Forum: Leben und Lernen
Deutsch-türkische Studentin: "Wir fühlen uns angegriffen"

Wer gegen türkischstämmige Jugendliche pöbelt, bekommt es mit ihr zu tun: Die Berliner Studentin Aylin Selçuk wurde mit ihrem Verein "Die Deukische Generation" zur emsigen Migranten-Lobbyistin. Sie hat bereits die Kanzlerin getroffen - und jetzt den Politkrawallo Thilo Sarrazin angezeigt.

Seite 23 von 46
445 08.07.2010, 16:28
220. xxx

Zitat von Jule2005
Ebenso schneiden die türkischen und arabischen Kinder in der Schule im Vergleich mit anderen Migranten am schlechtesten ab. Das zeigt, dass es eben nicht an Diskriminierung und Benachteiligung liegt, sondern daran, dass in diesen Familien vielfach ein Wertesystem vermittelt wird, dass die Kinder zu Verlierern der Gesellschaft macht.
Nein, das zeigt das nicht. Würden Sie so eine soziologische Hausarbeit abgeben, würde ich (und wahrscheinlich auch jeder Soziologe) Ihnen eine sechs dafür geben.
Das zeigt erst einmal nur (vorausgesetzt Ihre Behauptung ist richtig), dass es ein türkische und arabische Kinder schwerer haben. Ich halte das für falsch! Ich glaube nicht, dass Italiener und Griechen besser in der Schule sind und bessere Jobs haben. Aber vielleicht haben Sie dazu ja Zahlen für uns.

Zitat von Jule2005
Die Türkei hat exakt die gleichen Probleme mit ihren Binnenmigranten. Auch hier hat die zugewanderte, wenig gebildete Landbevölkerung an den Stadträndern in sich geschlossene Sozialsysteme mit archaischen Strukturen gebildet und weist die gleichen Fehlentwicklungen auf. Auch das zeigt, dass die Probleme interner und nicht externer Natur sind, auch wenn diese internen Probleme in die Mehrheitsgesellschaft hinein getragen werden. Insofern beklagt die Studentin eine aktion der Mehrheitsgesellschaft, die man letzterer nicht verdenken kann und die normal ist. Und was Vorurteile, Diskriminierung und Rassismus betrifft, das sollte sie zunächst einmal in der türkischen Bevölkerung bekämpfen, statt in die üblichen Opfergesänge zu verfallen.
Sind Sie also der Meinung, Deutschland müsse nichts für die Integration tun? Dann muss man sich aber natürlich auch nicht über eine verfehlte Integration beschweren!
Sind Sie der Meinung, auch Deutschland müsse sich um Integration bemühen, ist diese Diskussion müßig.
Das ist Kindergarten! Dieses Er-muss-sich zuerst-entschuldigen-weil-er-auch-angefangen-hat bringt uns nicht weiter. Wir können natürlich noch 20 Jahre mit Schuldzuweisungen verbringen und in der Zeit das Anwachsen der Arbeitslosenzahlen und Kriminalitätszahlen beobachten, oder wir fangen einfach mal an und tun etwas und versuchen die Migranten mit ins Boot zu holen.
Kindergarten bringt uns nicht weiter.

Zitat von Jule2005
Es ist zwar sehr viel einfacher, die Verantwortung nach außen zu verlagern, statt sie zu übernehmen, aber erst, wenn endlich Selbstverantwortung übernommen wird und die eigentlichen Missstände nicht mehr geleugnet, sondern thematisiert werden, erst wenn die archaischen Strukturen aufgebrochen werden, können diese Missstände behoben werden. Vorher nicht.
Eben. Es ist viel einfacher, die Schuld von sich zu weisen, als etwas zu tun (unabhängig davon wer Schuld an der Misere ist). Also tun wir doch endlich was und hören mit den Schuldzuweisungen auf.
Wir können aber nur uns selber ändern und nicht die anderen.
Erst wenn wir uns ändern, werden auch die sich ändern müssen.

Beitrag melden
445 08.07.2010, 16:29
221. xxx

Zitat von Jule2005
Was schreiben Sie denn da? Es wäre ja gerade wünschenswert, dass die türkischen Kinder zuhauf in Gymnasien sitzen. Tun sie aber nicht.

Wer entscheidet das denn? Der Schüler, die Eltern oder der Lehrer? Richtig, der Lehrer!

Zitat von Jule2005
Was um alles in der Welt hat das mit Sarrazins Äußerungen zu tun?
Es ist das gleiche Kaliber! Übrigens stand noch bis in die fünfziger in deutschen Schulbüchern, dass Neger(sic!) dümmer seien als weiße. Genetisch bedingt.
Das ist das gleiche, was Sarrazin behauptet.

Zitat von Jule2005
Ganz richtig. Und Sarrazins, aus dem Zusammenhang gerissene Äußerung als volksverhetzende umzudeuten, ist Teil eben dieses Meinungskampfes.
Na dann stellen Sie doch als Verteidiger Sarrazins den Zusammenhang her! Da Sie das nicht tun, scheint der Zusammenhang keine Rolle zu spielen.
Wenn ich behaupte alle Türken seien dumm, ist das Blödsinn. Egal wie der Zusammenhang ist.

Zitat von Jule2005
Man muss Sarrazin nicht zustimmen, man kann auch seine Wortwahl kritisieren, aber es muss möglich sein, Missstände zu benennen, und zwar ohne, dass derjenige sofort als Rechtspopulist an den Pranger gestellt wird.
Er benennt keine Probleme. Niemand hätte ein Problem damit, wenn er das tun würde. Ganz im Gegenteil.
Sarrazin kann aber leider nur Hetzen und tief in die Kiste seiner eigenen Ressentiments greifen. Mehr kann er gar nicht. Sonst würde mit ihm von irgendeiner Seite ja ein Dialog entstehen. Der einzige Dialog der dabei entsteht, ist aber der zwischen dem Staatsanwalt und seinem Anwalt.

Zitat von Jule2005
Und was den sofortigen Aufschrei wegen Beleidigung und den nicht lange auf sich warten lassenden Vorwurf der Volksverhetzung betrifft: Seyran Ates erklärte letztens bei Thea Dorn, sie fände auch nicht alles an Deutschland gut, so wolle sie zum Beispiel nicht, dass ihre Tochter rumhuren würde. Mit dieser Äußerung hat Ates mal eben alle deutschen Frauen zu Huren erklärt. Dagegen hätte man auch wegen Beleidigung klagen können. Macht aber keiner. Weil es nämlich zu doof wäre.
Das ist nicht vergleichbar, zeigt aber wie empfindlich Sie sind, wenn es um Sie geht.
Hätte Sie gesagt, durch die sinkenden Zahlen von Urdeutschen sinkt auch die Hurerei, wäre das auf der Argumentationsebene von Sarrazin. Aber so ...

Beitrag melden
445 08.07.2010, 16:29
222. xxx

Zitat von friedrichii
Ich bringe hier nochmals einen Link zu einer Studie der Uni Maastricht zu dem Thema, der Sarrazin in Teilen seiner Aussage bestätigt. Ihr Nazivergleich ist also vollkommen unangebracht.
Da steht aber leider genau das Gegenteil Ihrer These:

Zitat von
The educational performance of immigrant pupils gets a boost from having a higher proportion of such pupils at a particular school – but only when the fellow immigrant pupils come from the same region. This applies particularly to immigrant children from Islamic countries and from South and East Asia. This positive effect of ethnic homogeneity in schools might explain the attraction of Islamic schools,

Beitrag melden
445 08.07.2010, 16:29
223. xxx

Zitat von friedrichii
Er kann sich auf wesentlich mehr als nur diese Studie berufen. Z.B. hier:
Sehr interessant. Da steht aber nirgendwo, dass Türken oder Araber dümmer seien. Genau das aber hat Sarrazin behauptet und deswegen wird er auch angezeigt.

Aber etwas anderes steht dort:
Zitat von
Um die Integration der in Deutschland lebenden Migranten zu verbessern, aber auch um Deutschland attraktiver für die durch den demografischen Wandel benötigte weitere Zuwanderung zu machen, sind dringende Maßnahmen nötig. Gezielte Förderung im Bildungssystem ist dabei einen Schlüsselaspekt. Ebenso sollte den Migranten in Deutschland der Zugang zum Arbeitsmarkt und zu einem gesicherten rechtlichen Status inklusive der deutschen Staatsbürgerschaft erleichtert werden.
Zitat von friedrichii
oder hier:
Da stehen auf jeden Fall schon mal Zahlen. Aber Gründe werden auch hier nicht gefunden. Erst recht steht nirgendwo, dass Türken oder Araber dümmer seien.
Also wieder nichts!

Aber dies:
Zitat von
Die ungelöste Integration von Zuwanderern ist das soziale Problem in Deutschland.
Genau das gleiche behauptet Frau Selcuk. Sie haben also Gemeinsamkeiten!

Zitat von friedrichii
oder hier:
Ja, auch interessant. Da steht, dass Intelligenz z.T. verebbar ist. Das ist für Sie vielleicht reaktionär, aber nichts so neues. Da steht allerdings nichts dazu, dass es intelligente Völker und dumme Völker gebe. Und erst recht steht dort nicht, dass Deutsche erblich bedingt intelligenter als Türken wären.
Sie haben es also wieder nicht geschafft!

Aber auch dort stehen interessante Fakten:
Zitat von
Klar ist, daß bei den IQ-Unterschieden die Erbanlage nicht alles ist; irgend etwas in den üblichen Umwelten der modernen Welt hat ein gewichtiges Wort mitzureden. Insofern hätten beide recht bekommen, die "Biologisten" wie die "Soziologisten", und das Entweder-Oder war ein Holzweg.
Zitat von
Der IQ mißt abstraktes Denken, nicht die Kreativität Es ist jedoch ein Mißverständnis, daß die Naturwissenschaften nur Phänomene untersuchen könnten, die klar definiert sind. Die Definition mag sich erst ganz am Ende finden. Noch steht die große einheitliche Intelligenztheorie aus.
Zitat von
Fast einhellig waren sie der Ansicht, daß die Tests recht gute Meßinstrumente für abstraktes Denken, Problemlösungs- und Lernfähigkeit sind, aber nicht für Dinge wie Kreativität, Leistungsmotivation oder Wahrnehmungsschärfe. Wie weit eine Definition der Intelligenz greifen sollte, darüber gehen die Meinungen auseinander.
Zitat von friedrichii
Ihm Volksverhetzung zu unterstellen, ist deshalb Schwachsinn. Im Übrigen wurde dies meiner Kenntnis nach auch schon von einer Staatsanwaltschaft aufgrund einer Anzeige geprüft. Weitere Anzeigen zu erstellen ist daher unsinnig.
Was auch immer Sie beweisen wollten, es ging daneben. Sie haben eher den Sarrazin-Kritikern neues Material geliefert.
Das ein Volk (die Türken) dümmer sein soll als ein anderes (die Deutschen) konnten Sie in jedem Fall nicht belegen. Und darum geht es bei der Volksverhetzungsklage!

Beitrag melden
misaos 08.07.2010, 16:31
224. "Diese Blicke.

Zitat von sysop
Wer gegen türkischstämmige Jugendliche pöbelt, bekommt es mit ihr zu tun: Die Berliner Studentin Aylin Selçuk wurde mit ihrem Verein "Die Deukische Generation" zur emsigen Migranten-Lobbyistin. Sie hat bereits die Kanzlerin getroffen - und jetzt den Politkrawallo Thilo Sarrazin angezeigt.
Für einen Tag machte Selçuk selbst den Kopftuch-Test: Man hat mich angestarrt, aber nicht gegrüßt, niemand hat mir Gesundheit gewünscht, wenn ich niesen musste."
Liebe Frau Selcuk,
schonmal darüber nachgedacht was sich Frauen ohne Kopftuch so alles von ihren armen "Türkenmachos" anhören dürfen.
Beschimpfungen übelster Coleur,wie auch meine 12 jährige Tochter schon des öfteren.Denken Sie vorher mal nach bevor sie wild rumposaunen!

Beitrag melden
Einbauschrank 08.07.2010, 16:34
225. Dummes Titelgedöhns

Zitat von 74287
Hinzu kommt, dass bei geringstem Verdacht, ein Einwanderer zweiter Generation hätte noch Überreste des elterlichen Gedankengutes oder deren Tradition im Kopf, von seinem Umfeld ausgeschlossen wird und wiederum ist´s vorbei mit den Chancen.
Es ist eher so, daß ein Einwanderer zweitwer Generation, der zugibt, sich der verwerflich dekadenten Moral des Westens geöffnet zu haben, von seinem (Einwanderer-)Umfeld ausgeschlossen wird. Also fügt er sich dem sozialen Druck seiner peer group und verdammt die westliche Dekadenz und Liberalität und den Selbstwirksamkeitsgedanken. Und wiederum ists vorbei mit den Chancen.

Beitrag melden
von Czekus 08.07.2010, 16:45
226. Meine Güte, gehts noch

Zitat von mr.zoui
Wenn ich in mein Firmennetzwerk einen neuen Rechner integriere ist das meine Aufgabe und nicht die des Rechners.

Um mal auf dem Niveau zu bleiben...dann haben Sie den Rechner aber auch benötigt und geholt.

Beitrag melden
taiga 08.07.2010, 16:46
227. Titer

Frau Selçuk reiht sich ein in die Gruppe der vielen Eingewanderten, die vor allem eins machen: FORDERN,FORDERN,FORDERN. Die notorischen Forderer haben nämlich längst gemerkt, dass sie in ihren Forderungen liebe- und aufopferungs- und vor allem verständnisvoll von einer erklecklichen Schar an Türken- und Araberverstehern vehement unterstützt werden, vor allem ideologisch. Denn wer den unsere Kultur Bereichernden nicht in ihrem Bemühen tatkräftig zur Seite steht, ist entweder ein Sarrazin, ein verkappter Na.zi oder wenigstens ein dummer Patriot.

Beitrag melden
krezz 08.07.2010, 16:47
228. haalt

Zitat von sysop
Wer gegen türkischstämmige Jugendliche pöbelt, bekommt es mit ihr zu tun: Die Berliner Studentin Aylin Selçuk wurde mit ihrem Verein "Die Deukische Generation" zur emsigen Migranten-Lobbyistin. Sie hat bereits die Kanzlerin getroffen - und jetzt den Politkrawallo Thilo Sarrazin angezeigt.
es greift ja niemand die "deutsch-türkischen" Studenten an, sondern die anderen, gefühlt 90% der entsprechenden Immigranten, die NICHT studieren (weil sie die Schule nicht schaffen usw.)

Beitrag melden
Claudia_D 08.07.2010, 16:53
229. .

Zitat von markus_wienken
Deutsch ist wirklich nicht einfach, aber durchaus erlernbar. Dauert bei einigen sicher länger als bei anderen. Wer aber nach 20-30 Jahren immer noch nicht in der Lage ist den Alltag mehr oder weniger alleine zu meistern, dann liegts sicher nicht an den Schwierigkeiten der deutschen Sprache. Das hat dann andere Ursachen.
Deutsch ist eine verdammt schwere Sprache und durchaus erlernbar. Man muss sich nur dahinter klemmen.
Gilt übrigens auch für das Russische oder Polnische. Die haben 6 Fälle und ungefähr 27 Verbklassen...

Das Problem ist ganz richtig ein anderes: wieso beherrschen die Kinder in 3. Generation noch nicht ein mehr oder weniger akzeptables Standarddeutsch (Akzente sind ja Willkommen)? Es ist mir als Auslandsdeutsche ein Rätsel. Da wird man geboren und lebt in einem Land und kann die Sprache nicht? Und das ist dann Schuld der "deutschen Gesellschaft" bzw. des "deutschen Staats"?

Da sollte mal einer in Italien drauf kommen. Wenn man da die Landessprache nicht beherrscht, ist man ziemlich aufgeschmissen. Gleiches gilt für Dänemark.

Beitrag melden
Seite 23 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!