Forum: Leben und Lernen
Berlin zahlt Schülern eine Woche New York: Das fliegende Klassenzimmer
REUTERS

Mehr als 38.000 Euro hat die Fahrt einer Berliner Oberstufenklasse nach New York gekostet. Das Geld dafür kam aber nicht von den Eltern, sondern aus einem staatlichen Fördertopf.

Seite 15 von 29
Gretl7 04.11.2015, 19:08
140. Kreuzberg

Vielleicht sollte man auch mal die Meldung aus dem Berliner Kurier vom Jahr 2013 lesen, dann versteht man vielleicht besser, weshalb sich ein Englischlehrer auf den Weg ins Ausland macht.

Denn: „95 Prozent der Kinder haben einen Migrationshintergrund und trotz aller Bemühungen oft mäßige Deutsch-Kenntnisse.“

Hinzu kommt, dass viele Eltern von Sozialleistungen leben und nicht jedem Kind ein eigenes Zimmer mit Schreibtisch bieten können. Kurzum: Die Schule mit gut 500 Kindern, 40 Lehrern und Türkisch als zweiter Fremdsprache habe „andere Voraussetzungen als die Kollegen“ an der Evangelischen Schule in Frohnau.

Zwei Schulen, ein Klassenunterschied: Berlins schlechtestes und Berlins bestes Gymnasium |
http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/zwei-schulen--ein-klassenunterschied-berlins-schlechtestes-und-berlins-bestes-gymnasium,7169128,24678812.html#plx491490014

Beitrag melden
regelaltersrentner 04.11.2015, 19:11
141.

Ich musste 32 Jahre warten, bis ich New York besuchen konnte, natürlich selbst bezahlt, weil meine Eltern mir das nicht bezahlen konnten.

Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag und New York, warum so kleinlich, für deren Kinder wäre eine Weltreise mit der Queen_Mary II gerade gut genug

Generell sollte die Frage erlaubt sein, warum müssen Schüler solche Schulklassenreisen machen.

Der ehemalige Klassenlehrer meines Jüngsten meinte, ein Waldschulheim bringt mehr als eine Fahrt nach Rom.

Beitrag melden
toralf2010 04.11.2015, 19:14
142. Grüße aus Bayern

Bei meinen Kindern konnten nicht alle Schüler mit auf Klassenfahrt. Gab keine Zuschüsse! Unglaubliche Zustände in diesem Land. Bitte schickt noch ein paar Klassen auf große Reise, wir schaffen das.

Beitrag melden
makromizer 04.11.2015, 19:18
143.

Zitat von Donald Knapp
..Möglichkeit bekamen wird rumgenölt. Die Schule hat es beantragt, es wurde genehmigt, so what? Wenn man es nicht wollte hätte man es ja ablehnen können.
Na ja, vielleicht, weil das 38000€ (+Verteilungskosten) sind, die ich weniger an Steuern hätte bezahlen können?

Mag ja sein, dass es für Sie nichts schöneres gibt, als Steuern zu bezahlen, aber für ein Großteil dürfte es schon eher ein notwendiges Übel sein. Und wenn man dann merkt, dass das Geld für gar nicht so notwendige Dinge verprasst wird, fällt auch irgendwo die Moralische Hürde, warum man überhaupt sein gesamtes Einkommen deklarieren soll, statt es einfach über ein anonymes Konto auf den Kanalinseln laufen zu lassen.

Beitrag melden
fridayn 04.11.2015, 19:20
144. Und

Zitat von drittelwissender
Liebe Frau Haug, gucken Sie bitte einmal bei Wikipedia, was "peinliche Befragung" bedeutet.
Die Zeiten schreiten voran.
http://www.duden.de/rechtschreibung/peinlich

Beitrag melden
dergrosseonkel 04.11.2015, 19:21
145. Wo ist das Problem?

Die Schule hat es beantragt, und muss sich dafür rechtfertigen. Warum ist nicht ersichtlich, denn irgendjemand in der dauerklammen Bundeshauptstadt wird den Zuschuss genehmigt haben. Aber der muss sich nicht rechtfertigen. Aber dafür gibt es auch keinen Grund. Warum sollte denn nur der saturierte Mittelstand die Welt erkunden dürfen und auf Reisen lernen. Ich empfinde die 38TEUR als gut angelegt. Und ich gönne es von Herzen!

Beitrag melden
JLBR 04.11.2015, 19:23
146. Warum Kritik an der Schule?

Wieso wird die Schule kritisiert? Der Fördertopf existiert, die Schüler haben alle die Voraussetzungen erfüllt, und - wichtig! - der Zuschuss wurde ja ganz offensichtlich von jemandem in der Behörde genehmigt. Da sieht man eher mal wieder, wie locker unsere Regierung mit unserem Geld umgeht, wobei ich das Geld hier auch besser angelegt finde als an vielen anderen Stellen

Beitrag melden
besserbescheidwisser 04.11.2015, 19:26
147.

Zitat von joeramone
ganz ehrlich? lieber gebe ich meine steuern für solch ein einmaliges event für schüler als für immer neue löcher am BER. ich gönne es den schülern
Das haben Sie wie viele andere hier falsch verstanden. Das Steuer-Geld geht nicht nur für diese Klassenfahrt statt dem Flughafen oder sonstigen Verschwendungen drauf sondern es muss zusätzlich bereitgestellt werden.
Der Flughafen wird dadurch nicht billiger.
Ich gönne es ja den Schülern auch, aber derjenige der das genehmigt hat sollte schnellstens von seinem Posten enthoben werden.

Beitrag melden
Desobediencia_Civil 04.11.2015, 19:28
148.

Mich freut es für die Schüler. Ein Erlebnis, dass sie so schnell nicht vergessen werden. Lieber sehe ich das Geld so aufgegeben als für überflüssige Großbauwerke, korrupte Politiker, Bankenrettungen oder Steuertricks. Das alles zusammengenommen könnte man sicher jedem Schüler im ganzen Land so eine Klassenfahrt bezahlen.

Beitrag melden
Holzauge sei wachsam 04.11.2015, 19:31
149. Ich dachte das soll ein Witz sein

Ich habe ja gedacht, dass dies ein blöder Witz ist. Aber man kann immer wieder von neuem nur staunen, wie die Berliner mit dem Geld anderer ums sich werfen.

Beitrag melden
Seite 15 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!