Forum: Leben und Lernen
Armband-Zwang an US-Uni: "Bewegung macht 20 Prozent der Note aus"
SPIEGEL ONLINE

An einer Privatuni in Oklahoma müssen Studenten ein Fitness-Armband tragen, das ihre Bewegungen aufzeichnet. Was soll das? Ein Anruf bei der Hochschulleiterin.

Seite 5 von 8
bacillus.maximus 02.02.2016, 21:53
40. Ganzheitliches studieren mit Häkeln (gut für die Nerven)

Zitat von schreckgespenst
Ich möchte damit nur ausdrücken, dass die Studiengänge immer "ganzheitlicher" ausgerichtet werden (müssen). Deshalb finde ich die Entwicklung nicht so überraschend. Zu Mal man immer noch sagen kann "Du musst dort nicht studieren". Auch wenn sich dieser Spruch blöd anhört.
Dann sollten wir uns auch über Religions-, Ethik-Kurse, Schneidern, medizinische Grundlagen für die Chefs von morgen oder kreatives gestalten mit Schokopudding unterhalten. In den Ingenieurswissenschaften macht sich ein zunehmender Mangel an fachlichen Basics bemerkbar, nicht zuletzt durch Straffung des Stoffes, und dann soll die sowieso nicht angemessene Zeit noch mit Fachfremdem zugemüllt werden.

Noch muss man da nicht mitmachen. Klingt ja grundsätzlich nett. Lebenserfahrung sagt aber, je bescheuerter eine Idee ist umso größer die Wahrscheinlichkeit daß sie sich von einem trendbewußten Buzzwordjunkie der unbedingt mal ins Fernsehen will zum Nonplusultra erklärt wird. Und schwupps- wird aus der Freiwilligkeit eine Pflicht.

Beitrag melden
schweinebengel 02.02.2016, 22:30
41. Klares Zeichen

Das ist wieder mal ein typischer Beweis dafuer wie schwachsinnig die dortige Bildung verlaeuft. 20% der Bewegung machen die Note aus. Die anderen 80% sind Zimmer aufraeumen, Fahrrad gerade hinstellen und puenktlich Licht aus machen. Kein Wunder dass die Amerikaner immer mehr verdummen und dann solche Leute wie den Trump nach vorn puschen. Armes Amerika, nur wer viel Geld bezahlen kann, kann sich solche Schwachsinnsbildung leisten, der Rest verdummt auf natuerlichem Weg.

Beitrag melden
rattentier@gmx.de 02.02.2016, 22:39
42.

Ist schon praktisch das Fitbit. Ich hoffe für die Studenten dass nur die Aufzeichnungen über Bewegung und Aktivität weitergegeben werden, die Dinger zeichnen schließlich dummerweise noch mehr auf. Blöd wären dann Infos über das Schlafverhalten oder wenn einer so doof ist und seine Essgewohnheiten in der App einträgt... Das geht die Uni dann nämlich erst recht nix an. Seit mein Partner das Teil hat kann ich ihn immer ärgern wenn er wieder viel "lernen musste" und sein Fitbit sagt er hat zweieinhalb Stunden Mittagsschlaf gemacht. Cooles Teil.

Beitrag melden
wortmacht 02.02.2016, 22:41
43.

"An der christlich-konservativen Uni"...Es geht halt nur um die körperliche Gesundheit, der Geist darf mit dümmlichem Aberglauben zersetzt werden. Demnächst werden sie gezwungen 2 Pfund Obst zu essen, dreimal am Tag auf die Toilette zu gehen und zum Sex denken die sich auch noch was aus. Äh doch nicht, ist ja christlich-konservativ, da gibts keinen Sex, außerhalb der ehelichen Fortpflanzungverpflichtung natürlich.

Beitrag melden
unumvir 02.02.2016, 22:46
44.

Zitat von 53er
Mens sana in corpore sano. Das ist das Motto und so läuft mittlerweile auch die Auslese.
Wobei natürlich gerne übersehen wird, dass Juvenal, auf den das Zitat zurückgeht, damit - vermutlich zu recht - das genaue Gegenteil ausdrücken wollte.

"Orandum est, ut sit mens sana in corpore sano."
Man sollte darum beten, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist sei.
Das Gegenteil ist häufig der Fall.

Beitrag melden
Philipp Joos 02.02.2016, 23:00
45. Natürlich!

Eine "christlich-konservative", sprich zynisch-reaktionäre Zuchtanstalt für verblödete und zuletzt hirnlose Funktionierer, die alles tun, nur nicht selber denken. Und alles ganz freiwillig!
Eigentlich wird hier das Zielmodell unserer Bologna-Reformen schon vorgeführt, ganz im Sinne der "christlich-bigotten" Bertelsmann-Bildungsreformer, die technokratisch von Effizienz reden und bloß Kanonenfutter für den Wirtschaftskrieg meinen. Und unsere verlogenen Bildungsfunktionäre tun so, als würden sie nicht sehen, wo das hinführt.
Hoffentlich überleben bei uns wenigstens noch ein paar Universitäten, die der Verblödung nicht ganz anheimfallen!

Beitrag melden
bttfuture 02.02.2016, 23:16
46.

Abartig und widerwärtig. Ich nehme an, Menschen mit einer körperlichen Behinderung können dann eben nicht studieren. Die haben sie echt nicht mehr alle. Und sie wehren sich noch nicht einmal.

Beitrag melden
spiegelleser987 02.02.2016, 23:19
47.

Zitat von AHF84
... "Die spinnen, die Amis". Würde ich nicht akzeptieren. Es geht die Hochschule nichts an, wie ich mich wie viel bewege. Und das die Note davon abhängt... 20% ist sehr viel. Wäre in Deutschland sicher ein Fall für das Antidiskriminierungsgesetz...
... nicht mehr lange. Dann beschließt hier auch jemand ein solches Gesetz. Das wird dann Standard in Kita, Schule, beim Studium und irgendwann für jeden Normalbürger. Nur für Beamte und Politiker wird das ausgeschlossen.

Beitrag melden
tizian 02.02.2016, 23:34
48. Vertrauen oder Kontrolle?

Auf der einen Seite wird vertraut, dass das Armband vom Studenten selber getragen wird, auf der anderen Seite muss er eines tragen, damit seine "Leistungen" kontrolliert werden. Ja was gilt denn nun? Vertrauen oder Kontrolle? Widersprüchlicher geht es aus meiner Sicht kaum.

Mal davon abgesehen, dass das wohl nur der Anfang ist. Jeden Tag bewegen wir uns näher an "Gattaca" heran.

Beitrag melden
irrenderstreiter 02.02.2016, 23:40
49.

Der Anfang vom Ende der Freiheit.

Beitrag melden
Seite 5 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!