Forum: Leben und Lernen
Als 86-Jähriger an der Uni: "Auf dem Grabstein soll stehen: Er hat bis zuletzt gelern
Henning Ross / UNI SPIEGEL

Franz-Josef Mittnacht ist mit 86 Jahren einer der ältesten Studenten Deutschlands, er studiert Mittelalterliche Geschichte an der Uni Duisburg-Essen. Besser als Bingo spielen, findet er.

Seite 1 von 7
Spiegelleserin57 11.05.2016, 10:35
1. bestens...

heut werden ja viele ältere Leute für senil erklärt, siehe auch dem Kommentar gestern der Führerscheinprüfung wegen eines Unfalls eines älteren Herrn. Hier zeigt sich genau das Gegenteil. Daran müssen sich die jüngeren Leute gewöhnen dass nicht jeder Alte gleich dumm und senil ist,leider ein oft zietiertes Urteil in unserer Gesellschaft, besonders auch in Pflegeheimen und
Kliniken. Es ist sehr zu begrüßen wenn sich Leute bis ins hohe Alter fit halten denn unsere Gesellschaft nimmt keine Rücksicht und die Entwicklung schreitet immer schneller voran!
Leider gibt es bis heute wenige qualifizierte Angebote für Ältere Leute um ihre geistigen Fähigkeiten zu erhalten. Oft wird gerne Ringelreih mit Basteln angeboten was genau zeigt wie die Gesellschaft ältere Leute einschätzt.

Beitrag melden
naklar261 11.05.2016, 10:40
2. gute sache

sowas sollte es oefter geben und mehr gefoerdert werden

Beitrag melden
cindy2009 11.05.2016, 10:41
3. Respekt, ABER

Nicht für alle Senioren sind alle Studienfächer geeignet. Ich hatte das Pech im Geologiestudium bei einer Kartierung einen Rentner an der Seite zu haben. Dass es mit dem Kopf bezüglich Anwendung von Wissen nicht immer funktionierte, konnte man kompensieren und ihm auch entsprechend weiter bilden. Aber mit morschen Knochen im Gelände rum zu eiern, war dann schon sehr anstrengend für die Kartiergruppe. Und immer im Hinterkopf, er könnte zum Notfall werden...

Beitrag melden
maxmarius 11.05.2016, 10:45
4.

Und wie oft hört er den Satz: Warum studiert der das, der kennt das doch noch?

Beitrag melden
Frittenbude 11.05.2016, 10:50
5. Verständnisfrage

Ich habe eine Verständnisfrage: Lt. Artikel hat der Herr bereits ein Studium absolviert und hat nun diverse Studienfächer ausprobiert, u.a. Ingenieurwissenschaften, also auch zugangsbeschränkte Studiengänge. Wie hat er denn die Zulassung dafür bekommen?
Als ich mit einem Zweitstudium geliebäugelt habe, um mich beruflich zu verändern, also vergleichsweise Ernst gemeint, musste ich lernen, dass ein Zweitstudium nicht zugelassen wird, sofern es nicht dem bisherigen Beruf dient.

Beitrag melden
SK3112 11.05.2016, 10:55
6. Respekt!

Kompliment, weiter so! Auch wenn die notorischen Misanthropen gleich wieder über die gesellschaftlichen Kosten fabulieren werden ...

Beitrag melden
Attila2009 11.05.2016, 11:00
7.

Bei allem Respekt und nichts gegen geistige Fitnessübungen und permanente Neugier auf Wissen aber irgendwann sollte man auch die Erkenntnis begreifen dass alles mal ein Ende hat.
Auch das eigene Leben.
Welchen Sinn soll so ein Studium für die künftige Lebensplanung haben und wäre es human dafür einen jungen Menschen den Studienplatz zu blockieren ?

Auf dem Grabstein könnte man dann unten den Satz dazu meißeln "Er hat bis zuletzt gelernt.... und nun ist alles wieder weg."
Das ist zwar makaber, aber es ist ein Faktum.So wie das letzte Hemd keine Taschen hat kann man kein Wissen irgendwohin mitnehmen.

...ich bin übrigens selber Rentner....

Beitrag melden
cindy2009 11.05.2016, 11:05
8. keine klare Antwort

Zitat von Frittenbude
Ich habe eine Verständnisfrage: Lt. Artikel hat der Herr bereits ein Studium absolviert und hat nun diverse Studienfächer ausprobiert, u.a. Ingenieurwissenschaften, also auch zugangsbeschränkte Studiengänge. Wie hat er denn die Zulassung dafür bekommen? Als ich mit einem Zweitstudium geliebäugelt habe, um mich beruflich zu verändern, also vergleichsweise Ernst gemeint, musste ich lernen, dass ein Zweitstudium nicht zugelassen wird, sofern es nicht dem bisherigen Beruf dient.
Ich weiß nicht, wie es heutzutage ist, aber zu meiner Zeit heilte die Zeit und andere Beschäftigung viele NCs;-)

Beitrag melden
P-Centurion 11.05.2016, 11:06
9.

Sowas sollte die gesellschaftliche Norm sein. Stattdessen wird uns eingeredet dass wir ab einem bestimmten Alter Alteisen sind und nichts neues mehr lernen können. Das ist völliger Unsinn. Nur wenn wir es uns einreden ist es wirklich so.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!