Forum: Leben und Lernen
80-Kilometer-Schüler-Wanderung: "Das sind höllische Qualen"
Steve Knuchel

Der Schweizer Lehrer Steve Knuchel lässt seine Schüler 80 Kilometer am Stück wandern, trotz Sonnenbrand und Blasen an den Füßen. Warum macht er das?

Seite 3 von 11
passipaul 11.04.2018, 18:36
20. Schöne Herausforderung

In unserer Welt voller Weicheier und Bedenkenträger ist es doch schön das es noch Herausforderungen gibt. Aber die Bedenkenträger werden diese jetzt zerlegen

Beitrag melden
kluch 11.04.2018, 18:37
21.

Lieber Autor, bitte präzisieren Sie!
80km am Stück mit Gepäck, ohne Übernachtungen, können sicherlich nur Extremsportler nach jahrelangem Training. Alles über 40km ist ohne Training nicht machbar.

Handelt es sich bei der 80km Tour um eine 2 oder 3 Tagestour? Dann nennt man sowas aber nicht "am Stück".
Und auch keine Story...

Beitrag melden
Jan Dvorak 11.04.2018, 18:42
22. Kann man machen

Habe etwas ähnliches vor vielen Jahren einmal gemacht (im Alter von 30 Jahren), die Strecke war um die 75 km. Wir sind (zwei Freunde und ich) morgens um 4 los und abends um 11 Uhr angekommen... Vorher habe ich etwas "trainiert" (an 2 Wochenenden Fahrrad-Touren um die 40 bis 60 km). Als Erfahrung gut, Blasen hatte ich keine (Schuhe gut eingelaufen). Bei geeigneter Gelegenheit (die richtigen Freunde, interessante Strecke) wäre ich wahrscheinlich nicht abgeneigt, so etwas wieder zu tun... (aber dieses mal schon mit mehr vorherigem Training - ich merke die 50 Jahre). Ich denke, die Jugendlichen werden auch gerne daran zurückdenken...

Beitrag melden
lujowa 11.04.2018, 18:45
23. Chapeau!

Hut ab vor der Leistung. Wandere selbst gerne in Fraankreich jährlich für zwei Wochen und bereite mich hier vor, indem ich bis zu 40 km an einem Tag wandere. Bin dann mit einem Schnitt von 6-7 km/h unterwegs (Flachland!), aber ohne Gepäck. Der Lehrer weiß sicherlich, was er tut und schickt die Schüler bestimmt nicht unvorbereitet auf die Strecke. Ich schätze, dass sie für die 80 km mindestens 20 Stdn. brauchen (3-4 km/h) mit Gepäck in hügeligem Gelände. In Südfrankreich habe ich 15 - 18 kg Gepäck auf dem Rücken mit Zelt, Schlafsack, Kocher und Essen, das bremst... Gegen die Blasen an den Füßen klebe ich prophylaktisch Hansaplaststreifen. Hilft garantiert. 100 km wandern an einem Stück mit Gepäck, das ist schon sehr ambitioniert. Wünsche gutes Gelingen!

Beitrag melden
picus_melanorubrum 11.04.2018, 18:50
24. latenter Misadoleszentismus

Zitat von philicious
... ziemliche Abneigung gegen Jugendliche ist hier unterwegs. Diesen Satz fand ich wichtig : "Es ist übrigens fast schwerer, die erwachsenen Begleiter davon zu überzeugen, mitzukommen. Die trauen sich so etwas weniger zu als die Schüler." Aus gutem Grund, denke ich. Denn die haben Abstand, Lebenserfahrung und Reife, die sie ganz anders berät, als geschickt geweckter Ehrgeiz bei pubertierenden Jugendlichen zwischen 14-15 Jahren, die hier übrigens direkt gar nicht zu Wort kommen. Der Artikel liest sich wie ein Bericht aus den 1000 Jahren zwischen 1933 und 1945 und das Ideal, das hier zu stärken gefordert wird ist ähnlich chauvinistisch, wie die Ideale der 1000 Jahre damals.
So ähnlich wollte ich das auch sagen, konnte es aber nicht so gut ausdrücken wie philicious.
Eine Frage an die kundigen Forenten hätte ich allerdings noch, weil es geht hier ja um Schweizer Gymnasiasten: Wäre das in D erlaubt oder käme der Herr Lyceumsprofessor gleich in den Knast oder würde wenigstens sofort suspendiert?

Beitrag melden
sw33t4rd 11.04.2018, 18:52
25. "Zäh wie Leder, flink wie Windhunde...

...und hart wie Kruppstahl"
#backtotheroots
Ich kann mir nur denken dass der Marsch mit Übernachtungen ist, so oder so finde es unverantwortlich.
Obwohl mir die Idee gefällt... aber nur weil ich die Idee dazu habe laufe ich morgen einfach einen Marathon ohne mich vorzubereiten.
Und wenn mans mal ausspricht(/schreibt): Da ist einer Stolz drauf Jugendliche anzutreiben/zu hetzen bis sie Fleischwunden haben!

Beitrag melden
hornochse 11.04.2018, 19:14
26. Nehm ich nicht ab

Keine Ahnung ob 14 Jährige in der Schweiz anders gestrickt sind aber nie und nimmer schaffen die 80km am Stück. 20km - 25km ist für Heranwachsende als Tagesstrecke in dem Alter schon eine echte Herausforderung und dann noch mit 10 kg Gepäck. Das wird mehrtägig sein. Falls dem nicht so ist und diese Jugendliche gehen 80km am Stück hat der nicht mehr alle Tassen im Schrank und kann froh sein das ihm noch keiner zusammengebrochen ist gleichgültig ob seine Intention dahinter richtig und gut ist oder nicht.

Beitrag melden
malexe 11.04.2018, 19:14
27. Geht schon

Habe mich mal aus ner Bierlaune heraus auf eine 100km Wanderung eingelassen. Musste im ersten Jahr nach 67km aussteigen, im zweiten Jahr (auch ohne Training), aber besserer mentaler Vorbereitung habe ich es geschafft. Trotzdem sage ich: Nie wieder. Daher Respekt an die Kids und die Lehrer.

Beitrag melden
Newspeak 11.04.2018, 19:21
28. ...

Um Menschen egal welcher Altersklasse und koerperlicher Verfassung vor eine Herausforderung zu stellen, reichen auch locker 30 km. Das ist uebrigens ungefaehr die Marschdistanz der roemischen Armee an einem Tag. 50 km sind auch noch bequem an einem Tag machbar und fuer die allermeisten Menschen bereits eine deutliche Grenzueberschreitung. 80 km oder sogar 100 km sind Sadismus. Die einzigen, die das sonst noch machen, sind Fremdenlegionaere. Es erschliesst sich mir auch nicht, vor der Lerneffekt ist, wenn von 50 Schuelern sowieso nur die 20 Fittesten mitmachen? Es waere wesentlich besser, wenn man ALLE Schueler an ihre individuellen Grenzen fuehren wuerde, also vielleicht 5 km fuer die Untrainierten und von mir aus auch 120 km fuer die Sportfanatiker. Denn das Erleben der Grenze ist ueberhaupt nicht von der Kilometerzahl abhaengig. Fazit: ein typisches Selbstdarstellungsprojekt eines Sportlehrers. Kenne ich aus meiner Schulzeit auch noch. Das waren meistens Leute, die auch sehr gut in anderen Gesellschaftssystemen ihrer Betaetigung nachgehen haette koennen, und die ihre Mitmenschen, und vor allem die aus ihren Augen Schwaecheren unter ihnen, entsprechend behandelt haben.

Beitrag melden
ebieberich 11.04.2018, 19:39
29. Jawohl!!!

Find ich schoen, dass soviele Jugendversteher mit fruehem Feierabend unter den Foristen sind. Das sind dann die ersten Kommentare, die das gut finden, wenn wegen ungenuegender Vorbereitung Jungendliche mit Stolz ihren zukuenftigen Hautkrebs zur Schau stellen. Das hat bei Adolf auch schon geklappt. Schade, fuer die Bundeswehr sind diese Kommentatoren wahrscheinlich zu fettbaeuchig oder zu alt. Da wird wenigstens noch marschiert und Jugend wird trainiert, so wie in der Schweiz halt. Das muss mit der Hoehensonne zu tun haben. Oesterreich, Schweiz, Bayern...alles Gute kommt aus den Alpen. Tja, wenn man sich dann nicht mehr in die Welt traut sitzt man dann da nachmittags rum und traemt von der Jugend die man selbst versaeumt hat. Aber hart muss es schon sein.

Beitrag melden
Seite 3 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!