Forum: Leben und Lernen
Bildungsstreik: Bundesweit protestieren mehr als zehntausend Studenten
DPA

"Wir sind kämpferisch und laut": Bundesweit demonstrierten am Mittwoch Tausende Studenten gegen Sparmaßnahmen an Hochschulen, für mehr Bafög und bezahlbare Wohnungen. Es soll der Start in einen Streiksommer sein, hoffen die Initatoren.

Seite 2 von 3
ge_heim 25.06.2014, 20:20
10. Doch!

Zitat von schwarzes_lamm
Ich gehe davon aus, dass bei den Streikenden kein einziger MINT-Student dabei ist.
Also ein Kommilitone und ich waren in Leipzig da. Demzufolge weiß ich von mindestens zwei MINTern. Aber ich kann Ihnen sagen, dass diese Veranstaltung von uns beiden (und evtl. dem einen oder anderen) als recht lächerlich empfunden wurde.

Die Moderatoren/Redner der Demo haben eher den Eindruck erweckt, eine hippe Radiosendung veranstalten zu wollen. Da wurde lieber laute Elektro-Musik beim Demonstrationsumzug vom "DJ" abgespielt, als die Leute für ihre Sache in Sprechchören einstehen zu lassen. Und das ganze Schauspiel war für meinen Geschmack sehr stark von einschlägigen Partein indoktriniert (Grüne, Linke, Piraten... ), wovon sich die Leute, den Buh- und Klatsch-Reaktionen nach, ganz gerne haben beeindrucken lassen.

Kurzum: Wenn das die paar tausend Leute sein sollen, die unser Land noch aus der Klemme helfen, dann sehe ich schwarz (keine Doppeldeutigkeit gemeint :D ) für die Zukunft!

Die tatsächlich todernsten Probleme in Sachen Bildung/Schul-/Hochschulpolitik in unserer Gesellschaft beheben wir mit solchen Aktionen jedenfalls nicht. Aber vielleicht sind die Auswirkungen der ganzen Problematik auch noch nicht ernst genug, dass auch wirklich jeder seinen Arsch hochbekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
specialsymbol 25.06.2014, 20:27
11. Die armen reichen Studenten

Als ich damals studiert hatte konnte ich mir im Westend in Frankfurt gerade mal eine Wohnung für 200 DM leisten. Es ist mir absolut unverständlich warum heute Studenten teilweise über 500€ (das sind 1000 DM!!) für Paläste ausgeben müssen. Natürlich musste man damals selber kochen, man ging also auf den Markt und kaufte sich für ein paar Groschen etwas Gemüse und ging nicht zum Nobelitaliener.. anscheinend haben das mittlerweile die meisten verlernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim.berg78 25.06.2014, 21:30
12. Streik

Finde ich gut, dass die Studenten an diesem bundesweiten Streik teilnehmen. Ich frage mich allerdings, warum NIEMAND gegen die selbstauferlegte, völlig überzogene Diätenerhöhung für unsere "politischen Repräsentanten" aufbegehrt. Warum werden keine Karenzzeiten für Politiker und Volksentscheide auf Bundesebene eingeführt? Ganz einfach, weil die meisten Deutschen von Natur aus feige sind (Zitat A. Baring).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gis 25.06.2014, 22:09
13. Ein Streik,

der niemandem weh tut, ist keiner. wenn interessiert es,ob Studenten demonstrieren oder im Hörsaal sitzen? Krankenschwestern, Lokführer, Müllmänner können streiken, wenn Studenten nicht in die Vorlesung interessiert das ausserhalb der Universität keinen nur sehr wenige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plietsch 25.06.2014, 22:11
14.

Zitat von specialsymbol
Als ich damals studiert hatte konnte ich mir im Westend in Frankfurt gerade mal eine Wohnung für 200 DM leisten. Es ist mir absolut unverständlich warum heute Studenten teilweise über 500€ (das sind 1000 DM!!) für Paläste ausgeben müssen. Natürlich musste man damals selber kochen, man ging also auf den Markt und kaufte sich für ein paar Groschen etwas Gemüse und ging nicht zum Nobelitaliener.. anscheinend haben das mittlerweile die meisten verlernt.
Ich weiß ja nicht, was Sie studiert haben, aber eigentlich ist es bekannt, dass sich aufgrund der Inflation Preise nach Jahrzehnten nicht vergleichen lassen. Vor allem nicht, wenn damals hoher Leerstand die Mietpreise nach unten drückte und heute Städte wie Frankfurt einen Wohnraummangel haben, da a) viele in die Stadt wieder zogen und b) (zu) wenig gebaut wurde. Mit Palästen hat dies wenig zu tun. In Hamburg und München kriegen Sie für 350 Euro vielleicht noch ein 12m²-Zimmer am Stadtrand, von dem Sie eine Stunde oder mehr bis zur Hochschule benötigen. Viel Geld für Nobelitaliener bleibt da nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge_heim 25.06.2014, 22:18
15.

Zitat von specialsymbol
Als ich damals studiert hatte konnte ich mir im Westend in Frankfurt gerade mal eine Wohnung für 200 DM leisten. Es ist mir absolut unverständlich warum heute Studenten teilweise über 500€ (das sind 1000 DM!!) für Paläste ausgeben müssen. Natürlich musste man damals selber kochen, man ging also auf den Markt und kaufte sich für ein paar Groschen etwas Gemüse und ging nicht zum Nobelitaliener.. anscheinend haben das mittlerweile die meisten verlernt.
Tut mir leid, aber hierin sehe ich nicht mehr als leeres Gezeter. Entspricht es etwa tatsächlich deinem Weltbild, dass ein Gros der Studentenschaft sich mal so mir nichts, dir nichts Wohnungen von 400€ / 500 € plus einen ausgelassenen Lebensstil leistet? Geh bitte mal raus und unterhalt dich mit Studierenden. Mach dir bitte ein fundierted Bild über die Lebenssituation von Studenten, bevor du dich hier so unqualifiziert zu Wort meldest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manten75 25.06.2014, 22:50
16. Proportionen

Es haben 15 000 Stundenten gestreikt. Es gibt ca. 2,5 Mio. Studenten in Deutschland. Es scheint ja nur eine Minderheit wirklich stark zu betreffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterkamm-mueller 25.06.2014, 22:53
17. Dr.No

Also 300 in Köln, einer Stadt mit mehr als 1.000.000 Einwohnern.

Mhhh...Ich war auch mal Student, ich rate Euch zu mehr Engagement und außerdem mehr Einfallsreichtum auf den Plakaten.

Ich schlage vor: "Falsch gekürzt: 28/14 = 3. Bessere Mathematik mit mehr Mitteln!".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000630294 26.06.2014, 01:39
18. Was Sie hier verzapfen...

Die Mehrzahl meiner studentischen Freunde arbeitet nebenher und wenns ins Auslandssemester oder in den Urlaub geht, heißt es Sparen. Mir düngt, sie verwechseln die breite studentische Masse mit den BWL oder Jura Studenten, da ist der Prozentsatz tasächlich höher aber ansosnsten : Setzen, Sechs, specialsymbol und ab auf den Campus um Ihr verdrehtes Bild von Studenten zurechtzurücken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bikkje 26.06.2014, 08:50
19. optional

@ Newspeak, da muss ich Ihnen leider voll und ganz zustimmen. Wir Studies könnten wirklich etwas bewegen. Nur leider interessiert es kaum jemanden. Viele legen nach wie vor die "nach mir die Sintflut" Mentalität an den Tag... traurig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3