Forum: Leben und Lernen
Aufenthalt in Stanford: Von der Leyen weist Vorwurf falscher Angaben zurück
Getty Images

Ursula von der Leyen steht erneut in der Kritik: Die Elite-Uni Stanford fühlt sich ungerechtfertigt im Lebenslauf der Ministerin erwähnt. Jetzt wehrt sich die CDU-Politikerin.

Seite 1 von 24
f-rust 11.10.2015, 16:17
1. und wo ist das jetzt berichtswürdig oder gar ein

v.d.leyen hat m.E. nach völlig korrekt dargestellt, was sie wann wo gemacht hat. aber vielleicht ist ja die hatz auf die dissertation nicht genügend erfolkgversprechend, so dass von interessierter seite eine neue front aufgemacht wird. dass die systemmedien hier eine üpble rolle spieln (und sich dabei hinter einer vermeintlichen chronistenpflicht verstecken werden),. macht es nicht besser. "amn merkt die absicht und ist verstimmt ..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
it--fachmann 11.10.2015, 16:23
2. Erst VW und nun von der Leyen

Das sieht irgendwie nach einer konzertierten Aktion der Amerikaner aus. Bitte liebe Enthüllungsjournalisten: Tätig werden! Was den Lebenslauf betrifft, kann man nach unserem Recht da reinschreiben, was man will. Und sie war tatsächlich in Stanford und hat sogar dort gearbeitet - Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
megamekerer 11.10.2015, 16:25
3. Ich würde auch den Vorwurf falscher Angaben zurückweisen!

Allerdings fällt mir auf, dass ich ja gar nicht promoviert bin! lol Ich verstehe nicht, was ein Dr. Titel ausmacht? Für mich klingt sie wie Abkürzung für Depp .... Für R habe ich noch kein passendes Wort gefunden! lol Also, diese Id.... die das einfaches Volk etwas vorgaukeln wollen gehören alle in Müll! Ein Dr. Titel hat nur dann Wert wenn davor auch ein Prof. steht, somit erkennt man ein wissenschaftlichen Grad welche auch wissenschaftliches Wert hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Siggi_Paschulke 11.10.2015, 16:28
4.

Und in Stanfords Chinatown faellt ein Sack Reis um...95% aller CV duerften derart aufpoliert sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joes.world 11.10.2015, 16:29
5. Die langsamste Ministerin in der Regierung

- die Entscheidung für neue Gewehre und deren Anschaffung könnten länger dauern, als der letzte Weltkrieg - ist also auch ein Schummlerin.

Langsam fragt man sich schon, wieso in der Politik nicht

1. die Fähigsten und

2. zumindest halbwegs anständige Menschen in wichtige Ämter kommen?

Hat sich in den Parteien inzwischen eine Subkultur gebildet, die nach eigenen Gesetzmäßigkeiten lebt? Gesetzmäßigkeiten, die es anständigen und fähigen Menschen immer schwerer machen, in diesen Parteien nach Oben zu kommen?

So eine Vermutung wird dadurch unterstützt, dass immer mehr Wähler sich nicht mehr von „ihren“ Parteien vertreten fühlen.

Die Parteien-Welt sich immer mehr von der Bürger-Welt entfernt. Wie zwei sich gegenseitig abstoßende Magneten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzerichii 11.10.2015, 16:29
6. Dieses Thema..

..ist angesichts der brennenden Probleme und der Krisen in der Welt gerade richtig wichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermi16 11.10.2015, 16:34
7. das

ist ein Kesseltreiben. Zuerst ist jede Person unschuldig, bis es endgültige Erkenntnisse gibt. Und dann, muss man nach Rücktritt schreien?. Warum? Ich hab den Eindruck SPON hat keine anderen Themen wie VW und vdL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mackeldei 11.10.2015, 16:38
8. abwarten

Sollte der Spiegel nicht einmal erst den offiziellen Bericht abwarten , als ständig eine neue Sau durchs Dorf zu treiben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regula2 11.10.2015, 16:40
9. nicht direkt

Diese Überfliegerin hat es bisher nicht mal geschafft, ein Direktmandat zu erringen. Eine aalglatte Beamten- und Politfunktionärs-Karriere.
Aalglatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24