Forum: Leben und Lernen
Berlin zahlt Schülern eine Woche New York: Das fliegende Klassenzimmer
REUTERS

Mehr als 38.000 Euro hat die Fahrt einer Berliner Oberstufenklasse nach New York gekostet. Das Geld dafür kam aber nicht von den Eltern, sondern aus einem staatlichen Fördertopf.

Seite 13 von 29
karend 04.11.2015, 18:42
120. .

Kein Wunder, dass nicht nur die Stadt pleite ist. Gestern erfuhr ich, dass Berlin Bürgern (aus dem In- und Ausland), die nach Berlin ziehen, Begrüßungsgeld zahlt. Wenn dem so sein sollte, anklagen. Aber es interessiert die Mehrheit nicht, sonst wäre die Petition "Verschwendung von Steuergeldern bestrafen" erfolgreicher.

http://www.steuerzahler.de/verschwendung-von-steuergeld-bestrafen/4462b1700/index.html

Beitrag melden
Maulverbot 04.11.2015, 18:43
121. Wir, Jahrgang 1962...

....waren in der Rhön (Wanderwoche), Nordenham (Wanderwoche), Berlin, Wegscheide etc. Das war auch für Eltern mit kleinem Einkommen stemmbar.
Heute muss es Paris, London oder Rom sein.
Nee, das kommt nicht von den Schülern, das sind die Lehrer die da heiss drauf machen.

Beitrag melden
TS_Alien 04.11.2015, 18:45
122.

Eine Woche New York für über 2000 Euro pro Schüler ist sehr teuer. Man kann deutlich billiger eine Woche New York haben. Hoffentlich hat da nicht noch jemand aus dem Umfeld mitverdient.

Beitrag melden
pegasus2012 04.11.2015, 18:47
123.

Zitat von DDM_Reaper20
...EINMAL haben die kleinen Leute was davon gehabt, und es handelt sich ja auch nicht gerade um einen riesigen Betrag. Zehnmal lieber solchen Leuten was aus dem Steuertrog, als den Abzockern, die dafür sorgen, dass alle möglichen Projekte sehr viel teurer werden, als geplant, weil alle möglichen "Amigos" aus der Steuerzahlerkrippe fressen müssen. Gönnt den Kindern das einfach.
Ich gönne es den Kindern.
Jedoch sind die Mittel des Fördertopfes nicht unendlich und andere Bedürftige Kinder und Jugendliche werden jetzt nicht mal in den Harz kommen weil der Topf leer ist.

Beitrag melden
ludwig49 04.11.2015, 18:47
124. Jetzt stellt sich die Frage....

...weshalb Millionen anderer Schüler, bzw. deren Eltern, die Klassenfahrten selbst bezahlen müssen ?

Beitrag melden
Leser161 04.11.2015, 18:47
125. Bisschen viel, aber

Man hätte da ein bisschen Augenmaß walten lassen können.

ABER das waren, wenn keiner gemogelt hat, alles Schüler die wirtschaftlich nicht so gut gestellt sind. Ich freue mich daher, dass meine Steuergelder auch mal genutzt werden um Mitmenschen zu helfen die das Geld nötiger haben als ich. Das ist mir 1000x lieber, als wenn die Kohle in irgendwelchen Bauprojekten versackt.

Beitrag melden
SanchosPanza 04.11.2015, 18:51
126. Gönnen können

Das ist für eine Klassenfahrt sicher ein ganzer Haufen Schotter, vor allem für ein Bundesland, das seine Finanzen nicht im Griff hat, vom Geld des Länderfinanzausgleichs abhängt und bei sündteuren Großprojekten wie BER jämmerlich versagt.

Auf der anderen Seite hätten diese Schüler ohne diese Bildungsförderung wohl nie die Gelegenheit gehabt, in diese fremde Kultur einzutauchen und Tempel der Hochkultur wie das MOMA unter Anleitung zu besuchen.

Mir als Finanzausgleichnettozahler tut das nicht weh, im Gegenteil. Bitte mehr davon. Und weniger kleinliches Gemäkel der Medien. Ich würde das bei ARDZDFDLF wieder reinsparen. Das reicht locker für eine Kulturreise für jeden deutschen Oberschüler.

Beitrag melden
Strichnid 04.11.2015, 18:52
127. ...

Was für eine Neiddebatte - sowohl von der Autorin als auch seitens vieler Kommentare ...

achnee, Neid ist ja nur, wenn man Reiche beneidet. Ich vergaß. Gönnt den Kleinen doch mal was!

Beitrag melden
ralle58 04.11.2015, 18:52
128. Nur lapidar zu bemerken....

.... es wäre ein bisschen "too much", ist zynisch. Dass das Ganze unverhältnismäßig war, sollte man auch ohne Ethik-Kurs spüren. Unverständlich allerdings, wie leichtfertig die Berliner Behörden den Zugang zum (eigentlich doch kaum vorhandenen) Geld machen. In Niedersachsen müssen die Lehrer den Großteil ihrer Reisekosten selbst tragen, da wäre so etwas undenkbar....

Beitrag melden
drittelwissender 04.11.2015, 18:52
129.

Liebe Frau Haug,
gucken Sie bitte einmal bei Wikipedia, was "peinliche Befragung" bedeutet.

Beitrag melden
Seite 13 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!