Forum: Leben und Lernen
AfD-Meldeplattformen: Bildungsexperten warnen vor Bespitzelung an Schulen
DPA

Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Helmut Holter, hat die Online-Plattformen, auf denen AfD-kritische Lehrer gemeldet werden können, scharf kritisiert. Unterstützung erhält er von anderen Bildungsvertretern.

Seite 9 von 9
marcus_71 10.10.2018, 12:46
80.

Bin ich Lehrer? Vielleicht.
Geht mir das antidemokratische Verhalten der AfD auf die Nerven? Kann sein.
Werde ich meinen Schülern jetzt noch mehr von parallelen zum Sturz der Demokratie in den 1930ern erzählen müssen? Mit Sicherheit.

Beitrag melden
ernestobecker 10.10.2018, 13:10
81.

Zitat von enfield
Offenbar gehören Sie nicht zu dieser Mitte und sehen diese halt dann eher rechts oder links von Ihrer Position - das kann halt vorkommen - besagt aber nichts über die Realität. Es geht hier explizit NICHT um "extremistische Ansichten" sondern um genau Ansichten aus der Mitte, in der ein breiter gesellschaftlicher Konsens zur Position der AfD besteht, dem auch glücklicherweise ein großer Teil der Lehrer/innen offen folgen.
Sorry, ich kann Ihnen nicht folgen.
Ein Lehrer sollte vor möglichen Folgen rechtsextremer Ansichten warnen, die zu einem totalitären Staat a la Drittem Reich führen können. Wie er auch vor linksextremen Ansichten warnen sollte, die zu einem totalitären Staat a la DDR führen können.
Das ist ausgewogen. Das ist meine Ansicht.

Beitrag melden
flambeau 10.10.2018, 13:10
82. Hätte da eine Idee

Jede und jeder sollte die Plattformen mindestens täglich nutzen. Mit möglichen und unmöglichen, schön formulierten und rausgerotzten Behauptungen. Mist versteckt man am besten im Misthaufen.

Beitrag melden
annoo 10.10.2018, 13:15
83. An alle Befürworter der Stasi-Bespitzelung

Mit absolutem Schrecken verfolge ich diese Idee der AfD. Ich dachte organisierte Bespitzelung wäre mit Ende der Nazizeit oder mit Ende der Stasizeit abgeschafft geworden. Wer kann denn ernsthaft wollen, dass Kinder zu Denunzianten werden? Selbst wenn man dem Argument folgte, dass man sich vor den angeblich "zu häufig linksgerichteten Lehrern" schützen müsse. Abgesehen davon, dass Beweise für diese "Linke-Lehrer-These" die AfD sowieso schuldig bleibt, aber es ist ja auch eine Partei, die auf seriöse Zahlen locker sch.... und generell nur "gefühlte Wahrheiten" ungeprüft in den Raum stellt. Wenn ich dann Beiträge lese wie "Ich kenne da jemanden, der hat..." oder "mein Lehrer war auch...." - wenn ich so was lese, dann gruselt es mich richtig als Wissenschaftler...

Aber egal, selbst wenn man sich vor einem angeblichen Linksdrall bei Lehrern schützen müsste dann wäre das ganz sicher nicht die Aufgabe einer Partei, ganz egal welche. Oder fänden Sie es richtig, dass zum Beispiel ein linke Partei Kinder zum Bespitzeln und Denzunzieren auffordere und was auch immer mit den Daten machte? Das ist doch Wahnsinn, das geht gar nicht.
Leute, die Ihr mit AfD wählt oder mit Ihr sympathisiert, wacht auf, so eine Entwicklung könnt Ihr nicht wollen. Ahnt Ihr denn nicht, wo das hinführt? Übrigens, auch Erdogan und Kim würden so eine Plattform befürworten...

Beitrag melden
haareschüttler 10.10.2018, 13:17
84. Die DSGVO zeigt ihren Nutzen

So nervig das im Alltag eine Systemadministrators auch sein mag hier zeigt sie wozu sie gut ist. Die DSGVO allein sollte bereits außreichen, um diesen Mist im Keim zu ersticken. Ohne Einwilligung des betroffenen Lehrers darf die AfD mal gerade genau nichts speichern, geschweige denn veröffentlichen.

Beitrag melden
quercusuevus 10.10.2018, 13:17
85.

Zitat von Edgard
.. keine Argumente sondern nur krude persönliche Anwürfe vorbringen können - Eines beweisen Sie jedoch - nämlich Ihre offensichtliche Ferne zum Rechtsstaat. Der Referendar hatte wahrheitsgemäß seine Mitgliedschaften angegeben. Aber ebenso wie eine AfD-Mitgliedschaft nicht zur Nicht-Einstellung führt......
Jetzt kommen Sie mal wieder runter - ich habe lediglich (rhetorisch) nach Ihrem Schulort gefragt, um meiner Verwunderung darüber Ausdruck zu verleihen, dass Sie in Ihrer ganzen Schullaufbahn offenbar nicht mit radikalen Lehrern zusammengetroffen sind. Kruder Anwurf wäre es gewesen, wenn ich gefragt hätte "Auf welche Klippschule sind Sie denn gegangen ?" Habe ich aber nicht, warum auch
Der Eintritt in eine Organisation, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird, stellt für mich durchaus ein "konkretes Verhalten" dar. Wenn ein Gericht zur gegenteiligen Einschätzung kommt, so ist das zu akzeptieren. Soviel zu meiner "Ferne zum Rechtsstaat" ;-)

Ein letztes noch: Sie wissen hoffentlich, aus welcher Zeit der Begriff "Sippenhaft" stammt ? Ja ? Dann sollten Sie ihn vielleicht nicht so freigiebig damit umgehen ...

Beitrag melden
hman2 10.10.2018, 13:18
86.

Zitat von kuac
Fazit: Wer die AfD kritisiert, verbreitet Fakenews. Das will die AfD unterbinden.
Wie wäre es, wenn Sie einmal das Grundgesetz lesen würden? Artikel 5 gilt für Sie, für mich, und auch für Lehrer...

Beitrag melden
Seite 9 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!