Forum: Leben und Lernen
1000 Fragen: Warum reift nicht jedes Obst zu Hause nach?

Was haben Birnen, Bananen und Tomaten gemeinsam? Nein, die Farbe ist es sicher nicht... Sie reifen zu Hause nach. Das unterscheidet sie von Gurken oder Zitrusfrüchten. Aber warum schrumpelt manches Obst und Gemüse mit der Zeit, anderes dagegen*wird reifer und leckerer?

herkurius 06.02.2011, 10:07
1. Bananen

Also ich als Discounter-Kunde habe schon lange Bananen vom Speisezettel gestrichen. Reif, also essfertig, trifft man sie praktisch nie an, und sehr oft habe ich es erlebt, dass sie eben nicht nachreift, sondern im grünen Stadium bleibt und letztlich verdirbt.
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die auf dem langen Transportweg auch erfrieren oder sonstwie verderben können.

Und dann gibt's doch sehr schönes einheimisches oder europäisches Obst, das gerade im fortgeschrittenen Winter erschwinglich (naja...) auf den Markt kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 06.02.2011, 10:50
2. die mögen sie halt nicht

Zitat von herkurius
Also ich als Discounter-Kunde habe schon lange Bananen vom Speisezettel gestrichen. Reif, also essfertig, trifft man sie praktisch nie an, und sehr oft habe ich es erlebt, dass sie eben nicht nachreift, sondern im grünen Stadium bleibt und letztlich verdirbt. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die auf dem langen Transportweg auch erfrieren oder sonstwie verderben können. Und dann gibt's doch sehr schönes einheimisches oder europäisches Obst, das gerade im fortgeschrittenen Winter erschwinglich (naja...) auf den Markt kommt.
vermutlich ist der effekt bei anderen bezugsquellen nicht so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herkurius 06.02.2011, 12:20
3.

Zitat von anders_denker
vermutlich ist der effekt bei anderen bezugsquellen nicht so?
Käfer in München ist mir zu weit weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
satissa 06.02.2011, 14:46
4. Dann geh doch

Zitat von herkurius
Käfer in München ist mir zu weit weg.
In den nächsten Bioladen. Die haben mehr als verschrumpelte Äpfel zu bieten. Wir sind eben aufgrund der geschmacklichen miesen Qualität der Discounter und Vollsortimenter auf Bio gekommen. Es gab 2 Überraschungen: Es schmeckt besser und ist nicht teurer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herbert Essences 06.02.2011, 18:26
5. Tipp

Zitat von herkurius
Also ich als Discounter-Kunde habe schon lange Bananen vom Speisezettel gestrichen. Reif, also essfertig, trifft man sie praktisch nie an, und sehr oft habe ich es erlebt, dass sie eben nicht nachreift, sondern im grünen Stadium bleibt und letztlich verdirbt. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die auf dem langen Transportweg auch erfrieren oder sonstwie verderben können. Und dann gibt's doch sehr schönes einheimisches oder europäisches Obst, das gerade im fortgeschrittenen Winter erschwinglich (naja...) auf den Markt kommt.
Ein Geheimtipp sind Onkel Tuca Bananen(Equador), die es manchmal im Lidl gibt. Diese Sorte schmeckt völlig anders als die strunkig, harte und nach grünem Ast schmeckende Discounter Banane. Die haben einen richtig bananigen Geschmack, der trotzdem nicht zu süß ist.

Ich erinnere mich, die gab es vor 15 Jahren noch in doppelt so großer Ausführung und gold/gelber Färbung. Ob das mit dem EU Einfuhrzoll zusammenhängt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berpoc 07.02.2011, 13:58
6. und zudem...

Zitat von herkurius
Käfer in München ist mir zu weit weg.
... zu teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren