Forum: Leben und Lernen
Bundesweiter Lehrerstreik: Wo die Schule ausfällt - und wann
DPA

Ab Dienstag wollen angestellte Lehrer die Arbeit niederlegen. Welche Länder sind besonders betroffen? Wo bleiben die Schulen geschlossen? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Seite 3 von 12
dualerstudent 27.02.2015, 19:13
20.

Es ist ihr gutes Recht zu streiken. Ich Frage mich allerdings warum heute überhaupt noch verbeamtet wird. Warum sollten Lehrer keinen Konkurrenz Druck spüren? Einmal Beamter und ab dann zurück lehnen? Kann ja schließlich nichts mehr passieren.
Meiner Meinung nach ein großer Fehler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lorenzcarla 27.02.2015, 19:19
21. Es ist nicht hinnehmbar,

dass angestellte Lehrer bei gleicher Ausbildung monatlich mehr als 500 € NETTO weniger als beamtete Lehrer auf dem Konto haben. Die Kreissparkasse Köln hat errechnet, dass 500 € pro Monat mit Zins und Zinseszinsen nach 25 Jahren ein Reihenendhaus in mittlerer Lage bedeuten. Das Ganze wird regelrecht unfassbar man sieht, dass der Unterschied von (Beamten- und Abgeordneten)Pension gegenüber der Rente ziemlich genau 1000 € NETTO im Monat beträgt. Das wäre dann ja wohl ein freistehendes Einfamilienhaus etwa in Kaiserslautern, Winsen an der Luhe oder Görlitz.Gruß aus dem Bergischen Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan2607 27.02.2015, 20:19
22. Lösung

Zitat von Hatch
Ich verstehe, dass Sie grundsätzlich recht haben, aber wenn wir es schon als selbstverständlich ansehen, dass Volksvertreter nicht zum Wohl des Volkes, sondern zu ihrem eigenen entscheiden, was können wir wirklich noch machen ?
Uns von den etablierten Parteien lossagen, die für viele Politiker nur noch als Karriereleiter dienen. Neue Parteien gründen.
Statt Berufs-Politikern mal "einfache" Bürger wählen: Lehrer, Bauarbeiter, Ärzte, Klempner, Müllmänner, Anwälte, Sekretärinnen, Hausfrauen etc.

Leute, die den Blick für die Realität noch nicht verloren haben und Lebenserfahrung besitzen.

Der Wandel jedoch muss vom Wähler ausgehen. Solange dieser keine Lust hat, sich vom bekannten loszulösen, kann es ja auch noch nicht so schlimm sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 27.02.2015, 21:32
23.

Zitat von frhtkln
ich wusste bis heute nicht, dass das Ausmaß so extrem ist. jeder vierter lehrer in nrw ist kein beamter? es gibt viele punkte an denen man sparen kann aber bitte nicht wenn es um bildung geht
Inwiefern sollte es notwendig sein, dass Lehrer Beamte sind? Das ist doch totaler Quatsch. Auch, wie ein andere Schreiber hier behauptete, dass Beamte billiger seien, ist absurd. Allein die Pensionsverpflichtungen für Beamte, die selbst nie in eine Rente einzahlen sind schon belastend. Dann die Unkündbarkeit - auch im Falle von absoluter Unfähigkeit..., der sichere Platz am Topf, auch wenn der Beamte nichts leistet, usw.
Solange er nicht aufsässig wird, kostet er nur und ist nicht antastbar. Wieso sollte sowas im Lehrerberuf sinnvoll oder gar für die Bildung von Vorteil sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dickebank 27.02.2015, 21:58
24. Welcher Druck?

Zitat von dualerstudent
Es ist ihr gutes Recht zu streiken. Ich Frage mich allerdings warum heute überhaupt noch verbeamtet wird. Warum sollten Lehrer keinen Konkurrenz Druck spüren? Einmal Beamter und ab dann zurück lehnen? Kann ja schließlich nichts mehr passieren. Meiner Meinung nach ein großer Fehler.
In einem Arbeitsbereich, in dem es mehr Arbeitsplätze als Arbeitnehmer gibt, hält sich der Druck in Grenzen.

Was meinen Sie, woran es liegt, dass in NRW kaum eine Schule außer den Gymnasien eine 100%-ige Stellenbesetzung aufweisen kann? In der Regel sind Schulen schon gut dran, wenn sie eine 90 bis 93%-ige Lehrerversorgung haben. - Und das wohlgemerkt im Regelbetrieb und nicht zu Zeiten, in dnen ein Siebtel des Kollegiums an einem grippalen Infekt erkrankt ist.

Und wenn andere noch so drücken, die Klassenräume sind zu klein, so dass man keine zwei Gruppen zusammen legen kann. Und die Kunst der Bilocation beherrscht auch keine Lehrkraft, also bleibt es dabei, ein Lehrer je Unterrichtsstunde.

Es soll aber auch Gegenbeispiele geben - so im hochgelobten Finnland. Da sollen doch glett zwei Lehrer je Unterrichtsstunde vorhanden sein. Nennt sich Doppelsteckung ist aber in D mehr oder weniger unbekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uetchen 27.02.2015, 22:10
25. Ich kann als Pflegekraft leider nicht streiken

Ich weiß, ich weiß, es geht hier gerade um die Lehrer. Aber wenn ich mal so meine Arbeitsbedingungen als Krankenschwester in der Altenpflege betrachte und im Verhältnis dazu die sittenwidrige Bezahlung (an dieser Stelle ein Dank an die Krankenkassen in Sachsen für die deutschlandweit niedrigste Bezahlung des Pflegepersonals), dann ist mein Verständnis und mein Mitleid für die Lehrerschaft schon eher gering. Als entscheidenden Nachteil sehr ich außerdem, dass ich im Gegensatz zu den Lehrern nicht streiken kann - wer kümmert sich denn dann um meine alten Leutchen? Also immer mal schön die Relationen wahren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 27.02.2015, 22:58
26.

Ach Uetchen, ich kann ihren Frust ja verstehen, aber Mitleid kann ich nicht aufbringen denn Sir wissen ja, irgendwo gibts sicher jemanden dem es schlechter geht als Ihnen. Immer schön die Relation wahren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xenon555 27.02.2015, 23:34
27. Schön zu lesen

wie die Lehrer sich hier im Forum selbst bemitleiden. Herrlich! Zum schießen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Isfet 27.02.2015, 23:42
28.

Zitat von uetchen
Ich weiß, ich weiß, es geht hier gerade um die Lehrer. Aber wenn ich mal so meine Arbeitsbedingungen als Krankenschwester in der Altenpflege betrachte und im Verhältnis dazu die sittenwidrige Bezahlung (an dieser Stelle ein Dank an die Krankenkassen in Sachsen für die deutschlandweit niedrigste Bezahlung des Pflegepersonals), dann ist mein Verständnis und mein Mitleid für die Lehrerschaft schon eher gering. Als entscheidenden Nachteil sehr ich außerdem, dass ich im Gegensatz zu den Lehrern nicht streiken kann - wer kümmert sich denn dann um meine alten Leutchen? Also immer mal schön die Relationen wahren!
Was ist das für eine seltsame Logik? Mal abgesehen davon, dass auch Pflegepersonal schon mal gestreikt hat, dürfen Sie sich nicht beschweren dass andere ihre Rechte wahrnehmen nur weil Sie es nicht tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 28.02.2015, 00:16
29.

Zitat von dualerstudent
Es ist ihr gutes Recht zu streiken. Ich Frage mich allerdings warum heute überhaupt noch verbeamtet wird. Warum sollten Lehrer keinen Konkurrenz Druck spüren? Einmal Beamter und ab dann zurück lehnen? Kann ja schließlich nichts mehr passieren. Meiner Meinung nach ein großer Fehler.
Konkurenzdruck an Schulen? Wie soll das gehen?
Vermutlich sind Sie auch dafür, dass die Polizei durch private Sicherheitsdienste ersetzt wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12