Forum: Leben und Lernen
Acht Milliarden Euro für Unis: Stifterverband empfiehlt Mehrwertsteuererhöhung
DPA

Mehrwertsteuer rauf für eine bessere Hochschulfinanzierung! Das fordert der Präsident des Stifterverbandes für Deutsche Wissenschaft - auch wenn dafür das Grundgesetz geändert werden müsste.

Seite 2 von 26
Schlangenzung 22.06.2013, 10:03
10. Bildungspfennig: z.Zt. 215,76 € pro Jahr u. Haushalt

Wenn man der offiziellen Lehre folgt, darf man sagen, dass es den "Bildungspfennig" längst gibt, dass er längst kein Pfennig mehr ist und dass er seit Jahresbeginn "Rundfunkbeitrag" heißt.

Da der Spielraum für die Erfindung von Zwangsabgaben begreiflicherweise beschränkt ist, gilt auch hier, dass der frühe Vogel den Wurm fängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henrik-flemming 22.06.2013, 10:04
11. Witz

Da müssen 400 Euro Arbeiter und Hartz IV Empfänger die akademische Kaste (das ist eine Kaste, die sich nur über Inzucht vermehrt und damit für diese Gesellschaftsteil nicht zugänglich ist) eine Leibeigenen Abgabe an die sich langsam wie Kurfürsten aufführenden Professoren bezahlen... Höchst ungerecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig49 22.06.2013, 10:07
12. Wenn man die Wirkung bedenkt...

...dann ist die Forderung von Barner schon recht dreist. Eine Erhöhung der Mehrwertsteuer trifft zwar alle, aber gerade die Geringverdiener trifft es härter.
Die unteren Schichten sollen also die Bildung der oberen Schichten mitfinanzieren !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si tacuisses 22.06.2013, 10:08
13. Die Mehrwertsteuer wird erhöht werden.

Zitat von sysop
Mehrwertsteuer rauf für eine bessere Hochschulfinanzierung! Das fordert der Präsident des Stifterverbandes für Deutsche Wissenschaft - auch wenn dafür das Grundgesetz geändert werden müsste.
Mit Sicherheit aber nicht für Bildungsinvestitionen sondern um noch mehr Steuergeld aus dem Fenster werfen zu könnnen.

Nach Griechenland, Zypern und Portugal werden die spanischen Banken bedient werden müssen.
Frankreich steht am Rand eines gewaltigen Bankencrashs. Warum sonst konnte man sich nicht einigen ?
Es wird so weitergehen bis wirklich ein Reset auf Null mit einer neuen Währung unausweichlch wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 22.06.2013, 10:15
14.

Zitat von sysop
Mehrwertsteuer rauf für eine bessere Hochschulfinanzierung!
Deutschland hat nach wie vor ein Ausgabe- und kein Einnahmeproblem. So viele Steuern wie in den letzten Jahren sind noch nie eingenommen worden, allein an der Verteilung dieser Gelder muss angesetzt werden.

Zitat von sysop
Das fordert der Präsident des Stifterverbandes für Deutsche Wissenschaft - auch wenn dafür das Grundgesetz geändert werden müsste.
Werden Sie mal konkret und machen Sie einen Vorschlag zum Art. 91b GG oder 143c GG. Dass z. B. die Zweckbindung der Mittel aus dem 143c bald ausläuft, könnte sich enorm negativ auf die Infrastruktur an Hochschulen auswirken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cato. 22.06.2013, 10:17
15. ...

Zitat von sysop
Mehrwertsteuer rauf für eine bessere Hochschulfinanzierung! Das fordert der Präsident des Stifterverbandes für Deutsche Wissenschaft - auch wenn dafür das Grundgesetz geändert werden müsste.
Im System ist ausreichend Geld. Eine Umschichtung in Wissenschaft und Bildung ist durchaus sinnvoll, dafür muss man aber nicht die Steuern erhöhen, sondern unnötige Ausgaben reduzieren.

Der einzig legitime Grund die Steuern zeitweise zu erhöhen ist die Schuldenrückzahlung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
divStar 22.06.2013, 10:25
16. Genau...

.. belastet doch die Menschen noch mehr damit Hochschulabsolventen Patente für ihre Erfindungen anmelden können und den daraus resultierenden Gewinn dann "ordnungsgemäß" ganz allein einstreichen können. Warum soll ich für das Leben der anderen zahlen wenn ich davon keinen Mehrwert habe?! Das kann ja nur jemand schreiben, dem es egal ist wie viel Sprit sein Bugatti Veyron verbraucht. Lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christiewarwel 22.06.2013, 10:32
17. wird höchste Zeit !

Leider steht zu befürchten, daß bis zur Umsetzung wenigstens eines Teils der Vorschläge noch viel Wasser den Rhein herunter fließen wird und das, was angeblich für unseren Wohlstand das Wichtigste ist -Bildung und Forschung- bis dahin gänzlich verkümmert sein wird. Die Universitäten haben schon jetzt nicht mehr genug Geld, um auch nur die notdürftigsten Reparaturen an ihren aus Mangel an Geld für den Unterhalt völlig maroden Gebäude durchzuführen, geschweigedenn, Forschung substaniell und nachhaltig zu fördern. Die Last bleibt an den Mitarbeitern hängen, welche in befristeten Arbeitsverhältnissen zur Dauerprobe angestellt werden und sich mit absolut allem arrangieren müssen, wenn sie nicht ganz untergehen wollen. Und natürlich wird von ihnen erwartet, daß sie Spitzenforschung und mitreißende Lehre machen -dieser Tage sind sie allerdings wohl froh, wenn die Klima- und Kühlanlagen nicht ganz ausfallen und in Folge die Tiefkühltruhen mit dem Gegenstand ihrer Arbeit überhitzen oder die Lüfter der Rechner ständig schlapp machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oannes 22.06.2013, 10:40
18. Geht auch anders...

Ich lese immer, dass die großen Firmen alle Tricks ausnutzen, um ihre Steuerlast zu mindern und Gewinne auch über alle möglichen Firmenkonstrukte ins Ausland verschoben werden, um den eigenen Profit zu maximieren.
Die wollen ihre Waren und Dienstleistungen hier in diesem Land verkaufen, in welchem sich einigermaßen leben lässt, welches ein funktionierendes Gesundheitswesen hat, Schulbildung und Sicherheit gewährleistet, aber sie wollen es alles umsonst.
Zahlen soll das alles der "kleine Mann", dem das sauer verdiente Geld abgeknöpft wird, noch bevor er es überhaupt auf dem Bankkonto hat.

Stoppt die Steuer-erleichterungen, -vergünstigungen für die Großbetriebe und die Schlupflöcher für das Großkapital!
Dann ist auch genug Geld vorhanden, um den Nachwuchs auszubilden, den diese Firmen einfordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritik123 22.06.2013, 10:40
19. Sie bekommen nie genug!

Zitat von sysop
Mehrwertsteuer rauf für eine bessere Hochschulfinanzierung! Das fordert der Präsident des Stifterverbandes für Deutsche Wissenschaft - auch wenn dafür das Grundgesetz geändert werden müsste.
Der Autor dieses Artikels steht der Industrie-Lobby sehr nahe und die möchte bekanntlich, dass die Ausbildung ihrer Arbeitkräfte und die Arbeitnehmer selbst von der Allgemeinheit bezahlt werden, während sich die großen Unternehmen um ihre Steuerzahlungen und Sozialverpflichtungen mogeln. Selbst wenn es noch gut ausgebildete Leute auf dem deutschen Arbeitsmarkt gibt, sollen die sich lieber arbeitslos melden und durch billige Arbeitskräfte aus dem Ausland ersetzt werden. Unsere Regierung spielt da auch noch mit!
Wann werden solche Leute wie der Autor dieses Artikels endlich zur Rechenschaft gezogen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 26