Forum: Leben und Lernen
Beliebter als Frankreich: An deutschen Unis studieren immer mehr junge Menschen aus d
DPA

Deutsche Unis haben im Ausland offenbar einen guten Ruf: Zunehmend mehr internationale Studenten zieht es in die Bundesrepublik - besonders oft kommen sie aus China. Als Studienland der Wahl hat Deutschland sogar Frankreich überholt.

Seite 8 von 8
spon_8214593 15.08.2019, 14:33
70. Studieren in Deutschland

Der Zulauf ist sicherlich auf die Entscheidung z.B. Frankreichs Studiengebuehren fuier Auslaender drastisch zu erhoehen zrueckzufuehren. Ein Master in englischer Sprache in Deutschland ist billiger als ein on-line Master in den USA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ausmister 15.08.2019, 15:02
71.

Grundsätzlich sollte jeder Studiengebühren bezahlen. Die Universitäten werden vom Steuerzahler, der Krankenschwester, dem Busfahrer etc. .finanziert, also kann man auch vom Studenten eine Gegenleistung verlangen. Diese muss die Gebührenzahlung sein und wenn der Student das nicht kann, so soll er sehr gute Studienleistungen erbringen, die durch eine Semesterprüfung nachgewiesen werden und dann zur Gebührenfreiheit führen. Was die Studenten aus nicht EU Ländern betrifft, so sollen sie alle Gebühren bezahlen. Unsere Universitäten quellen über an Studenten, was zum Einen an der verfehlten Schulpolitik und dann auch am hohen Anteil ausländischer Studenten liegt. Man hat mir gesagt, dass es für chinesische Studenten billiger ist in Deutschland zu studieren als in Peking. Wenn sie Studiengebühren wie in USA bezahlen müssten, dann würden sie alle nach USA gehen. Verfehlte Schulpolitik, jeder der ´´einen Bleistift halten kann ´´ macht heute sein Abitur und anschließend zur Uni und die Handwerker suchen händeringend nach Facharbeiter und Lehrlingen, armes Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 15.08.2019, 15:13
72.

Zitat von ausmister
Grundsätzlich sollte jeder Studiengebühren bezahlen. Die Universitäten werden vom Steuerzahler, der Krankenschwester, dem Busfahrer etc. .finanziert, also kann man auch vom Studenten eine Gegenleistung verlangen. Diese muss die Gebührenzahlung sein und wenn der Student das nicht kann, so soll er sehr gute Studienleistungen erbringen, die durch eine Semesterprüfung nachgewiesen werden und dann zur Gebührenfreiheit führen. Was die Studenten aus nicht EU Ländern betrifft, so sollen sie alle Gebühren bezahlen. Unsere Universitäten quellen über an Studenten, was zum Einen an der verfehlten Schulpolitik und dann auch am hohen Anteil ausländischer Studenten liegt. Man hat mir gesagt, dass es für chinesische Studenten billiger ist in Deutschland zu studieren als in Peking. Wenn sie Studiengebühren wie in USA bezahlen müssten, dann würden sie alle nach USA gehen. Verfehlte Schulpolitik, jeder der ´´einen Bleistift halten kann ´´ macht heute sein Abitur und anschließend zur Uni und die Handwerker suchen händeringend nach Facharbeiter und Lehrlingen, armes Deutschland.
Oje, da wird ja viel durcheinander gewürfelt...

Mal ein paar Punkte:

Bildung ist DER Weg aus Armut, wenn sie die Armen aber von Bildung ausschließen, durch Kosten, hilft das nicht. Siehe USA...

Wenn Handwerker händeringend suchen würden, wieso steigen da die Gehälter nicht proportional zum Bedarf?
Ich bin Softwareentwickler, ich kann mir meinen Arbeitgeber aussuchen und jede Menge Bedingungen stellen, die auch erfüllt werden.
Wieso? Weil es kaum Softwareentwickler gibt.

WENN das im Handwerk so wäre, würden die Preise steigen, scheint aber nicht der Fall zu sein, sonst wäre der Handwerksberuf wieder attraktiver...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alfred 15.08.2019, 15:18
73.

Wenn unsere Universitaeten so gut sind in der Ausbildung von IT Spezialisten warum sind wir unter den Industrienationen dann Schlusslicht?
Nennen Sie mir ein digitales Produkt wo wir fuehrend sind. Kuka war an der Schnittstelle zum Maschinenbau meines Wissens nach die einzige Firma. Ist aber weg weil die in Berlin gepennt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Urzweck 15.08.2019, 18:05
74. So weit, so teuer

Ich fände es gut, wenn diese Studis die Kosten, die sie verursachen, komplett bezahlen müssen. Die Unis sollen dabei meinetwegen keinen Gewinn machen, aber es sollte kostendeckend sein. Ein nationalistisches Argument wie, dass diese Studenten später ein Gewinn für den deutschen Arbeitsmarkt/Unternehmer/Staat wären und deshalb nichts bezahlen sollen, interessiert mich nicht, weil es nationalistisch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 15.08.2019, 21:09
75. Gebühren problematisch

Als Studiengebühren in Deutschland erhoben wurden, zeigte sich, dass das hochproblematisch ist. An der LMU in München beispielsweise, mussten zusätzlich zu den 500 Euro Gebühren noch 150 Euro Verwaltungsgebühren erhoben werden. Wir sehen es ja auch an der Ausländermaut der CDU/CSU, die, wenn sie gekommen wäre, fast zur Gänze durch ihre eigene Verwaltung aufgefressen würde, und die uns ja sogar jetzt, wo sie nicht kommt, erhebliche Kosten verursacht. Gebühren machen nur immens viel Probleme und das ganze Geld versandet dann irgendwo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
air plane 16.08.2019, 22:47
76.

Habe ich nie verstanden, wieso die Friseuse, die Krankenschwester, der Rentner den ausländischen Studenten das Studium spendieren müssen ... Ist wohl weltweit einmalig, zumindest in USA und UK muss der ausländische Student die realen Kosten des Studiums berappen und nicht bloß das Semesterticket und kleine Gebühren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anna cotty 17.08.2019, 16:29
77.

Zitat von Klaus's Meinung
In Baden-Württemberg kostetet das Studium für nicht EU Studenten 1500 € Gebühren, plus ca. 240 € Semestergebühren , plus ca. 300 € Semesterfahrkarte. Dann halt noch plus das Studentenwohnheim. Also nichts mit kostenlos.
Das ist spottbillig , wenn man das mit internationalen Gebuehren vergleicht. Hier in Irland bezahlen selbst einheimische ( und europaeische Studenten ) ein paar Tausend Euro pro Jahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herm16 18.08.2019, 09:21
78. aber bitte

deutsche Studenten brauchen das nicht. Nur mal hier im Forum lesen. wir kommen schon schlau auf die Welt. Und so wird aus Dichter und Denker Neider und Staenkerer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8