Forum: Leben und Lernen
Baden-Württemberg: Studentenvertreter entsetzt über Gebührenpläne
DPA

Das Wissenschaftsministerium in Baden-Württemberg plant ein neues Hochschulgesetz. Darin enthalten sind finanzielle Hürden für Studienbewerber, Bewerbungstests sollen kostenpflichtig werden. An diesen Plänen wächst die Kritik.

Seite 1 von 4
HarrySe 04.11.2013, 18:18
1.

Zitat von sysop
Auch für Angebote außerhalb des Lehrplans soll künftig gezahlt werden, etwa für den Hochschulsport. Ebenso werden Gasthörer stärker als bislang zur Kasse gebeten: Statt 25 bis 150 Euro wird das Gaststudium 50 bis 300 Euro pro Semester kosten. Auch Sprach- und Computerkurse können künftig kostenpflichtig werden, darüber sollen die Hochschulen dem Entwurf zufolge allerdings selbst entscheiden.
An meiner Uni musste immer für Sport-, Computer und Sprachkurse gezahlt werden. Die Kosten sind nicht sehr hoch (20-40 Euro pro Kurs pro Semester).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 04.11.2013, 18:22
2. Wo ist das Problem?

Zitat von sysop
Das Wissenschaftsministerium in Baden-Württemberg plant ein neues Hochschulgesetz. Darin enthalten sind finanzielle Hürden für Studienbewerber, Bewerbungstests sollen kostenpflichtig werden. An diesen Plänen wächst die Kritik.
Es fehlen 200 Millionen? Kein Problem: fragt doch den Mappus, oder stellt Stuttgart21 ein. Dann fehlen keine 200 Millionen, sondern es sind plötzlich 5 Milliarden für die Hochschulen frei. Man kann ja wählen: Bahnhof oder Universitäten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 04.11.2013, 18:35
3.

Zitat von sysop
Das Wissenschaftsministerium in Baden-Württemberg plant ein neues Hochschulgesetz. Darin enthalten sind finanzielle Hürden für Studienbewerber, Bewerbungstests sollen kostenpflichtig werden. An diesen Plänen wächst die Kritik.
Das ist schon heftig. Erst in der Opposition gegen Studiengebühren wettern mit der richtigen Begründung, dass Bildung nicht vom Geldbeutel abhängen darf und dann in der Regierung das genaue Gegenteil machen.
War doch mit dem 'wir stellen neue Lehrer ein'-Versprechen genauso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fredadrett 04.11.2013, 19:12
4. Die Grünen Heuchler

Verdeckte Studiengebühren, willkommen in der Realität. Von wegen Protestpartei, die sind noch schlimmer als die Etablierten, die geben wenigstens nicht vor was anderes machen zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lolz 04.11.2013, 19:23
5.

Zitat von sysop
Das Wissenschaftsministerium in Baden-Württemberg plant ein neues Hochschulgesetz. Darin enthalten sind finanzielle Hürden für Studienbewerber, Bewerbungstests sollen kostenpflichtig werden. An diesen Plänen wächst die Kritik.
Einfach nur schamhaft. Wer solche Ideen ausheckt und dann noch behauptet, dass für diejenigen, die sowieso schon wenig haben, keine Nachteile entstünden. Ich kenne genug Leute, die aufgrund finanzieller Hürden nicht studieren konnten… profitieren davon werden nur diejenigen, die mehr Geld haben und sich somit mehrere Bewerbungsgespräche leisten können.

Milliarden versenkt man in der Vetternwirtschaft um irgendwelche Prestige-Bauprojekte, aber diese politische Kaste weiß nicht mehr, was sozial bedeutet, oder war, wie man in der Realität mit einem normalen Betrag um die oder sogar weniger als 1000 Euro eigentlich über die Runden kommt…

Darum habe ich auch meine Stimme weder der SPD, noch den Grünen gegeben. Alles asoziale Graudenker, nur in anderer Verkleidung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_1654787 04.11.2013, 19:44
6. Genau, Bahnhof oder Bildung

Wie gog-magog schon schreibt... Bahnhof oder Bildung. Mal im Ernst: wie bitter ist es, wenn allen ernstes über Hürden beim Bildungszugang diskutiert wird, wenn das angeblich fehlende Geld anderswo leichtfertig verquatscht wird? Ich wünsche den Leuten, die so unbedingt für S21 waren, dass ihnen jetzt die Kohle fehlt, um ihren Sprösslingen bei der Bewältigung der zusätzlichen finanziellen Lasten des Studiums zu helfen. Dann spart mal schön Eure paar Minuten auf dem Weg nach Ulm. Glück auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter.Pan 04.11.2013, 20:03
7. optional

ich würde mal sagen: Studierendenvertreter sind entsetzt. Nicht Studentenvertreter!
Ansonsten finde ich es interessant, dass die Studierenden künftig für den Hochschulsport zahlen sollen...
Künftig??? Der Hochschulsport wird vielerorts durch den AStA-Haushalt finanziert, also durch Studierende, liebe Grüne: Dumme Idee

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prefec2 04.11.2013, 20:25
8. Eine Schande

Baden-Württemberg ist eines der reichsten Länder in Deutschland und sie meinen sie könnten die Kosten für die Bildung nicht aufbringen. Schämen sollen sie sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hugh 04.11.2013, 20:38
9. Die Grünen sind bildungsfeindlich

Zitat von sysop
Das Wissenschaftsministerium in Baden-Württemberg plant ein neues Hochschulgesetz. Darin enthalten sind finanzielle Hürden für Studienbewerber, Bewerbungstests sollen kostenpflichtig werden. An diesen Plänen wächst die Kritik.
Das Geld das angeblich für die Bildung fehlt, ist das, welches der grüne Ministerpräsident bei Stuttgart 21 verbrät. Aber darum geht es ja in der Wirklichkeit nicht.
Das ist der Kurs auf den Herr Kretschmann seine Partei bundesweit setzen möchte. Studiengebühren durch die Hintertür. Naja, die Kinder seiner Anhänger werden das wohl bezahlen können. Der Rest.....

Da wird brutal Klientelpolitik für die Besserverdienenden betrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4