Forum: Leben und Lernen
Bildungsgipfel - eine reine Showveranstaltung?

Der Herbst sollte im Zeichen der Bildung stehen und zur Krönung sollte es ein Gipfeltreffen von Bund und Ländern geben. Doch der Gipfel scheint ein Flop zu werden. Eine reine Showveranstaltung? Diskutieren Sie mit.

Seite 1 von 23
Nik-Las 21.10.2008, 20:37
1.

Zitat von sysop
Der Herbst sollte im Zeichen der Bildung stehen und zur Krönung sollte es ein Gipfeltreffen von Bund und Ländern geben. Doch der Gipfel scheint ein Flop zu werden. Eine reine Showveranstaltung? Diskutieren Sie mit.
Natürlich. Aber wenn dem Gipfel effektive Gespräche folgen, bzw. vorher selbige stattfinden ist das wurscht.

Beitrag melden
kdshp 21.10.2008, 20:58
2.

Zitat von sysop
Der Herbst sollte im Zeichen der Bildung stehen und zur Krönung sollte es ein Gipfeltreffen von Bund und Ländern geben. Doch der Gipfel scheint ein Flop zu werden. Eine reine Showveranstaltung? Diskutieren Sie mit.
Hallo,

hier fängt das problem doch schon an also mit dem GIPFEL....... !

Gipfeltreffen

Unter einem Gipfeltreffen (auch Gipfelkonferenz oder kurz "Gipfel") versteht man eine Konferenz führender Politiker.
(Quelle wikipedia)

Wo haben wir den politiker die führen ? Ich erlebe nur "chaos" und lese auch ständig das entweder die SPD oder mal die CDU keine führung hat. Oder jetzt das führungs-chaos in bayern sagt doch schon alles wie es um unsere FÜHRER steht.

Oder das jetzt gerade CDU bundesländer frau merkel in den rücken fallen sagt doch schon alles. Wenn sich die CDU nicht mal vorher zusammensetzt und EINE (1) linie findet wie soll das dann parteiübergreifend erst funktionieren ?

Vielen scheint gar nicht klar zu seinw as das heißt was da immer noch so aus der CDU richtung kommt.

BILDUNG wird es nicht mehr umsonst geben !

Das heißt doch ganz klar das der staat weniger als jetzt dazu tuen wird/soll und die leute mehr selber dazu tuen müssen. Wie kann dann jetzt frau merkel hingehen und geld von eben diesen bundesländern fordern ? Wiedersprüchlicher gehts ja nimmer !

Ich finde frau merkel lebt gar nicht in der realen CDU sondern in einer art LEGO CDU welt was diese wiedersprüche erklärt.

Meine meinung nach kommen wir aus diesem kompetenz chaos nur raus wenn wir mehr verantwortung nach berlin verlagern was die großen dinge angeht wie hier die bildung. Gleichzeitig muss bei den bundesländern politik abgebaut werden und sich den neuen gegebenheiten anpassen die die neue globale welt und gerade die EU "fordert".

Hier steckt auch viel bürokratie drin die uns viel kostet und woanders fehlt wie eben bei der bildung. Hier mal ein link der einem klar macht was wir in D alles doppelt haben und vorallem wieviel :

http://www.gksoft.com/govt/en/de.html

Bürokratieabbau heißt auch (finde ich) zentralisieren um kosten zu sparen bzw. das geld dann für andere dinge zu haben.

Beitrag melden
solonas 21.10.2008, 22:03
3. Vorwärts und nicht vergessen

Alle diese großspurigen Bildungsexperten, die häufig kaum Ahnung davon haben, was in den Schulen wirklich passiert, haben jahrzehntelang Zeit gehabt, es besser zu machen. Egal ob SPD, CDU, FDP oder Grüne: Sie hatten immer wieder Gelegenheit, zu beweisen, dass sie gute Bildungspolitik machen.
Herausgekommen ist ein marodes System, das weder den Anforderungen der Wirtschaft noch den Interessen der Lernenden entspricht.
Wenn ich mir die Schule anschaue, in der ich arbeite, kann ich über solche Veranstaltungen nur noch lachen.
Ich arbeite an einem Gymnasium in einem der reichsten Kreise der Bundesrepublik und die Geräte in der Physik sind aus den 60er Jahren, es regnet durch das Dach, die Klos stinken zum Himmel. Technisches Personal gibt es keins: Die mit A15 hoch bezahlten Lehrer wechseln Beamerlampen aus, reparieren Mäuse, verwalten Bibliotheken, verwenden ca 15 % ihrer Unterrichtszeit damit, Listen auszufüllen und zu überprüfen, Papier in den Kopierer zu legen. etc pp.
Es fällt sicherlich niemandem ein Zacken aus der Krone, dies alles zu machen, aber es ist eine volkswirtschaftliche Verschwendung, die Fähigkeiten der Lehrer derart brach liegen zu lassen.
Ich habe lange in der sogenannten 'Freien Wirtschaft' gearbeitet. Zustände wie die an unseren Schulen konnte ich immer in den Betrieben beobachten, die kurz vor der Pleite standen. Nur: hier zahlen die Zeche die künftigen Generationen, die sind aber noch keine Wähler oder Konsumenten und daher eine vernachlässigbare Größe.
Solonas

Beitrag melden
solarfighter 21.10.2008, 23:21
4. Nichts neues im Westen.

Zitat von sysop
Der Herbst sollte im Zeichen der Bildung stehen und zur Krönung sollte es ein Gipfeltreffen von Bund und Ländern geben. Doch der Gipfel scheint ein Flop zu werden. Eine reine Showveranstaltung? Diskutieren Sie mit.
Gibt es neue Erkenntnisse, die solch einen Gipfel notwendig machen? Nein. Jedenfalls nichts, was Bewegung in die verhärteten Fronten Schulsystem/Studiengebühren bringen würde.

Gibt es Geld zu verteilen? Wie damals, bei der sog. Exzellenz-Initiative? Auch nicht. Spätestens nach dem Auflegen der Finanzspritzen für unsere Kreditinstitute, ist die Kasse leer.

Hat Merkel ein Konzept für eine Umgestaltung des Bildungssystems, über das zu diskutieren wäre? Ich mir nicht bekannt.

Warum sollte man sich also treffen? Es riecht mir mehr nach einem ziemlich verunglückten Showvehikel für Merkel um so etwas wie Führung und Initiative darzustellen. Es wird wohl den selben Weg gehen, wie alle Aktionen, die sich nicht auf das Ausweiden der Fehler der SPD beschränken: Es wird ein Flop.

Beitrag melden
Ohli 21.10.2008, 23:54
5. Bildung in Deutschland

Zitat von sysop
Der Herbst sollte im Zeichen der Bildung stehen und zur Krönung sollte es ein Gipfeltreffen von Bund und Ländern geben. Doch der Gipfel scheint ein Flop zu werden. Eine reine Showveranstaltung? Diskutieren Sie mit.
Ich glaube nicht, dass dies eine reine Showveranstaltung wird.
"Rhetorikspezialisten" werden darüber diskutieren wie man dem Volk am besten verkaufen kann, dass alles gut ist, wie es ist.
Zehntausende von Stellen wurden im Bildungssektor in den letzten Jahren gestrichen.
Durch Studiengebühren, will man erreichen, dass zukünfig nur noch die "Elite" an gut dotierte Posten kommt.

Das Volk der Dichter und Denker, soll vor allem keine Zeit mehr zum Denken haben.
Ich kann nur alle Foristen bitten, den eigenen Bekanntenkreis zu ermutigen vom Wahlrecht im nächsten Jahr Gebrauch zu machen. Und wenn man sich für keine Partei entscheiden kann, seine/ihre Stimme ungültig zu machen. Denn auch die wird gezählt.

Dies wäre auch eine Form von Protest.

Beitrag melden
Pinarello 22.10.2008, 00:46
6.

Zitat von sysop
Der Herbst sollte im Zeichen der Bildung stehen und zur Krönung sollte es ein Gipfeltreffen von Bund und Ländern geben. Doch der Gipfel scheint ein Flop zu werden. Eine reine Showveranstaltung? Diskutieren Sie mit.
Das Problem haben wir jetzt schon seit dem ersten PISA-Testlauf und es ist nichts zu einer postiven Entwicklung beigetragen worden, das ganze Elend, das sich in Deutschland Bildungspolitik nennt kann man mit einem einzigen Satz benennen:

"Bildung kostet Geld, bringt sofort wenig bis nichts und deshalb ist dafür auch kein Geld da, nur verlogene Sonntagsansprachen unserer ebenso verlogenen Politikerkaste, die sich nur selbst am Nächsten steht".

Wie war es denn bei der groß angekündigten Föderalismusreform der Herren Stoiber und Müntefering, statt die Bildung für alle Bundesländer ungefähr einheitlich zu gestalten hat der Bund auch noch seine letzten kläglichen Reste an Einfluß an die Länderfürsten wie Wulff und Co. zum weiteren Versagen abgegeben.

Das Ergebnis ist ja bekannt, die Verdummung der Kinder nimmt schon drastische Formen an.

Iss der politischen Kaste allerdings auch sowas von egal.

Beitrag melden
Harro 22.10.2008, 01:04
7. Bildungsgipfel - eine reine Showveranstaltung

Wann sind wir in unserer Diktion endlich ehrlich?
Es geht doch nicht um Bildung, sondern schlicht und ergreifend "nur" um Ausbildung. Diese muss wesentlich besser, effizienter und effektiver werden.
Wer immer nur von hehrer Bildung schwafelt, wird nie schnelle, pragmatische Lösungen finden und realisieren.

Beitrag melden
imagine 22.10.2008, 06:52
8. Bildungsgipfelshow

Aber ja.
Natürlich ist das eine Showveranstaltung. Schöne Bilder, gut Essen, und das war´s.
Sie mag halt Gipfel, die Kanzlerin. Drunter macht sie´s nicht.

Beitrag melden
Mustermann 22.10.2008, 08:42
9. Amerika macht es uns vor

Zitat von solonas
... Wenn ich mir die Schule anschaue, in der ich arbeite, kann ich über solche Veranstaltungen nur noch lachen. Ich arbeite an einem Gymnasium in einem der reichsten Kreise der Bundesrepublik und die Geräte in der Physik sind aus den 60er Jahren, es .......
Ich bin vor über zwanzig Jahren aus dem Schuldienst ausgeschieden (worden), weil Mathematiklehrer nicht gebraucht wurden, wozu auch. Das, was wir jetzt sehen, war damals schon absehbar.

Ich erwarte keine Bessserung. Im Gegenteil in 10-15 Jahren werden wir flächendeckend Privatschulen für die Vermögenden haben und eine Resteschule für den Rest. Und so soll es ja auch sein. Der Pöbel braucht keine Bildung, sonst denkt er sich noch was.

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!