Forum: Leben und Lernen
Blauer Brief: Britische Schulleiterin mahnt Pyjama-Eltern ab
plainpicture/ Dona

Rektorin Kate Chisholm hat genug: Ständig beobachtet sie Eltern, die noch im Schlafanzug stecken, wenn sie ihre Kinder an der Schule absetzen. Nun schrieb sie einen Brandbrief, die Elternschaft reagiert gespalten.

Seite 4 von 13
paxillin 27.01.2016, 19:06
30. Gruende fuer Pyjamas

Ich lebe in England und sehe den Pyjama-look am Schultor. Alle Eltern, die ich kenne, die in PJs in der Schule auftauchen, haben Gruende. Alkoholismus etwa, aber auch Depressionen und allgemeine Schwierigkeiten, mit den Anforderungen des Lebens zurecht zu kommen.

Es ist den Kindern meist peinlich, wenn sie aelter sind als 6, und den Eltern, die noch nicht ganz in der Absturzspirale sind, auch. Bei einer Mutter, die ich kenne, weiss ich immer dann, wenn die PJs auftauchen, dass die Depression wieder zugeschlagen hat.

Was die Direktorin sich erhofft mit dem Brief, weiss ich nicht, helfen wird er den Leuten, die ohnehin Hilfe brauchen nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 27.01.2016, 19:09
31.

Zitat von notbehelf
Wieso ist ein Pyjama nicht "ausgehtauglich"? Es gibt Pyjamas, die sehen sehr viel besser aus als so manch anderes Outfit.... In China ist das auch gang und gäbe.
die schule ist aber nicht in china. andere länder, andere sitten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankenbaer 27.01.2016, 19:11
32. Pyjamafreaks

Mein Gott, wenn Ihr im Pyjama herumlaufen müsst, um Selbstverwirklichung und freie Persönlichkeitsentfaltung zu erleben , dann gute Nacht. Keine Erziehung genossen, keinen Anstand, kein Verantwortungsgefühl, einfach nur Luft in der Birne. Solche Eltern haben die Kinder nicht verdient

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 27.01.2016, 19:11
33.

Zitat von mauser
was ich für Stielaugen gemacht habe, als ich vor Jahren in den USA einen Mann im Schlafanzug sein Auto betanken sah! Scheint gar nicht mal so unüblich zu sein ...
also wenn alle anderen "normal" angezogen sind und ein spinner im schlafanzug rumläuft, ist das noch nicht "das übliche". gott sei dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baal 27.01.2016, 19:14
34. Ob Schlafanzug,

Trainingsklamotten, Smoking oder Burka.
Das Outfit der Eltern geht diese Schulleiterin absolut nichts an.
Kann mir nicht vorstellen, dass die Briten dagegen Gesetz haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
insel-äffchen 27.01.2016, 19:19
35.

Ich verstehe die Direktorin sehr gut, es gibt Leute, die den ganzen Tag nur den Schlafanzug anhaben. Die Eltern haben für mich einfach Vorbildfunktion. Und da die Schule hier zwischen 8:30 und 9:00 Uhr anfängt sollte man es den Eltern auch zumuten können, dass sie sich etwas anderes als den Schlafanzug anziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 27.01.2016, 19:20
36. Schein-Diskussionen um Schein-Probleme

Wichtig ist, dass die Kinder rechtzeitig in die Schule kommen. Und Mama-Taxi ist eh nur nervig. Im Kindergartenalter mögen Kinder noch gebracht werden müssen, aber wenn sie zur Schule gehen, sollten sie den Weg auch alleine schaffen.
Das Problem ist also, dass die Eltern überhaupt an der Schule auftauchen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jontev 27.01.2016, 19:39
37. Traurig

Wenn ich aus dem Haus gehe, habe ich Straßentaugliche Sachen an, und wenn es nur mit dem Fahrrad zum Bäcker ist.
Aber hier nimmt das auch Formen an, die nicht mehr schön sind.
Auf dem Weg zur Arbeit muss ich an einer Grundschule vorbei. Kurz vor Acht ist die ganze Straße verstopft mit Bullis, Suvs und diskutierenden Frauen in Freizeithosen bis zur Schlafwäsche.
Die gleiche Klasse Medels treffe ich aufgrund meines Arbeitsweges dann im nächsten Ort in der Bäckerei.
Schlammkuchen und Kokosriegel statt Brötchen oder Leinsamenbrot werden dann für die Zeit der Abwesenheit der Kids eingekauft.
Und das zeigt sich auch in der getragenen Wäsche,
ich denke, die werden VollFett sterben.
Was sich da manchmal an der Brottheke vor mir unter der vermeintlich sportlichen Nachtwäsche bewegt, läßt mir Übelkeit emporkommen.
Manchmal überkommt mich der Kalkhove und ich denke mir schlimmste Strafen für diese Frauen aus.
Pralinen und Zuckergebäckverbot. Aber das powern die locker mit Müsli und Kellogs wieder weg.

Für heute reichts, muss morgen wieder an der clientel vorbei, die mich beschimpft, weil ich da her fahre.
Wohne aber nur eine Seitenstraße weiter.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschl 27.01.2016, 19:45
38. Was hatte ich Glück

Ich Glückspilz: Meine Eltern hatten kein Auto, ich wurde nie zur Schule gebracht, sondern durfte den Weg zur Grundschule zu Fuß und die fünf Kilometer zum Gymnasium mit dem Fahrrad zurücklegen. Und das erstaunlichste, ich hab's überlebt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolf im Wolfspelz 27.01.2016, 19:58
39. Assis wo man hinguckt

Assig ist, im Pyjama draussen rumzulatschen.
Assig ist, anderen das Gegenteil vorzuschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 13