Forum: Leben und Lernen
Christen-Sekte "Zwölf Stämme": "Die tanzen den Behörden auf der Nase herum"
AP

Die Polizei in Bayern hat erst kürzlich Kinder aus der Sekte "Zwölf Stämme" befreit - dabei kennen deutsche Behörden die Misshandlungsvorwürfe schon seit 20 Jahren. US-Ermittler sind sogar noch länger im Bilde.

Seite 4 von 7
WhySo Serious 28.09.2013, 06:43
30.

Zitat von sysop
Die Polizei in Bayern hat erst kürzlich Kinder aus der Sekte "Zwölf Stämme" befreit - dabei kennen deutsche Behörden die Misshandlungsvorwürfe schon seit 20 Jahren. US-Ermittler sind sogar noch länger im Bilde.
https://www.facebook.com/groups/516262435110521/

Hier unsere Facebookgruppe.
Ich komme selbst aus der Gegend (5km) davon entfernt.
Wir veranstalten am Sonntag diesbezüglich eine Mahnwache.
Weitere Informationen auf der Facebookgruppe...

LG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer24 28.09.2013, 07:29
31. St. Florian

Den Wohnsitz zu wechseln, wenn es zu heiß wird, hilft immer. Ich frage mich, wer den Schulbesuch von Kindern in Kleinzirkussen und Kindern von Schaustellern kontrolliert.
Letztendlich hilft hier nur das Prinzip, dass eine Behörde von Verfahrensbeginn an zuständig bleibt unabhängig,ob der Wohnort gewechselt wird

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niikkii 28.09.2013, 08:12
32. @Jesses!

"Pädagogisches Gewäsch"??? Es geht hier nicht um pädagogische Allwissenheit, sondern um genug Herz und Verstand um zu wissen dass Gewalt gegen Kinder nicht zu tolerieren ist!!! Und zwischen anti-autoritärer Erziehung und Kindesmisshandlung ist ja wohl ein riesengroßer Unterschied!!! Sie stellen es so dar als würden alle Kinder die nicht verprügelt werden völlig entgleisen!!! Man kann Kindern auch gut erziehen ohne sie psychisch oder physisch zu misshandeln!!! Schade dass sie diese Erfahrung anscheinend nicht machen durften, sonst würden sie vielleicht anders darüber denken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goodcharlotte 28.09.2013, 08:52
33. volle Zustimmung!

Zitat von h_harz
Religion an sich verursacht meiner Ansicht nach die weitaus meisten Probleme in unserer Gesellschaft. Entweder werden im Namen irgendeines "barmherzigen" Gottes die Nachbarn abgeschlachtet oder irgendein durchgeknallter, Prediger ruft zu "heiligen Kriegen" Rassenhass und Glaubensverbreitung durch Mord und Totschlag auf. Obendrein gibt es dann noch die selbst ernannten Heilsbringer, Messias' und Gurus, wie in obigem Fall. Zu allem Überfluss werden diese Leute auch noch vom Staat geschützt und gefördert, sei es durch Kirchensteuern, finanzielle Zuwendungen oder, wie oben, schlichtweg durch Untätigkeit. Dabei haben wir eigentlich, zumindest nach dem Grundgesetz eine Trennung zwischen Staat und Religion. Die (Rechts-) Mittel sind meistens vorhanden, werden aber nicht eingesetzt. "Es lebe jeder nach seiner Facón" hat Friedrich II gesagt und generell stimme ich ihm zu. ABER ich finde es absolut nicht akzeptabel, wenn in einer modernen, angeblich aufgeklärten Gesellschaft wie der unseren, ein derart mittelalterliches Treiben geduldet wird. Zumal dies gegen das Grundgesetz (Art. 136 (4)) verstößt. Das ist, genauso wenig wie unterdrückte muslimische Mädchen und jede andere Art der religiösen Bevormundung, Nötigung oder Körperverletzung, nicht akzeptabel. Hier muss der Staat eingreifen, und zwar mit aller möglichen Härte!
Dass Sekten ihre Mitglieder aus den Kindern rekrutieren, sollte unterbunden werden. Als erstes muss dafür Homeschooling generel verboten werden. Das Verbot muss auch durchgesetzt werden. Wieso lohnt sich das für 20 Kinder nicht?
Es lihnt sich für jeden enzlnen kleinen Menschen! Wenn ich lese, dass diese patriachialische Sekte Frauen zwangsverheiratet und Babies (!) schlägt, wird mir schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goodcharlotte 28.09.2013, 09:06
34. gestört

Zitat von spon-facebook-1654744689
Hier wird gar nichts gedrescht. Und die Kinder sind offensichtlich weder verletzt noch verstört. Sie haben wohl keine Ahnung was es heisst, in der Erziehungsindustrie aufzuwachsen, ich jedoch schon! Das ist dann wirklich unmenschlich!
Im Artikel berichtet der Zeuge, die Knder seien wie aus Wachs gewesen,malso ohne normale kindliche Regungen. Das ist verstörtes Verhalten.


Im Film wurde ein kleis Mädchen geschlagen, weil es sagen sollte, "ich bin müde". Es war offenbar nicht müde. Es sollte lügen, dass es muede sei. So etwas versteht ein so kleines Kind nicht. Wenn es durch Angst vor Schmerz nun lernen muss, über seine eigenen Gefühle zu lügen, wird dieses Mädchen den Zugang zu seinen eigenen Gefühlen verlieren, weil es das ja nicht darf. Ein solcher Mensch ist fuer eine Sekte dann leichter haendelbar. Aber ein richtig glücklicher gesunder Mensch kann jemand, dem das angetan wurde, wohl nur durch jahrelange Therapien und Eigenbemuehungen wieder werden, wenn sie es schaff, wieder selbst zu fuehlen.

Zum Glück wacht sie heute hoffentlich in einer fröhlichen Pflegefamilie auf und kann nun ein echtes kindgerechtes Leben erleben. Und selbst herausfinden, ob sie müde ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goodcharlotte 28.09.2013, 09:18
35. Homeschooling

Zitat von SamuelTee
Das Schlimme ist, dass diese Sache nun wieder als Argument gegen Homeschooling herhalten muss. So nach dem Motto: Homeschooling ist nur was für religiöse Spinner, die ihre Kinder mishandeln. Dass das eine mit dem anderen nix zu tun hat, ist scheinbar keinem der Zuständigen klar. Meine Frau hat ihn ihrer Zeit als Lehrerin mehr Verdachtsfälle von Kindesmishandlung gehabt, als die "Zwölf Stämme" Kinder. Und diese Kinder gingen alle brav zur Schule.

Homeschooling bedeutet immer, dass jemand seine Kinder von der Umwelt abschotten will, weil er meimt, das alleinige Anrecht auf Darstellung der Welt für seine Kinder zu haben. Es hat aber niemand das Recht, seinen Kindern die Welt vorzuenthalten, nur weil sie einem selbst nicht gefällt ode man nicht darin klar kommt. Das kann bei dem Kind schließlich ganz anders sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saywer,tom 28.09.2013, 09:45
36. Föderalismus

Zitat von crimsonking24
Es ist ein Zeugnis der Realität des förderalen Verwaltungsstaates. Der NSU-Prozess hat am Beispiel der Ermittlungspannen gezeigt, wie das mit der Behördenvielfalt und den Zuständigkeiten richtig professionell schiefläuft. Es ist nicht einfach hinzunehmen, sondern durch politisches Handeln zu ändern. Wir müssen handeln und andere überzeugen, dass das ein wichtiges Thema ist, das die Menschenrechte und ihre Einhaltung in der Praxis betrifft. Mit Bananen werfen, das reicht nicht...
Der Föderalismus in der heutigen Form ist eigentlich am Ende. Man konnte ja schon beim Gladbecker Geiseldrama beobachten, wie einfach Kriminelle die Polizei austrickssn können, wenn sie laufend die Bundesländer wechseln. Auch für die organisierte Krminalität ist das ein Paradies.

Auch die völlig unkoordinierte Schulpolitik der Länder ist ein Anachronismus.

Ein Reformversuch wird jedoch an den Egoismen der Landespolitiker scheitern, die eifersüchtig ihre Kompetenzen zusammenhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katjanella 28.09.2013, 12:11
37. optional

die unversehrtheit der physis und psyche von kindern ist oberstes gebot. allmählich kommen wir gesetzesmässig dorthin. dass aber die ämter (von der "gesellschaft" und den eltern zu schweigen, wie man hier im forum drastisch nachlesen kann) und die dort entscheidenden einstellungsmässig noch lange nicht so weit sind, zeigt sich an extremfällen wie diesen sekten. und dann wird eben nicht konsequent gehandelt, wird sich nicht engagiert, werden wehrlos ausgelieferte kinder im stich gelassen. von nichts kommt nichts. dieses nachlässige handeln der verantwortlichen hat gründe und fängt im kopf und mit der jeweils persönlichen einstellung an. wir sind noch so weit von einem grossziehen von kindern ohne physische und psychische gewalt und ohne machtgebahren entfernt. und in diesem klima kann dann auch eine sekte unbehelligt ihre verbrechen begehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niikkii 28.09.2013, 12:38
38. @katjanella

Ich glaube auch dass es noch einige Generationen dauern wird bis "Züchtigung" von Kindern dass wird was es sein muss, ein absolutes TABU!!! Aber es hat zum Glück schon ein Umdenken begonnen! Was mich auch wirklich genauso schockiert wie diese furchtbaren Dinge die in diesem Verein passiert sind, sind die vielen Menschen die das offenbar in Ordnung finden!!! Da wird einem das ganze Ausmaß der früher erlaubten Erziehungsmethoden bewusst!
Kinder brauchen Wurzeln und Flügel, aber ganz sicher keine Gewalt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_comandante 28.09.2013, 13:47
39.

Zitat von zeisig
Ich bin bestimmt kei CSU Anhänger, aber jetzt Seehofer und die CSU auch nur im Geringsten für diese Exzesse verantwortlich zu machen ist unfair und unverschämt !
Nein, ist es nicht. Die religionshörige Politik der "Konservativen" ist ein Faktor, der u.a. die Vertuschung des systematischen Missbrauchs und der Misshandlungsexzesse in kirchlichen Einrichtungen erst ermöglicht und auch solchen Zuständen wie bei dieser Sekte Vorschub leistet. Die "Schwarze Pädagogik" ist eine direkte Folge "christlich-konservativer" Politik und so lange ist es ja nun noch nicht her, dass Kindern keine Menschenrechte zugestanden wurden, vor allem in Bayern. Die CSU kann sich diesen Schuh ruhig anziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7