Forum: Leben und Lernen
Bundesweit unfaire Noten: Schluss mit dem Abi-Irrsinn!
DPA

Immer mehr Einser-Abiturienten: In einigen Bundesländern haben es Schüler leichter als in anderen. Dabei gäbe es eine Lösung, den höchsten Schulabschluss gerechter zu machen.

Seite 1 von 31
lorn order 07.06.2015, 11:16
1. volle Zustimmung

Die Hoheit der Bundesländer über das Bildungswesen ist föderaler Unsinn und gehört dringend abgeschafft.

Die Anforderungen an das Abitur müssen wieder sehr viel schwerer werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauli96 07.06.2015, 11:18
2. Was ist jetzt schwierig am Zentralabitur?

Selbst die sonst so (zu recht) geschmähte DDR hat das jahrzehntelang hingekriegt.
Margot könnte man ja noch mal fragen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 07.06.2015, 11:18
3. Ja, ...

... haben wir das eigentlich nicht gerade gestern ausführlichst ausdiskutiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richard.josef.lutz 07.06.2015, 11:22
4. noten

es gibt keine gerechten noten - noten sind niemals vergleichbar - völlig unlogisch!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 07.06.2015, 11:23
5. Änderungen und Ansprüche erforderlich!

"Das deutsche Klein-Klein in Sachen Bildung, bei dem jede Schule, jede Hochschule, jedes Bundesland festlegt, was Prüflinge zu leisten haben, sorgt für Chaos und Ungerechtigkeit."
Dass Abi zum großen Teil eine Luftnummer ist war schon immer so!
Wenn heute die Anforderungen von früher gestellt würden gäbe es nicht so viele Studenten, sicher!
Wer sieht auf welchem Bildungsniveau wir heute gelandet sind hat Furcht vor der Zukunft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GPTip.com 07.06.2015, 11:24
6.

Auch bundesweit einheitliche Aufgaben lösen das Problem nicht. Es kann immer noch der korrigierdende Lehrer bei bestehender Sympathie/Antipathie dem Prüfling gegenüber oder bei als klagewütig bekannten Eltern einknicken und hier und da den ein oder anderen Punkte mehr bzw. weniger vergeben.

Das fällt nicht auf, da die Abiturprüfungen nicht zurückgegeben werden.

Die Korrektur müßte also von einer neutralen Person durchgeführt werden, und die Schüler müßten eine Art Matrikelnummer erhalten, so daß der Name vorerst unbekannt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 07.06.2015, 11:25
7. Seltsam

Folgt man den Angaben der im Spiegel veröffentlichten Grafik, ist der Anteil der Einser-Abiturienten in Bayern wesentlich höher als in Bremen.

Wie passt das zu den Äußerungen der Autorin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moneysac123 07.06.2015, 11:25
8.

Das Leben ist nunmal nicht gerecht, das verstehen Menschen nur nicht. Darüber hinaus hat doch jeder Kloputzer einen Bachelor (of WC Management)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 07.06.2015, 11:25
9. Keine Chance, denn ...

... hier geht es nicht um Schüler und Studenten, sondern um Pfründe von Politikern und Beamten. Und die sind doch vieeeel wichtiger in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31