Forum: Leben und Lernen
Datenleck: Interne Papiere enthüllen Rechtsextremismus bei Burschenschaften

Es ist ein Desaster für die Deutsche Burschenschaft: Eine Fülle brisanter interner Dokumente ist an die Öffentlichkeit durchgesickert. Die Protokolle und Strategiepapiere legen die desolate Lage der Studentenbünde offen - und*ihre Unfähigkeit, rechtsextremen Brüdern Einhalt zu gebieten.

Seite 32 von 39
herrford 17.07.2011, 09:33
310. das.ist.ja.un.glaub.lich.

Interne Papiere. Oha. Ob da nicht schon der Blick auf die Fassade reicht mitsamt der hübschen Fähnlein?
Und ich dachte immer, Burschenschaften seien alles andere als rechts. Gut, dass sich schon mal ein paar Extreme dahin verirren, aber doch höchstens Liberale!
Ist nicht auch Milch meistens weiß? Oder wie der Schwabe sagt: Mer muss doch schwedse!

Beitrag melden
Florian Geyer 17.07.2011, 09:51
311. ...

Zitat von tylerdurdenvolland
Zitat von wolffsohn Beitrag anzeigen ZITAT: "Den Trend der antidemokratischen, sich gegen die Menschen Europas richtenden Strömungen kann man nur aufhalten, wenn man Brüssel mehr Entscheidungsmacht überantwortet ..... Die beiden Avatare die ihr beiden benützt sagen wohl schon alles und, Danke, es hat mich zum Lachen gebracht. Sie sollten aber von ihrem Vorbild lernen, dass die Wolffsohns dieser Welt jederzeit gewillt sind, ihnen dasselbe Schicksal angedeihen zu lassen, wenn sie die Gelegenheit dazu bekommen... Immerhin ist es in DE möglich dass ein Herr mit diesen Ansichten Professor werden kann und an der Bundeswehr Universität die Soldaten ausbildet, die am Hindukusch unsere Freiheit verteidigen. Und, wie sie wissen, sind das ja nicht mehr irgendwelche 18 jährige Zwangs-Eingezogene, die mit ihrem Leben nichts besseres anzufangen wissen, sondern Leute die da freiwillig hingehen. Und wes Geistes Kind sowas ist, das brauch ich ihnen ja wohl nicht erläutern..... Ach ja, liebe Grüsse von Vanzetti
Da geht niemand hin, Herr Forist! Diese Soldaten haben sich auf Zeit verpflichtet oder sind Berufssoldaten. Allerdings müssen sie damit rechnen, zu Auslandseinsätzen abkommandiert zu werden. Übrigens, viele entscheiden für die Bundeswehr aus Mangel an beruflichen Möglichkeiten, dies trifft oft auf Bürger und Bürgerinnen in den neuen Bundesländern zu.
Leider ist es in Afghnaistan so, dass der Einsatz zu Beginn gerechtfertigt war, nur wie so oft bei kriegerischen Auseinandersetzungen, einmal begonnen weißman nie, wie und wann ist Schluß. In AFG müßte schon lange Schluß sein, aber haben Sie erlebt, das irgend jemand eine Niederlage zugibt?

Beitrag melden
Florian Geyer 17.07.2011, 10:28
312. ...

Zitat von tylerdurdenvolland
Im Gegensatz zu ihnen leben etliche andere Menschen halt nicht mehr im 19.Jahrhundert und haben von Freiheit eine etwas andere Vorstellung, als ein Gross-Deutschland. Des weiteren wissen wir ebenso, dass es gerade Menschen wie sie waren, die diese von ihnen erwähnten Leute damals erschlagen haben und, dass ihresgleichen genau dasselbe auch heute wieder tun würde... Also suchen sie sich Dümmere um ihre Lügen und Verdrehungen los zu werden!
Warum beleidigen Sie diesen Foristen?

Beitrag melden
spiritof81 17.07.2011, 10:36
313. Karrieregeilheit

Zitat von tylerdurdenvolland
Wir bezweifeln nicht ihren guten Willen, wir bestreiten ihre Intelligenz! Also lassen sie wenigstens die Heuchelei. Natürlich sind viel ihresgleichen aus reiner Karriere Geilheit bei diesem Gesindel, und natürlich ist dies völlig normal, da es bei den Meisten nun mal nicht weiter reicht. Aber nehmen sie zur Kenntnis, wir anderen, wir wissen halt noch, dass ohne das dumpfe Mitläufertum von ihresgleichen die ganze Gechichte vor 80 Jahren nicht so hätte ablaufen können! Also verschonen sie uns mit ihren verlogenen Rationalisierungen!

Mit wievielen Menschen, die Korporierte sind, haben Sie gesprochen und nach deren Intention gefragt, in eine Verbindung einzutreten, um zu der Erkenntnis zu kommen, dass ein Beitritt häufig aus reinem Interesse, Karriere zu machen, erfolgte?
Sie wissen schon, dass Verbindungen vor ca. 80 Jahren verboten oder mindestens gleichgeschaltet worden sind, so dass mich Ihr entsprechender Beitrag an Ihrem historischen Wissen, aber eben nicht insgesamt an Ihrer Intelligenz (billig beleidigen ist wohl ein Talent von Ihnen) zweifeln lässt?


Mit freundlichen Grüßen.

Ein Alter Herr, der ebenso wie seine Bundesbrüder nicht aus Karrieregeilheit Korporierter wurde.

Beitrag melden
dramaticmoments 17.07.2011, 11:23
314. Der Jugend holde Lust in einem verwelkten Altherrenherz

Zitat von joey55
Nein, ihr könnt uns nicht begreifen, denen nie ein Burschenband als ein immergrüner Reifen um die junge Brust sich wand.
Sie gucken gern Pilcher-Schmalz, nicht wahr?

Zitat von joey55
Die ihr auf dem Pfad der Tugend durch das harte Dasein trabt
Sehen Sie, auf dem Pfade der Tugend kann man auch ohne burschenschaftliche Vergangenheit wandeln. Das beruhigt.

Zitat von joey55
|: und darüber eurer Jugend holde Lust verloren habt. :|
Diesen hier hätte selbst eine Pilcher nicht geschafft.

Zitat von joey55
Nach des Tages Qual und Hitze flüchten wir zum Alten Haus
Was haben Sie denn für ein schauderhaftes Leben, Sie Ärmster?

Zitat von joey55
und in Band und bunter Mütze treiben wir die Sorgen aus.
Wie genau machen Sie das? Tät mich jetzt echt interessieren.

Zitat von joey55
Und die Burschen, die das singen, das ist unser Fleisch und Blut,
Auweh, jetzt bekommt Ihr Gesülze a G'schmäckle ...

Zitat von joey55
|: daß die Seelen sich verschlingen in der heißen Liebesglut. :|
Das war nun nicht anders zu erwarten. Sie hatten uns ja vorgewarnt.

Zitat von joey55
Wer sich legt mit heilen Wangen, der kann sanft und sicher ruhn, aber keiner soll verlangen, daß wir just dasselbe tun.
Keiner verlangt das von Ihnen, versprochen, aber eine sanfte und sichere Nachtruhe ist ein gutes Mittel, um den darauffolgenden Tag weniger quälend und hitzig zu überstehen.

Zitat von joey55
Wenn wir schmieden unsre Waffen, und es schwingt sie jeder Mann,
Jetzt endlich simma beim Thema, gell? Ein Mann ohne Waffe ist wie ein Mann ohne S., gell?

Zitat von joey55
|: also laßt uns doch zufrieden, denn es geht euch gar nichts an. :|
Wenn es uns nichts angeht, warum schreiben Sie dann hier dieses kitschtriefende Zeugs?

Zitat von joey55
Wenn wir einst vollendet haben blitzt am Grab uns blanke Wehr, und auch euch wird man begraben, doch kein Bursch senkt euch den Speer.
Ist weiter kein Drama, denn im Grab liegend kann ich sowieso keine senkenden oder nichtsenkenden Burschen mehr sehen. Und auch nicht mehr hören – was noch wichtiger ist.

Zitat von joey55
Laßt uns schwärmen, laßt uns singen, bis das Lied zu Ende geht,
Wäre nett, wenn Sie das in Zukunft privat erledigen wollen. Extra für solche Zwecke hat man nämlich Schalldämmkabinen erfunden, die sich – ganz besonders wichtig in Ihrem Fall! – in Windeseile auch auf kleinstem Raum aufbauen lassen.

Zitat von joey55
|: aber redet nicht von Dingen, die ihr einmal nicht versteht. :|
Kopf hoch! Ich hab Sie verstanden. Besser als Sie je zu hoffen wagten.

Zitat von joey55
Ich sang diese Lied heute Abend und musst direkt an das SpOn-Forum denken!
Da fühlen wir uns geschmeichelt, dass Sie trotz ihrer qualvollen, heißen und schwülen Tage noch an uns denken. Als kleines Dankeschön von mir ein kleiner Tipp: Es heißt das Lied, und deshalb auch dieses Lied. Aber nix für ungut – verglichen mit der Ihrer lauwarmen gequälten Brüder ist Ihre Orthographie durchaus sehenswert.

Beitrag melden
dramaticmoments 17.07.2011, 11:27
315. ?

Zitat von spiritof81
... Ein Alter Herr, der ebenso wie seine Bundesbrüder nicht aus Karrieregeilheit Korporierter wurde.
Sondern warum?

Beitrag melden
Snowfox 17.07.2011, 12:14
316. Amüsant

Zitat von Sapientia
sitzen dann - wie Phönix aus der Asche - plötzlich als Minister im Amt und keiner kann sich erklären, wie sich das entwickelte, oder ist das vielleicht die Erklärung dafür, daß so viele gefakte Dissertationen von den Universitäten durchgewinkt werden, lesen Sie "Lobbyplanet Berlin", dann wissen Sie warum man dort reingeht und warum man sich davon verspricht, mit rechts besonders bequem zu "fahren". Aber keine Angst, es handelt sich letztlich nur um eine etwas dümmliche Traditionspflege derer, die sich aufwerten wollen und die sich berufliche Vorteile versprechen, eingemottet in ein aufgesetztes lautes Offizierslachen (Monokel wird jedoch nicht mehr getragen) und betrieben von jenen, die der Familie keine Schande bringen dürfen, aber bereits auf Privatschulen nicht so sehr glücklich aussahen. Aber keine Sorge, für eine 3 beim 1. juristischen Staatsexamen reichts dann immer noch, wenn Papi vorspricht und die Bibliothek aufrüstet, dann geht eventuell auch eine Dissertation mit Ausnahmegenehmigung, nebenbei zackig, knackig, frisch, geglisst für die Doofen, die Brüder in der Uni holen einen da schon raus mit summa cum laude und schon steht das Ausnahmetalent auf dem Times Square. Dafür brauchen wir rechte Burschenschaften.
Wäre schön, wenn diese "Urban Legend" wahr wäre. :(

Beitrag melden
spiritof81 17.07.2011, 12:14
317. Lyrik

Zitat von dramaticmoments
Sie gucken gern Pilcher-Schmalz, nicht wahr?
Lyrik, erst recht deutsche, ist nicht so Ihr Fall, oder? Nun, wenn man voreingenommen an eine Sache herangeht, ist es simpel, diese ins Negative zu ziehen und sogar Tippfehler (oder 'ne "Klemmtaste") als orthographische Schwäche zu deuten.

Beitrag melden
stormking 17.07.2011, 12:20
318. .

Zitat von dramaticmoments
Sondern warum?
Weil die Leute cool waren und das Grundprinzip "Lebensbund" überzeugt hat. Aber lassen Sie sich ihre Vorurteile nicht nehmen, die Welt erscheint damit einfacher und klarer ...

Beitrag melden
spiritof81 17.07.2011, 12:36
319. ...

Zitat von dramaticmoments
Sondern warum?
Auf die Gefahr hin, dass Sie das mit Ihrer Voreingenommenheit ins Lächerliche ziehen:

Gemeinschaft und im idealen Fall Freundschaft ein Leben lang, was mir in Bezug auf die gegenwärtige zwischenmenschliche Oberflächlichkeit besonders wichtig war und ist! Und zwar nicht unter Gleichgesinnten, sondern unter Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Es mag sein, dass mein Bund in den Jahren 1999-2005 nicht repräsentativ für die Gesamtheit der Verbindungsszene ist, aber die Pluralität in den Studiengängen war ein wichtiger Grund, nach der "Schnupperphase" (Fuxenzeit)dabei zu bleiben.
Weiterhin ist der Anspruch meines Verbandes, politisch auf der Basis der FDGO zu bilden und diesen Anspruch auch umzusetzen ein Grund gewesen, dabei zu bleiben.
Und letztendlich ist es die studentische Traditionspflege, obwohl ich alles andere als konservativ bin.

Beitrag melden
Seite 32 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!