Forum: Leben und Lernen
Bildungsstreik: Bundesweit protestieren mehr als zehntausend Studenten
DPA

"Wir sind kämpferisch und laut": Bundesweit demonstrierten am Mittwoch Tausende Studenten gegen Sparmaßnahmen an Hochschulen, für mehr Bafög und bezahlbare Wohnungen. Es soll der Start in einen Streiksommer sein, hoffen die Initatoren.

Seite 1 von 3
schwarzes_lamm 25.06.2014, 17:14
1.

Zitat von sysop
"Wir sind kämpferisch und laut": Bundesweit demonstrierten am Mittwoch Tausende Studenten gegen Sparmaßnahmen an Hochschulen, für mehr Bafög und bezahlbare Wohnungen. Es soll der Start in einen Streiksommer sein, hoffen die Initatoren.
Ich gehe davon aus, dass bei den Streikenden kein einziger MINT-Student dabei ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 25.06.2014, 17:35
2. Na,

da brat mit doch einer nen Storch, Studenten gehen demonstrieren, dass ich das noch erleben darf. Ich dachte immer, die haben sich schon eine solch konformistische Stromlinienform zugelegt, unglücklicherweise oft auch hörsaalbedingt, dass man sie wohl gar nicht mehr bemerken soll. Auffallen tun da eigentlich nur die Unionssprösslinge, aber eher durch modische Kleidung, als durch sinnvolle Beiträge, aber durchaus verständlich, da man doch mit ausreichender Erzeugerprotektion die Semester abreissen kann. Dennoch, Chapeau auf den revolutionären Rest. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lennart d.Ä. 25.06.2014, 18:00
3.

Wieso sollten keine MINT-Studenten dabei sein? Ich nehme an da hat jemand keine Ahnung von den Ausmaßen der Kürzungen.
Wir waren Hunderte allein von der Chemie. 1042 Stellen die gekürzt werden treffen auch uns hart. Abgesehen davon das ich auch in zehn Jahren gerne noch ins Theater gehen würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lennart d.Ä. 25.06.2014, 18:01
4.

Wieso sollten keine MINT-Studenten dabei sein? Ich nehme an da hat jemand keine Ahnung von den Ausmaßen der Kürzungen.
Wir waren Hunderte allein von der Chemie. 1042 Stellen die gekürzt werden treffen auch uns hart. Abgesehen davon, dass ich auch in zehn Jahren gerne noch ins Theater gehen würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kiki86 25.06.2014, 18:04
5.

Liebes schwarzes_Lamm: Haha - die Universität Leipzig muss ganze Fakultäten schließen: unter anderem auch die Pharmazie und die physikalische Chemie. Und KLAR demonstriert auch MINT!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Narn 25.06.2014, 18:13
6.

Zitat von schwarzes_lamm
Ich gehe davon aus, dass bei den Streikenden kein einziger MINT-Student dabei ist.
Nö, die stecken wieder im Labor und schwitzen.
Tendentiell werden die Forderungen auch von MINT-Studenten unterstützt (BAFÖG für alle ist natürlich Quark).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 25.06.2014, 18:35
7. ...

Zitat von schwarzes_lamm
Ich gehe davon aus, dass bei den Streikenden kein einziger MINT-Student dabei ist.
Was veranlasst Sie zu dieser Annahme?

Glauben Sie etwa, den MINT-Fächern ginge es besser? Auch dort hat man den Mittelbau zerstört, auch dort gibt es immer schlechtere Betreuung, auch dort sinkt das Niveau der Ausbildung und Forschung. Und ein MINT-Studium, selbst mit Promotion, ist in diesem Sklavenhalterstaat längst kein Garant mehr für einen gutbezahlten Job.

Dieses Land schafft es ja noch nicht einmal, den OECD-Schnitt der Bildungsausgaben zu erreichen.

Traurig nur, daß die Studenten nie besonders viel erreichen, weil es keinen interessiert, weil Studenten an sich ja als Faulpelze wahrgenommen werden, die das Studium von der Putzfrau bezahlt bekommen, währenddessen nur feiern, um anschließend Geld ohne Ende abzusahnen. So ist doch der gesellschaftliche Eindruck von Menschen, die wirklich etwas leisten und sich qualifizieren, und zwar aus reinem Idealismus, nicht weil man es ihnen dankt.

Dieses Land verdient gar keine Forschung und keinen Wohlstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steto123 25.06.2014, 18:48
8. Richtig

Zitat von schwarzes_lamm
Ich gehe davon aus, dass bei den Streikenden kein einziger MINT-Student dabei ist.
Die haben dafür nämlich keine Zeit. Selbst in der Zeit zwischen den Semestern liegen oft Praktika.
Aber eigentlich ist es schade, das es so ist, denn es muß sich dringend was tun. Sonst verlieren wir in Deutschland immer mehr an Innovationskraft (Siehe gerade den Toyota FCV). Die Politiker werden nämlich keine Vernunft annhemen (da unbestechlich) und die Mittel für Bildung drastisch erhöhen. Das wäre aber mehr als geboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dedie 25.06.2014, 20:17
9.

Zitat von Newspeak
Was veranlasst Sie zu dieser Annahme? Glauben Sie etwa, den MINT-Fächern ginge es besser? Auch dort hat man den Mittelbau zerstört, auch dort gibt es immer schlechtere Betreuung, auch dort sinkt das Niveau der Ausbildung und Forschung. Und ein MINT-Studium, selbst mit Promotion, ist in diesem Sklavenhalterstaat längst kein Garant mehr für einen gutbezahlten Job. Dieses Land schafft es ja noch nicht einmal, den OECD-Schnitt der Bildungsausgaben zu erreichen. Traurig nur, daß die Studenten nie besonders viel erreichen, weil es keinen interessiert, weil Studenten an sich ja als Faulpelze wahrgenommen werden, die das Studium von der Putzfrau bezahlt bekommen, währenddessen nur feiern, um anschließend Geld ohne Ende abzusahnen. So ist doch der gesellschaftliche Eindruck von Menschen, die wirklich etwas leisten und sich qualifizieren, und zwar aus reinem Idealismus, nicht weil man es ihnen dankt. Dieses Land verdient gar keine Forschung und keinen Wohlstand.
Warum sollte das auch nur einen einzigen Arbeiter in Deutschland interessieren wenn Studenten streiken, das fällt außer den Studenten doch gar keinem auf wenn die nicht an der Uni erscheinen.

Wenn der ÖPNV streikt das merkt man aber wenn Studenten streiken schaden die nur sich selbst da die Streikzeit nachgelernt werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3