Forum: Leben und Lernen
Abiturientin wandert durch Deutschland: "Ich habe gelernt, allein zu sein"

Nach dem Abi zog Zoe Fröhlich los: Mit ihrem Pferd und ihrem Hund wanderte die 20-Jährige Hunderte Kilometer durch Deutschland, schlief auf Wiesen und in Scheunen - und lernte viel.

Seite 1 von 7
globalundnichtanders 22.07.2016, 10:18
1. Schöne Geschichte!

Hoffentlich wurde das Pferd nur für das Photo so verquer beladen, 800km mit so schlechter Ladungsverteilung sind vermutlich unglaublich schlecht für den Pferderücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajoschneider 22.07.2016, 10:24
2. Eine tolle Erfahrung ...

Herzlichen Glückwunsch für den Mut, aber auch einen großen Dank für die lobenden Worte zur Schönheit Deutschlands. Vielleicht aber auch für SPON interessant: Eine junge Frau aus Hamburg, kaum älter als Zoe, wandert zurzeit von Hamburg nach Nepal, auch ganz alleine. Quer durch Europa, bei jedem Wetter. Aktuell ist sie in Bratislava. Falls ihr Interesse habt, kann ich euch gerne den Kontakt vermitteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C-Hochwald 22.07.2016, 10:25
3. Super!

Dieser Beitrag freut mich in doppelter Hinsicht sehr!

Erstens dass sich SPON dafür entschieden hat, über diese außergewöhnliche Reise zu berichten.

Zweitens, weil die Abiturientin sich offensichtlich ganz bewußt auf diese Selbsterfahrung eingelassen hat. Mal keine teure All Inclusive Reise als Belohnung fürs bestandene Abi, sondern mit geringen Mitteln und viel Eigeninitiative eine Selbsterfahrung machen, welche kaum ein Mensch zwischen Schule und Beruf sonst macht. Ich wünsche Frau Fröhlich, diesen Reichtum an neuen Erfahrungen für ihr Leben nutzen zu können.

Übrigens, falls sich andere Menschen in ähnlicher Situation animiert fühlen, ein Reisetipp:

Kommen Sie in den Nationalpark Hochwald-Hunsrück und erleben Sie mehrere 100qkm zusammenhängenden Wald mit super Landschaft und vielen schönen Wanderwegen.
Auch bei uns finden Sie sicherlich freundliche Menschen, die Ihnen eine kostenlose Unterkunft, einen Zeltplatz und eine Mahlzeit anbieten würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nania 22.07.2016, 10:26
4.

Ich finde es vollkommen legitim, nach einer solchen Reise noch nicht zu wissen, was man machen möchte. Denn eine Reise kann, muss aber keinen Impuls geben. Dafür hat sie vermutlich viel über Deutschland gelernt und viel über die verschiedenen Menschen.

Ich persönlich kann ihr nur raten: Mache, was dein Herz machen möchte. Fange kein Studium oder eine Ausbildung allein des Geldes wegen an. Das macht auf die Dauer einfach unmotiviert und traurig. Suche ruhig etwas länger, lasse dir etwas länger Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madamebovary 22.07.2016, 10:41
5. Was für eine schöne Geschichte ...

... vor allem, wenn man sich die Schlagzeilen der letzten Tage und Wochen so ansieht.

Die Zeiten zwischen Abitur und Ausbildung/Studium sowie die zwischen Studium und Beruf - das sind, klammert man mal Sabbaticals etc. aus, die einzigen, in denen man derlei machen kann: Sich einen Wunsch erfüllen und/oder einfach auf Wanderschaft gehen, Erfahrungen sammeln, reifen. Und die sollte jeder, der die Möglichkeit dazu hat, nutzen!

Daumen nach oben für den Marsch, liebe Zoe :)

Und alles Gute für die weitere Zukunft und die Orientierung jetzt - das wird schon ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dexter_douglas 22.07.2016, 10:48
6. Dazu gehört auch einiges an Planung

Zitat von hajoschneider
Herzlichen Glückwunsch für den Mut, aber auch einen großen Dank für die lobenden Worte zur Schönheit Deutschlands. Vielleicht aber auch für SPON interessant: Eine junge Frau aus Hamburg, kaum älter als Zoe, wandert zurzeit von Hamburg nach Nepal, auch ganz alleine. Quer durch Europa, bei jedem Wetter. Aktuell ist sie in Bratislava. Falls ihr Interesse habt, kann ich euch gerne den Kontakt vermitteln.
Ich wäre 2001 gerne die Seidenstrasse abgelaufen.
Die Organisation war soweit getroffen - daraus wurde dann Ende 2001 nichts mehr.

Ich bin bei der Reise allerdings etwas skeptisch.
Eine junge Frau allein durch Talibangebiet oder reist sie über Russland?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 22.07.2016, 10:50
7.

Deutschland ist schön und die Menschen in aller Regel überaus freundlich und hilfsbereit.

Das ist ja jetzt nichts Neues, wenn man sich nicht von Medien und Foren ernährt - aber es ist wichtig, das zu sagen.

Zitat:
… Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist. Zitatende.

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 22.07.2016, 10:50
8.

Es ist schön, wenn jemand eine solche Reise tut.
Nach zwei Tagen ohne Dusche sich schon ziemlich verwahrlost zu sehen, oder sich in Fuss zu schneiden/stechen, was ja durchaus passieren kann (wohl weniger aber mit Krankenhausfolgen), offensichtich ohne stabile Vorsorge mitgeführt zu haben, lässt auf weitere, im Bericht unerwähnte Lernerfolge, schließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
armi-nator 22.07.2016, 10:52
9. Einfach klasse!

Glückwunsch zu dieser Reise, die Geschichten für das ganze Leben liefern und noch die Enkel interessieren wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7