Forum: Leben und Lernen
Abschlussfeier-Rede eines US-Lehrers: "Ihr seid nichts Besonderes!"
Youtube

Ihr seid verhätschelt und verwöhnt, bildet euch nicht ein, etwas Besonderes zu sein: Bei der Abschlussfeier einer elitären US-Highschool hat ein Englischlehrer seinen Schülern diese harten Worte mit auf den Lebensweg gegeben. Jetzt wird er im ganzen Land dafür gefeiert.

Seite 1 von 10
c_c 11.06.2012, 16:30
1. wow...

solche Worte von einem Amerikaner? Krieg ich da Hoffnung oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 11.06.2012, 16:47
2.

Die Schüler scheinen den Lehrer ja ausgesucht zu haben und offenbar war's nicht seine erste Rede dieser Art. Es ist wohl weniger anklagend sondern wohlwollend gemeint.

Auch unser Land ist reich, leistet sich einen Sozialstaat und andere Wohlfahrten, dennoch wird allenthalben gemeckert und gejammert. Da wäre für manch einen eine solche Rede ebenfalls heilsam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Doena 11.06.2012, 16:53
3.

Also ich hab mir die Rede gerade auf YT angehört und was er sagt, ist wohlwollend gemeint und nicht niedermachend.

Zusammengefasst ist seine Rede, dass die abgehenden Schüler machen sollen, was sie wollen und was ihnen Spaß macht - denn wenn sie immer nur machen, was andere Leuten ihnen vorsetzen, werden sie kein glückliches Leben führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen_kane 11.06.2012, 16:54
4. ?

Ich hab den Artikel jetzt zweimal gelesen aber immer noch nicht verstanden, was der Mann mit seiner Rede sagen will. Wie begründet er denn das, was er da sagt? Und woher glaubt er die Kompetenz zu besitzen, andere so abzuurteilen?

Mir scheint, in dem Artikel fehlt die Hälfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angst+money 11.06.2012, 16:56
5. ...

Zitat von c_c
solche Worte von einem Amerikaner? Krieg ich da Hoffnung oder was?
Amerikaner können anscheinend leichter über ihren Schatten springen als Antiamerikaner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el-gato-lopez 11.06.2012, 16:58
6. Daily Mail

Auf die Gehässigkeiten der "Mail" sollte man nicht allzuviel geben. Das Blatt ist neben dem Telegraph einer der Lautsprecher der bornierten, britischen middle und upper class. Das solche "ketzerischen" Aussagen dieses engagierten Lehrers wider den (bei Briten hoch beliebten) Standesdünkel nicht gut ankommen, ist logisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wg2310 11.06.2012, 17:09
7. ohne Worte...

Was für eine geniale Rede - im Original noch besser und gehaltvoller als die übersetzten Ausschnitte!
Wäre prima, wenn da was hängenbliebe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theWhip 11.06.2012, 17:12
8. gut...

"Die Schüler scheinen den Lehrer ja ausgesucht zu haben und offenbar war's nicht seine erste Rede dieser Art. Es ist wohl weniger anklagend sondern wohlwollend gemeint. Auch unser Land ist reich, leistet sich einen Sozialstaat und andere Wohlfahrten, dennoch wird allenthalben gemeckert und gejammert. Da wäre für manch einen eine solche Rede ebenfalls heilsam."
Ja mit dem unterschied das es dort um Leute geht die nicht wie andere nicht im saus und braus Leben... Besser einen Sozial Staat als diesen kalten Turbokapitalismus, friss oder stirb. Ich will nicht in derer Weltanschauung leben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusW77 11.06.2012, 17:20
9.

Zitat von citizen_kane
Ich hab den Artikel jetzt zweimal gelesen aber immer noch nicht verstanden, was der Mann mit seiner Rede sagen will. Wie begründet er denn das, was er da sagt? Und woher glaubt er die Kompetenz zu besitzen, andere so abzuurteilen? Mir scheint, in dem Artikel fehlt die Hälfte.
Ein Lehrer der seinen Beruf als Berufung sieht und eine Abschlussklasse logischerweise schon Jahrelang kennt hat sehrwohl die Kompetenz seinen Schülern dermaßen ins Gewissen zu Reden, bzw. sich ein Urteil über diese zu bilden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10