Forum: Leben und Lernen
Anja Karliczek: "Mein Bildungsweg ist so, wie er ist"
DPA

Die CDU-Abgeordnete Anja Karliczek übernimmt das Bildungsministerium - dabei hat sie sich bisher mit Finanzthemen beschäftigt. Bis sie sich eingearbeitet hat, will sie nur private Fragen beantworten. Also haben wir ihr welche gestellt.

Seite 10 von 10
haiti 12.03.2018, 05:13
90. Wirtschaftswissenschaft???

Fr. Karliczek war am humanistischen Goethe-Gym. Dort wird Sozialwissenschaften angeboten, kein WiWa. WiWa erst durch Bankkauffraulehre und Fern-Uni, wohl um sich zu professionalisieren für die Leitungsposition im Hotel. Wissen Bildungssektor keine. Finanzbereich mäßig. Management etwas (Hotel). Kompetenz für fachübergreifende Aufgaben: keine. Ergebnis Arbeitsagentur: Unvermittelbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexenbesen.65 12.03.2018, 06:42
91.

Zitat von ty coon
Ich kann der angehenden Bildungsministerin nur den Rat geben, nicht allen Reformern hinterherzuhecheln. Nirgendwo wird so eifrig reformiert wie im Bildungssektor. Bei der Digitalisierung der Grundschulen bleibe ich skeptisch. An meiner Grundschule gab es keine Computer, dennoch ist aus mir ein Software-Entwickler geworden. Später am Gymnasium standen dann auch mal ein paar Computer herum, gespendet von einem ehemaligen Schüler. Wir haben in der Schule noch ohne Google und Wikipedia gelernt, und das, wie ich glaube, nicht zu unserem Nachteil. Wer sich nur auf sein Handy oder das Internet verläßt, der ist schnell verlassen. Und er lernt in der Schule das Wichtigste nicht: das eigenständige Lernen.
Naja....ohne Google und Wikipedia hat man sehr schnell schlechte Noten....weil man --wenn man alles noch "per Hand im Lexikon" nachschaut--gar nicht so schnell hinterher kommt.
Ich seh´s an meinen Kindern...Wir haben Lekika en masse...wurden die gebraucht ? Nicht einmal...
Wenn ich dran denke, wie oft wir in der Bücherei waren, um irgendwas nachzuschlagen....geht heute mit einem Klick.
Und....wenn man mal in zb Mathe nicht versteht....ist das Internet noch das Beste, was es gibt... Kein hinterher hecheln des Lehrers, keine dumme Bemerkungen seiten des Lehrers- und "Erklär-Videos" gibt es auch sogar so "einfach", dass sogar ICH das kapiere !
Wir sind mit "Stereo-Anlagen und Hifi-Anlagen" groß geworden, kannten uns gut aus...unsere Kinder eben mit PC und all dem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antholog47 13.03.2018, 10:26
92. Klingt schonmal gut!

Wenn das Bild, das Frau Karliczek von sich zeichnet, halbwegs der Realität entspricht, bin ich optimistisch. Die Bedingung, erst über Inhalte zu reden, wenn sie sich eingearbeitet hat, ist sehr klug und zeugt von einer gesunden Selbsteinschätzung - selten, aber wünschenswert bei Politikern und übrigens auch sonst! Ich hoffe nur, dass die Arbeit als Parlamentarierin sie ansatzweise auf den rauhen Wind vorbereitet hat, der ihr nun entgegenblasen wird. Und dass ihre Klugheit und Offenheit von Entschlusskraft und Durchsetzungsvermögen begleitet sind.
Dann kann sie echt was vorwärtsbringen und dem Amt einer Bundesbildungsministerin Sinn verleihen. Viel Glück, Frau Karliczek!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 14.03.2018, 17:43
93. Doch.

Zitat von Newspeak
"Natürlich steht das deutsche Bildungssystem vor vielen Herausforderungen, aber ich finde nicht, dass alles schlecht ist." Das sind diese typischen nichtsagenden Phrasen, fuer die alles nur eine Frage des Managements ist. "Ein Ministerium zu führen, in dem so viele Menschen mit so viel Know-how arbeiten, ist vor allem auch eine Managementaufgabe." Nein. Ist es nicht. ..
Doch, es IST vor allem eine Managementaufgabe. So viel Wissen kann "der Chef" gar nicht anhäufen, als dass sie alle Verästelungen überblicken könnte. Dafür gibt es die Fachbeamten. Und die Entscheidung wird nach VzI, HiGru, VzE oder wie das im speziellen Ministerium heißt, getroffen. Wichtig ist eine rasche Auffassungsgabe, ein gutes Gedächtnis, Abstraktionsvermögen und vor allem gute Menschenkenntnis sowie die Fähigkeit, die informellen Strukturen und Interessen zu erfassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 14.03.2018, 17:47
94. Ach je,

Zitat von schorsch_69
An dieser Personalie zeigt sich einmal mehr als überdeutlich, das es in leitenden Positionen dieses Landes absolut nicht auf Fachwissen ankommt! Ganz so vermessen, als ob ich als ausgebildeter IT-Experte morgen ausgebildeten Tischlern erklären will, wie diese in Zukunft ihren Job zu erledigen haben! Das ist doch alles derart absurd!
Ach herrje. Wo genau kann man nochmal Bildungsminister lernen? Oder auch Fraktionsvorsitzende?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 14.03.2018, 17:54
95. Der

Zitat von theoscab
...Sie vergessen aber dabei, dass in einem DAX Unternehmen ein Verantwortlicher gehen muss, wenn er Mist baut. ... ...
prust.
Der war gut;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10