Forum: Leben und Lernen
Auszeichnung für deutsche Elite-Unis: Die exzellenten Elf
DPA

Die neuen Exzellenz-Universitäten stehen fest. Einige Hochschulen galten als gesetzt, aber bei den Entscheidungen über die Forscher-Elite gab es auch einige Überraschungen.

Seite 3 von 5
ser4t 20.07.2019, 02:08
20. Nein!

Man fördert Forschung in Deutschland nicht, indem man "Eliteunis" auszeichnet und mit lächerlichen Beträgen alimentiert.
Wir brauchen endlich das Bewusstsein in der Politik und beim Wähler, dass Bildung ihr Geld wert ist, und zwar auf allen Ebenen.
Also: Mehr Geld für Kindergärten, Schulen, Fachhochschulen, Universitäten.
Und bitte nicht die maroden Klos und Dächer unserer Bildungseinrichtungen vergessen.
Es ist eine Schande, in welchen Räumlichkeiten unsere zukünftige "Elite" lernen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 20.07.2019, 03:27
21. Ranking

ich habe ein Diplom der UNI Hamburg mit Schnitt 1,52 von vor 33 Jahren, gekloppt hat sich deswegen auch keiner um mich. Das müssen die Absolventen auch erst mal lernen, Exzellenz ist in der Wirtschaft gar nicht gefragt, mehr gaaanz jung und möglichst doooof.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 20.07.2019, 03:43
22. Warum immer eine ganze Uni?

Eine Fakultät an einer Uni kann klasse sein und/oder ein Alleinstellungsmerkmal haben, während der ganze Rest derselben Uni bestenfalls mittelmäßig ist.
Bochum soll sich ja beworben haben. Die Ruhr-Uni insgesamt ist wirklich nicht der Bringer und keinesfalls exzellent, aber die Chinesisch-Fakultät hat einen guten Ruf und macht seit Jahrzehnten Sachen, die man woanders zumindest damals nicht kriegen konnte, wie Crashkurse für Manager.
Warum alles oder nichts bei der Förderung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 20.07.2019, 04:31
23. Es gibt 429 Hochschulen in Deutschland

Davon 106 Universitäten (Stand Wintersemester 2017/18). Ganze 19 haben sich für Den Wettbewerb angemeldet wovon dann 11 ausgewählt wurden. Nicht gerade representativ ?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herm16 20.07.2019, 06:45
24. es geht

immer nur ums ?? Mir wäre es auch Recht, wenn ich mal Ergebnisse dieses Forschen sehen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hooge789 20.07.2019, 07:28
25. Elitestudenten an Eliteunis?

Als Student schöpft man die Möglichkeiten, die einem eine Uni bietet bei weitem nicht aus. 98% der Studenten versuchen ihre Pflichtscheine abzuhalten und das ist schon schwierig genug. Ob sie dies nun an einer Eliteuni tun oder an einer Uni spielt wohl kaum eine Rolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 20.07.2019, 07:33
26.

Zitat von dt1700744
Pardon: Für mich persönlich ist das eine riesengroße Schwachsinnsveranstaltung. Was soll das? Warum ein Wettbewerb unter den deutschen Universitäten? Versuchen nicht alle Unis ihren Studenten die jeweils besten Studienchancen zu geben? Warum müssen nun zehn bis elf heraus gegriffen werden und als Super-Duper-Uni gehypt werden? Wie fühlt sich denn nun die Nummer Zwölf im "Wettbewerb"? Und die Nummer 78? Müssen sich die dortigen Profs nun sagen, sie seien schlecht und die Studenten fühlen, als studieren sie an einer Loser-Uni? Fragen über Fragen. Muss denn alles aus Ami-Land nach gemacht werden? Deutschland braucht keine Elite-Uni, Deutschland braucht flächendeckend gut ausgestattete Unis (personell und marteriell), so dass überall die gleichen Bedingungen vorliegen. Die Finanzmittel, die nun an die elf Unis verteilt werden, sollten an alle verteilt werden. Was sind denn sonst die Auswirkungen? Ein Großteil der Studenten will an die Elite-Unis, dort wird der Platz knapper (in den Unis und der Wohnraum), ergo teuerer. Und die anderen Standorte? Manche verlieren Studenten, was folgt daraus? Dass sie noch weniger Fördergelder bekommen? Nein - das kann es nicht sein.
Ganz einfach: Die Aufgaben von Universitäten (im Gegensatz zu Fachhochschulen) ist nicht nur die Lehre, sondern auch die Forschung. Und da gibt es eben exzellente Universitäten und normale. Wem der akademische Ruf der Uni weniger wichtig ist, der kann auch woanders hingehen. Und ein weltweites Uni-Ranking, bei dem der akademische Ruf nur eines unter mehreren Kriterien für die Bewertung ist, gibt es ja bereits. Da schneiden deutsche Unis übrigens nicht besonders gut ab. Daran ändert auch der Exzellenz-Wettbewerbs nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mumuwilli1975 20.07.2019, 07:48
27. dt1700744

willkommen in der Realität!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bökelmann 20.07.2019, 08:49
28.

Zitat von thequickeningishappening
Davon 106 Universitäten (Stand Wintersemester 2017/18). Ganze 19 haben sich für Den Wettbewerb angemeldet wovon dann 11 ausgewählt wurden. Nicht gerade representativ ?!
Vorbedingung für die Anmeldung war, dass die Uni über mindestens 2 Excellenzcluster verfügt. Die sind im letzten Jahr ausgewählt worden und das Kriterium haben nur 19 Unis oder Verbunde erfüllt. "Representativ" ist hier kein Kriterium.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bökelmann 20.07.2019, 08:52
29.

Zitat von herm16
immer nur ums ?? Mir wäre es auch Recht, wenn ich mal Ergebnisse dieses Forschen sehen würde.
Wer suchet findet. Wenn Sie erwarten, dass die Forscher Ihnen persönlich ihre Ergebnisse mitteilen (die Sie dann ohnehin nicht beurteilen können), sind Sie auf dem Holzweg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5