Forum: Leben und Lernen
Aufklärungsunterricht: EU kritisiert Polen wegen Gesetzentwurf zur Sexualkunde
Attila Husejnow/ ZUMA Press/ imago images

Polen will Schüler vor "sexueller Verderbtheit und moralischem Verfall" bewahren - und droht Lehrern, die Sexualkunde unterrichten, mit drakonischen Haftstrafen. Jetzt reagierte das EU-Parlament.

Seite 1 von 8
exxilist 14.11.2019, 15:26
1. Es ist einfach lächerlich

Übers Internet kriegen sie eh doch alles.
Dann hab ich doch lieber eine von Fachleuten (z.B. profamilia) geleitete Schulstunde als das die Kids sich bei miesen Handypornos ein falsches Bild machen und dem evtl. sogar nacheifern.
Willkommen im Mittelalter Polen.

Beitrag melden
joern.beneken 14.11.2019, 15:26
2. Konservative...

...und Religiöse sind immer wie besessen von Sexualität. Ist schon irgendwie merkwürdig.
Immer geht es nur um Schutz und Verteufeln...eigentlich geht es nur um Ausgrenzen, Verteufeln und anders Liebende zu diskreditieren, um eine pluralistische Gesellschaft zu verhindern.

Beitrag melden
umweltfreak 14.11.2019, 15:30
3. Katholische Kirche

"Das erzkatholische Bündnis "Stop Pädophilie" hatte den Gesetzesentwurf in Polen mittels einer Bürgerinitiative eingebracht." Wirklich? Der Bock macht sich selbst zum Gaertner. Paedophilie und Kindesmissbrauch sind eine ureigene katholische Eigenschaft. Sowie das Erzeugen von Angst- und Schauldgefuehlen die Macht der katholischen Kirche ueber ihre Schafe begruendet.

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 14.11.2019, 15:36
4. ...aha.....

Information über Sexualität und Biologie fördert also Verderbtheit, Pädophilie und alles, was sonst an Laster zu haben ist - oder was sich die Verantwortlichen so vorstellen - oder vorstellen wollen.

Also in den 70ern haben wir Perry Rhodan gelesen - die Erde EINE Welt, alle gleichberechtigt, egal, ob Männer, Frauen, egal welcher Farbe, Herkunft, Geschlecht, Vorlieben oder Rasse.

Gegen die betreffende o.ä. Serien mag man schon so einiges einwenden - aber daß wir innerhalb von 20 Jahren HIER in EUROPA so völlig Richtung Steinzeit abrutschen und das bisschen letzter Schritt zur Vernunft auf einmal wieder zur Aufgabe des Marathonlaufs von Generationen wird, hätte ich denn doch nicht gedacht.

Aber offensichtlich scheint die irdische Sonne auch auf Leute, deren Gedanken man sich in den gewagtesten Träumen nicht vorstellen kann - oder will.

Beitrag melden
bs2509 14.11.2019, 15:37
5. Nach PiS

und deren Vorstellung ist die Erde eine "Scheibe" und die Kinder werden vom Klapperstorch ( übrigens eine reine Polnische Erfindung ) gebracht. Warum durch den, bleibt auch in Polen unbeantwortet, weil ja die Bienen die Urheber der Bestäubung sind . . . Aber egal . . . Hauptsache die Konservativen und ihre Weltanschauung kommen damit durch.

Beitrag melden
mwroer 14.11.2019, 15:40
6. Das ist alles ?

"Der umstrittene Gesetzestext sieht vor, Menschen, die "Geschlechtsverkehr von Minderjährigen öffentlich propagieren oder gutheißen, mit einer Haftstrafe von bis zu zwei Jahren" zu belegen. Wer dazu seine berufliche Position nutzt, etwa als Lehrkraft in Schulen, soll noch härter bestraft werden können. "

Da steht absolut nichts von dass Lehrer keinen Sexualkundeunterricht geben sollen, können oder gar nicht mehr geben dürfen. Da steht einfach wer Geschlechtsverkehr VON Minderjährigen in irgendeiner Weise verbreitet kriegt was auf die Finger. Okay.

Jetzt ist mein Sexualkundeunterricht ein paar Jahrzehnte her - so etwas über 40 Jahre - aber ich erinnere mich nicht das wir Sexualkunde am Beispiel Minderjähriger gehabt hätten.

Vielleicht ist ja SPON (Ihr seit echt daneben diese Woche Leute) oder zumindest ein Forist so lieb und verlinkt den genauen Gesetzestext in Englisch? Aus Erfahrung, in den Niederlanden, weiß ich dass von der Hysterie der LBGTQ Community meistens nicht viel übrig bleibt sondern eher so in Richtung 'gefühlte Unterdrückung' geht. Ja ich weiß das die polnische Regierung nicht so nett ist zu Minderheiten aber trotzdem verlasse ich mich lieber auf die Gesetzestexte ... leider spreche ich nur 6 Worte polnisch und keins davon sollte in Gesetzen vorkommen.

Beitrag melden
mostly_harmless 14.11.2019, 15:47
7.

Zitat von umweltfreak
"Das erzkatholische Bündnis "Stop Pädophilie" hatte den Gesetzesentwurf in Polen mittels einer Bürgerinitiative eingebracht." Wirklich? Der Bock macht sich selbst zum Gaertner. Paedophilie und Kindesmissbrauch sind eine ureigene katholische Eigenschaft. Sowie das Erzeugen von Angst- und Schauldgefuehlen die Macht der katholischen Kirche ueber ihre Schafe begruendet.
Nuja, bei Sexualkunde-Unterricht besteht vermutlich eine Chance, dass die Kinder darüber aufgeklärt werden, dass sie sich sowas nicht gefallen lassen müssen. Und das kann nun wurklich nicht im Sinne der katholischen Kirche sein.

Beitrag melden
Wasserfloh 14.11.2019, 15:51
8. Werteunion?

Ist das nur mein subjektiver Eindruck oder ist es tatsächlich so, dass sich Polen aus der europäischen Wertegemeinschaft verabschiedet und die EU nur deswegen nicht verlässt, weil sie dann finanziell hoch und trocken liegen? Außer an Subventionen scheint da kein weiteres Interesse zu bestehen, wir gucken dumm aus der Wäsche und die polnische Regierung lacht sich 'nen Ast.

Beitrag melden
irgendwieanders 14.11.2019, 15:53
9. Zwei Seiten

Also für mich hat das Thema zwei durchaus unterschiedliche Perspektiven

1. In was für länderspezifische Details sich die lieben, von der heimatlichen Bildfläche entsorgten EU-Parlamentarier noch so einmischen, sie schaffen es halt sehr effizient den Anschein des Bürokratenstaats der sich um alles kümmert, außer es könnte wirklich wichtig sein, aufrecht zu erhalten.
2. Ein erzkatholisches Bündnis das sich zusammenschließt um Pädophilie zu bekämpfen ist wohl ein klassisches Oxymoron.
Da bekämpfen ja die katholischen Würdenträger sich selbst....

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!