Forum: Leben und Lernen
Bundesweiter Lehrerstreik: Wo die Schule ausfällt - und wann
DPA

Ab Dienstag wollen angestellte Lehrer die Arbeit niederlegen. Welche Länder sind besonders betroffen? Wo bleiben die Schulen geschlossen? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Seite 1 von 12
probeabo007 27.02.2015, 17:03
1. Und wann und wo genau?

Danke, die totale Informationsflut für Betroffene - die Überschrift " Wo die Schule ausfällt - und wann" kündigt viel an und gibt doch nur Nullinfo - Danke an die zeitstehlenden Schreiberlinge! In der Industrie nennt man so etwas Ausschuss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hatch 27.02.2015, 17:03
2.

Bitte, liebes Deutschland, ein Schulsystem für alle 16 Bundesländer, für etwas mehr Chancengleichheit innerhalb unseres Landes, wäre so langsam mal an der Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kuddel Daddeldu 27.02.2015, 17:07
3. Verbeamtete Lehrkräfte...

...dürfen nicht als "Streikbrecher" eingesetzt werden, also auch nicht dort vertreten, wo Angestellte streiken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDr 27.02.2015, 17:09
4. Bildung

Recht haben sie.
Lehrermangel zeigt ja ganz klar, dass es nicht mehr attraktiv ist.
Angestellt, niedriges Gehalt, zehntausende Hartz IV Empfänger in den Sommerferien da Verträge oft nur befristet bis zum letzten Schultag. Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld gestrichen und zeitgleich Wochenstunden erhöht.
Lohnerhöhungen seit über einem Jahrzehnt etwa Hälfte als IG Metall o.a.,währenddessen auch für Beamte Beihilfekürzungen fast im Quartalstakt und auch hier Lohnkürzungen um über 300? netto (BW, Absenkungsbeitrag), keine Möglichkeit mehr AG's oder MAU abzurechnen (Überstunden also gratis verordnet), usw.

An der Bildung wird am meisten gespart. Das wird bejubelt und rächt sich erst in der Zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frhtkln 27.02.2015, 17:16
5. Unverschaemt!

ich wusste bis heute nicht, dass das Ausmaß so extrem ist. jeder vierter lehrer in nrw ist kein beamter? es gibt viele punkte an denen man sparen kann aber bitte nicht wenn es um bildung geht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hatch 27.02.2015, 17:40
6.

Ja, der Artikel sagt jeder 4te Lehrer in NRW ist kein Beamter, aber er sagt auch, dass es in NRW ca. 20% angestellte Lehrer gibt, also jeder 5te. Es gibt also Lehrer, die sind weder Angestellte, noch Beamte, vielleicht kann mir das jemand erklären ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlaschnikow 27.02.2015, 17:44
7. Ich arbeite viel mit Lehrern

Mich wundert es, dass überhaupt noch jemand diesen Job macht!

Karl

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trotz-ossi 27.02.2015, 17:47
8. Einheitliches Bildungssystem für ganz Deutschland

Zitat von Hatch
Bitte, liebes Deutschland, ein Schulsystem für alle 16 Bundesländer, für etwas mehr Chancengleichheit innerhalb unseres Landes, wäre so langsam mal an der Zeit.
Sie haben ja so recht! Aber darauf werden wir lange warten können, denn das wäre ja eine vernünftige, praktische und vom Volk gewollte Lösung, und auf so etwas kommt die Politik in diesem Land nicht. Außerdem: Was im "Unrechtsstaat" DDR gut funktioniert hat - einheitliche Lehrpläne, Schulbücher, Prüfungsaufgaben etc. -, kann ja gar nicht gut sein. Auch müßte man sich darüber Gedanken machen, was aus den dann überflüssigen Kultusministern werden soll...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horst1109 27.02.2015, 17:51
9. Doofer Artikel!

Angestellte kosten mehr Geld, da für sie auch noch die Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung bezahlt werden müssen, zudem erhalten Angestellte eine Zusatzversicherung für die Altersvorsorge, Beamte sind somit zunächst kostengünstiger, später durch die fehlende Rücklage in einen Pensionstopf teuer. Angestellte sind nach 10 Jahren Beschäftigung im Öffentlichen Dienst ebenfalls unkündbar, das wird meist verschwiegen oder die Schreiber sind einfach nur unfähig zu recherchieren.
Ein letzter Hinweis auf die Forderungen der Gewerkschaft: Der Abschluss in der Metallindustrie über eine Erhöhung der Löhne und Gehälter von 3,4% hat eine Laufzeit von 12 Monaten, danach wird wieder verhandelt. Der Öffentliche Dienst wäre mit einem Abschluss von 4% mit einer Laufzeit von 24 Monaten zufrieden. Man sollte sich sachlich äußern, auch wenn es manchen schwerfällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12