Forum: Leben und Lernen
Christensekte: "Zwölf Stämme" zeigen Fernsehreporter an
RTL

Die Christensekte "Zwölf Stämme" hat wegen Misshandlungen das Sorgerecht für ihr Kinder verloren - nun gehen die Fundamentalisten gegen den Reporter vor, der die Beweise lieferte. Ihre Erklärung: Züchtigen sei "ein Gesamtkonzept".

Seite 12 von 18
lighter 02.08.2014, 06:58
110. Verfall

Jeder Erzieher, jeder Lehrer wird davon berichten wie schwer es inzwischen geworden ist, den Kindern irgend etwas zu befehlen. Jegliche Ordnung ist in Frage gestellt.
Chaos und Gewalt bricht aus, zwischen Kindern, gegen Dinge, gegen Erwachsene, Die Saat geht langsam auf: Kinder dürfen nicht gechlagen werden, das ist die Saat. Wir brauchen eine öffentliche Diskussion über das Züchtigen als Erziehungsmittel, das in meinen Augen richtig und notwendig ist, um die richtige Ordnung aufrecht zu erhalten.
In der Diskussion um das Züchtigen bei dieser chistlichen Sekte wird das Thema benutzt um auf Religion und Religionen einzuschlagen, das geht aber an dem Thema vorbei.
Jeder Familienvater jede Familienmutter wird täglich damit konfrontiert, wie gehe ich mit zornigen wütenden gewalttätigen eigensinnigen asozialen Kindern um? Bitte lasst diese Eltern mal zu Wort kommen. Ich denke die Bibel hat recht: Kinder sollten gelegentlich gezüchtigt werden, um sie zur Ordnung zurück zu rufen.
In vielen Staaten der Welt auch in Staaten der USA ist Züchtigen erlaubt. Sind diese Menschen alle kriminell? Sind die Kinder Psychopaten geworden?

Beitrag melden
oldievs 02.08.2014, 06:59
111. Das Argument

Zitat von Wupperflipper
mehr zu ächten? Derjenige der ungeborenes Leben gewaltsam tötet (Abtreibung ist ein zu nichtssagender Begriff), oder jemand der seine Kinder nicht optimal erzieht? Warum gibt es gibt es in unserer Geselschaft einen so einseitigen moralischen Aufschrei?
der ach so gerechten Christen. Das ungeborene Leben soll beschützt werden und wenn die Kinder dann geboren sind darf man sie quälen.

Beitrag melden
chalchiuhtlicue 02.08.2014, 07:02
112.

Ich verstehe nicht, worüber sich diese religiösen Fanatiker aufregen? Ist es nicht christliches Dogma, dass jedes Leid, was sie auf Erden ertragen müssen, im Himmel vergolten wird? Dann sollten sie sich doch freuen über jeden Stein, den man ihnen hier in den Weg legt. ---- Ich bin dafür, jede Form religiösen Extremismus zu verfolgen und zu bekämpfen. Die Religionsfreiheit hat dort eine Grenze erreicht, wo sie die Rechte anderer verletzt! ---- Und noch ein Ratschlag an alle, die in der Nähe dieser Spinner leben: Verweigert ihnen eure Leistungen. Kein Verkauf von Nahrungsmitteln, kein Tanken, kein sonstnoch was. Auch wenn die versuchen autark zu leben, völlig gelingt das niemandem.

Beitrag melden
Enkidu 02.08.2014, 08:26
113. Gleichberechtigung muss her!

Es kann nicht angehen, dass nur die Beschneidung von kleinen Jungs erlaubt ist. Die religiös begründete Sanktionierung der Beschneidung muss sofort auch für Mädchen umgesetzt werden!

Beitrag melden
Sumerer 02.08.2014, 09:05
114.

Zitat von Enkidu
Es kann nicht angehen, dass nur die Beschneidung von kleinen Jungs erlaubt ist. Die religiös begründete Sanktionierung der Beschneidung muss sofort auch für Mädchen umgesetzt werden!
Ob ein Recht auf Verstümmelung so hergeleitet werden kann?

Dieser Kappes hat argumentativ keinerlei berechtigte Begründung und muss generell strafbewehrt werden!

Das wäre generell im Sinne des Menschen. Der Ausnahmeblödsinn ist es ganz sicher nicht.

Beitrag melden
kunibertus 02.08.2014, 09:15
115. Artikel 4 und 5 GG

Zitat von mensch-maennlich
"Religionsfreiheit" ist an sich schon Schwachsinn. Was jemand in seinem Gehirn glaubt, kann sowieso niemand kontrollieren. Und solange alle seine Aktivitäten und Äußerungen keine Gesetze oder Vorschriften brechen, kann er tun was er will. Also braucht es einen extra Schutz irgendeiner nebulösen "Religionsfreiheit" gar nicht. Recht der elterlichen Erziehung? Im Vergleich zum Recht auf körperliche Unversehrtheit des Kindes? Muss man da ernsthaft nachdenken? Wo sind wir hier eigentlich? Wieder im dunkelsten Mittelalter??
Wer lesen kann, der lese. In Anlehnung an Matthäus 13,9.

Beitrag melden
Sumerer 02.08.2014, 09:18
116.

Zitat von oldievs
der ach so gerechten Christen. Das ungeborene Leben soll beschützt werden und wenn die Kinder dann geboren sind darf man sie quälen.
Die Vereinnahmung des Menschen fängt mit der Taufe an. Dann ist der Mensch Beitragszahler. Nachdem er gezahlt hat, wird er - mit der "Letzten Ölung" - entlassen und später verbuddelt.

Beitrag melden
Hirnsturm 02.08.2014, 09:45
117. Über das Verbrechen

Vorab: Funamentalismus lehne ich für mich ab, da er das für mich wichtigste Gut, meine Freiheit, ausschließt. Ferner wurde ich nie von meinen Eltern geschlagen, noch habe ich bisher meine Kinder geschlagen und werde es auch nicht tun (so wahr mir Gott helfe ;-))

Die Züchtigung der eigenen Kinder ist seit erst 14 Jahren eine Straftat. Der gesellschaftliche Konsens ist seit den 70ern erwachsen, also ein recht junger moralischer Wert.

Kindesentführung hingegen sehe ich, und so sieht es auch zunächst das Gesetz, als Schwerverbrechen an. Der Staat darf es. In einen Rechtsstaat natürlich nur mit richterlichen Beschluß und wasserdichten Beweisen, dass eine Kindesentführung ein Mittel der Verhältnismäßigkeit ist. Wir sind ja schließlich keine Nazis oder Kommunisten.

Wenn der Staat grundsätzlich auf die Straftat "Züchtigung" so reagiert, müsste er ganze Stadtviertel einzäunen und die Kinder da heraus holen. Er tut es nicht.

Also muss hier bei diesem Fall höchste Gefahr in Verzug, Leib und Leben der Kinder gefährdet sein.
Nun erfahre ich als Leser von SPON, dass hier ein RTL- Reporter! - ich wiederhole - ein RTL- Reporter!!! ein Video vorlegt, das möglicherweise manipuliert ist. Der Verdacht ist nicht von der Hand zu weisen. Falsch Zeugnis abzulegen ist ja RTLs Tagesgeschäft. Damit der SPON- Mob sein Gehirn an dieser Stelle nicht einschaltet, sondern weiterhin empört ist, wird mal schnell nach RTL- Manier von "Prügelvideo" gesprochen. Da überliest man dann auch schnell, dass es keine ärztlichen Atteste gibt. Könnte es sein, dass aufgrund einer "guten" Boulevard- Story blinder und unrechtmäßiger Behörden- Aktionismus folgte?
Mit Recht verklagen die Eltern diesen Reporter, schon allein um zu überprüfen, ob der Staat nicht zum Schwerverbrecher geworden ist.

Beitrag melden
Wildes Herz 02.08.2014, 09:50
118.

Zitat von lighter
Chaos und Gewalt bricht aus, zwischen Kindern, gegen Dinge, gegen Erwachsene, Die Saat geht langsam auf: Kinder dürfen nicht gechlagen werden, das ist die Saat.
Das ist keine "Saat", sondern ein Grund- und Menschenrecht JEDES Menschen in Deutschland, dass er nicht geschlagen werden darf.

Und Sie wollen doch nicht ernsthaft behaupten, dass es in Zeiten, in denen Züchtigung noch erlaubt war, WENIGER "Chaos und Gewalt" gegeben hat? Das waren die chaotischsten und gewalttätigsten Zeiten der Menschheitsgeschichte, mit 1. Weltkrieg, 2. Weltkrieg, Holocaust, einem völlig verwüsteten Kontinent Europa und zig-Millionen von abgeschlachteten Menschen - was auch und gerade ein Ergebnis des autoritären Gesellschaftsmodells mit "Zucht und Ordnung", absolutem Gehorsam und strikter Unterordnung war, dem SIE hier das Wort reden.

Zitat von lighter
Wir brauchen eine öffentliche Diskussion über das Züchtigen als Erziehungsmittel,
Brauchen wir NICHT.

Zitat von lighter
das in meinen Augen richtig und notwendig ist, um die richtige Ordnung aufrecht zu erhalten.
Ein armer Tropf und ganz armes Würstchen, wer die "richtige Ordnung" nur durch das Verletzen und Schlagen der schwächsten in der Gesellschaft "aufrecht erhalten" zu können meint.

Zitat von lighter
Jeder Familienvater jede Familienmutter wird täglich damit konfrontiert, wie gehe ich mit zornigen wütenden gewalttätigen eigensinnigen asozialen Kindern um?
FALSCH. Ich habe Kinder, die noch nie geschlagen wurden - und sie sind weder "gewalttätig" noch "asozial". Wie kommen Sie darauf? Sie sind das genaue Gegenteil, sie wachsen zu friedfertigen und verantwortungsvollen Menschen heran. Allerdings verrät schon Ihre Aufzählung einiges über Ihre Denke - z.B. dass Sie einem Kind nicht zugestehen wollen, auch mal "zornig und wütend" zu sein oder gar, dass sie "eigensinnig" (!) als negative Eigenschaft interpretieren.

Eigensinnigkeit - also einen eigenen Sinn, eine eigene Meinung zu haben und diese auch selbstbewusst zu vertreten - ist in der Erziehung meiner Kinder ein wichtiges Erziehungsziel...

Zitat von lighter
Bitte lasst diese Eltern mal zu Wort kommen.
Was hiermit geschehen ist, s.o.

Zitat von lighter
Ich denke die Bibel hat recht: Kinder sollten gelegentlich gezüchtigt werden, um sie zur Ordnung zurück zu rufen.
In Deutschland gilt nicht die Bibel, sondern das deutsche Grundgesetz, die Menschenrechte und das Strafgesetzbuch. Und § 1631 des Bürgerlichen Gesetzbuches:

"Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig."

DAS haben Eltern strikt zu beachten - und nichts, was in der Bibel steht!

Beitrag melden
Laurel Wreath 02.08.2014, 10:07
119.

Zitat von lighter
Wir brauchen eine öffentliche Diskussion über das Züchtigen als Erziehungsmittel, das in meinen Augen richtig und notwendig ist
Unsinn. Was wir brauchen, ist ein konsequentes Umsetzen der Menschenrechte, insbesondere des Rechtes von Kindern auf körperliche Unversehrtheit. Das heißt, Kindesmisshandlung sollte strafrechtlich am oberen Ende der Skala bestraft werden, die Misshandler müssen mit einem lebenslangen Verbot, sich Kindern zu nähern, belegt werden und die Befürwortung von Kindesmisshandlung gehört nach § 111 StGB bestraft. Wozu gibt es diesen Paragrafen, wenn er nicht angewendet wird?

Zitat von lighter
In vielen Staaten der Welt auch in Staaten der USA ist Züchtigen erlaubt.
Dann wandern Sie doch aus, wenn Sie Ihre Gewaltphantasien an Kindern auslben wollen.

Beitrag melden
Seite 12 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!