zum Größten
I-Motion

Er liebte irre Künstler, weil er eigentlich selbst einer war: William Röttger entdeckte Westbam, prägte die Love Parade und die Techno-Ära. Jetzt ist der Gründer von Low Spirit und Mayday gestorben. Er wurde 66 Jahre alt.

Seite 1 von 4
spassmagnet 02.03.2015, 19:26
1.

Zitat von submerger
traurig sein? Westbam, Raver, Loveparade usw. sind alles Dinge, die keiner wirklich braucht. Sie haben eigentlich auch keine guten Seiten, mir fällt jedenfalls keine ein. Stundenlanges herumzittern wie im Wahn nach hammerartigen Geräuschen zeugt nicht gerade von hoher Intelligenz. Gut, dass die Technozeit zuende geht.
eigentlich immer recht witzig, wenn sich Autoren dieser Art über mangelnde Intelligenz von Mitmenschen erregen & dabei wohl mehr über sich selbst aussagen als über die kritisierten Mitmenschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gurkenhändler 02.03.2015, 19:45
2.

Zitat von submerger
Gut, dass die Technozeit zuende geht.
Das kann auch nur einer schreiben der sich nur sehr einseitig mit populärer Musik beschäftigt. Schlafen Sie ruhig weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fahrzumstrand 02.03.2015, 19:51
3.

Zitat von submerger
traurig sein? Westbam, Raver, Loveparade usw. sind alles Dinge, die keiner wirklich braucht. Sie haben eigentlich auch keine guten Seiten, mir fällt jedenfalls keine ein. Stundenlanges herumzittern wie im Wahn nach hammerartigen Geräuschen zeugt nicht gerade von hoher Intelligenz. Gut, dass die Technozeit zuende geht.
Von noch viel weniger Intelligenz zeugt es allerdings, solche Kommentare zu posten.
Anstatt die kulturellen Leistungen dieses Mannes, die vielen tausenden Menschen Freude bereitet haben, zu würdigen, wird besserwisserisch rumgemeckert.
Wenn ihnen keine guten seiten einfallen, sollten sie vielleicht einfach mal etwas nachdenken, bevor Sie die netzwelt mit ihrer uninteressanten Troll-meinung nerven.
Bewegung, wie z.b. Tanzen, soll die Durchblutung fördern und Ihnen evtl. dabei helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uzala 02.03.2015, 19:53
4.

Wenn es nach Leuten wie Ihnen geht, ist Techno schon seit den 90ern tot. Zum Glück schert sich Techno genausowenig um ihre Ansichten wie Sie es um Techno tun.

Wie Sie vom Musikgeschmack eines Menschen auf seine Intelligenz schließen wollen, bleibt wohl auch Ihr Geheimnis.

Um wieder auf das eigentliche Thema zurückzukommen, verbleibe ich in stiller Trauer ob dieses Verlustes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hubatz 02.03.2015, 19:56
5. Rest in Peace

Danke für die unvergesslichen Nächte in Dortmund - eine Kur für die Seele, fernab des pikierten Mainstreams voller hässlicher Gedanken wie die des ersten Beitrags.

Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aausmade 02.03.2015, 19:57
6. @ submerger

bitte, beschäftigen Sie sich ein klein wenig mit Musik. Die von Ihnen hervorgebrachten Stigmata geben nur einen Teil, wirklich einen ganz kleinen Teil, des Genre´s wieder. Sollte Ihnen die Musik nicht gefallen, kann man durchaus als Geschmackssache abtun, aber einen Musikstil der bereits seit fast 40 Jahren fester Bestandteil der Kultuszene, und somit durchaus offensichtlich "Freunde" gefunden hat, lässt mich vermuten: diese Musik braucht offensichtlich doch jemand. Und was Musikgeschmack mit Intelligenz zu tun haben sollte, erschliesst sich mir nicht. Geschmack-sicherlich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aausmade 02.03.2015, 20:01
7. @ submerger

bitte, beschäftigen Sie sich ein klein wenig mit Musik. Die von Ihnen hervorgebrachten Stigmata geben nur einen Teil, wirklich einen ganz kleinen Teil, des Genre´s wieder. Sollte Ihnen die Musik nicht gefallen, kann man durchaus als Geschmackssache abtun, aber einen Musikstil der bereits seit fast 40 Jahren fester Bestandteil der Kultuszene, und somit durchaus offensichtlich "Freunde" gefunden hat, lässt mich vermuten: diese Musik braucht offensichtlich doch jemand. Und was Musikgeschmack mit Intelligenz zu tun haben sollte, erschliesst sich mir nicht. Geschmack-sicherlich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex.peters 02.03.2015, 20:04
8. Es leben die Stereotypen

Stimmt, diese Jugend von heute, unmöglich. Tanzt zu lauten Bässen und schlägt sich die ganze Nacht um die Ohren...
Da ist wohl jemand ganz großer Fan von Schubladendenken?! Woher soll man es denn auch wissen, wenn in der Dorfdisco immer wieder nur die selben Platten aufgelegt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4