Forum: Leben und Lernen
Die Schul-Verbesserer - Teil 2: Sollten Schulen auf Noten verzichten?
dpa

Tränen, Flucht oder Geldgeschenke: Schulnoten lösen unterschiedliche Reaktionen aus. Doch sind sie überhaupt sinnvoll? Bildungsexperten diskutieren diese Frage in unserer Serie "Wie werden unsere Schulen besser?"

Seite 16 von 16
sitiwati 21.09.2014, 18:11
150. lachen se

solang se wollen, Lehrer brauchen keine Elternwünsch erfüllen-sie, die Lehrer sollen doch den Kinder einfach rechne-schreiben-lesen beibringen, aber da haperts elendlich, natürlch sieht das keine Lehrkraft ein und natürlich administrative Vorgaben erfüllen-der kreative Lehre verkommt zum, na was? zum Erfüllungsgehilfen !

Beitrag melden
austenjane1776 21.09.2014, 22:32
151. Sie haben mit vielem Recht - aber...

Zitat von sitiwati
sind ungefähr 190 Seiten Internet, die Erziehung obliegt...! ganz klar, solang es in der Schule gut läuft, sinds die Lehrer, läufts schlecht sinds die Eltern, auch klar, wenn mein Sohn von der Notenverschelchterung betroffen gewesen wäre, hät ich mich schon gerührt, in den Schulverordnungen steht viel drin, aber anlässlcih eines, von mir organisierten , Elternabend haben .....
..die erwähnten Regeln gelten. Ich weiß, dass die meisten Kolleg/innen davon keine große Ahnung haben.
ich diskutiere nicht mehr - weder mit Eltern noch mit Kolleg/innen oder Schulleitenden. Entweder ziehe ich meine - gut begründete - Meinung durch, oder ich schreibe einen Dreizeiler mit Frist, wenn Rechtsverstöße vorliegen. Wichtig ist schreiben, denn Reden schafft meist keine Fakten. Man muss nur selbst entscheiden, ob sich der Aufwand lohnt. In Ihrem Fall - wenn sie sich im Recht fühlen - schreiben Sie doch an die Schulleitung oder an die Bezirksregierung, wenn die da drunter nicht zuhören. Manchmal hilft das. Vielen Lehrkräften ist das unangenehm, weil sie ahnen, dass sie keine Ahnung haben. Wenn Sie andere Eltern finden, die mit unterschreiben, ist das noch besser. Auch der Schulträger hört nicht gerne Klagen über seine Schulen. Sie werden in jedem Fall Respekt gewinnen. Ich spreche aus Erfahrung. Wenn man sich zu Recht über etwas beschwert, wird das oft abgestellt, oder jemand anders hat die A....karte. Kämpfen wollen die da oben meist nicht - wenn sie wissen, dass das Verwaltungsgericht sie nicht unterstützen würde.------
PS -- Mir als Lehrkraft geht das Wegschmeissen von Unterrichtszeit durch Chaos, Gedöns oder Tourismus genauso auf den Senkel. Man muss nicht bei jedem Anlaß frühstücken, Doofe Filme gucken oder ewige Kennenlernspiele machen. einfach miteinander arbeiten - da lernt man sich auch kennen. Manchmal OK, aber oft wird bei jedem Anlass der Planunterricht geschmissen. Wir werden zuerst fürs Unterrichten bezahlt und dieses Schuljahr ist besonders kurz. Unsere Schüler/innen brauchen Ruhe und einen festen Plan, damit sie konzentriert arbeiten. Ständige Änderungen sind da Gift.-----

PPS----Habe auch Kinder und wundere mich, wie oft andere Schulen den Unterricht absagen oder die Kinder früher nach Hause schicken - statt einfach durchzuunterrichten. Gut, manchmal ist Grippewelle, aber da könnte mehr drauf geachtet werden.

Beitrag melden
dickebank 22.09.2014, 06:32
152. verkehrt

Zitat von sitiwati
solang se wollen, Lehrer brauchen keine Elternwünsch erfüllen-sie, die Lehrer sollen doch den Kinder einfach rechne-schreiben-lesen beibringen, aber da haperts elendlich, natürlch sieht das keine Lehrkraft ein und natürlich administrative Vorgaben erfüllen-der kreative Lehre verkommt zum, na was? zum Erfüllungsgehilfen !
Verkehrte Erwartungshaltung. Die Schüler müssen von sich aus Lesen, schreiben und Rechnen lernen. Schule muss nur die entsprechenden Bildungsangebote machen.

Ist wie beim Pferde Tränken, der Pferdepfleger kann auch nur das Wasser hinstellen, saufen müssen die Pferde schon selber.

Btw als Fachlehrkraft einer weiterführenden Schule gehe ich davon aus, dass Schüler rechenen, lesen und schreiben können. Diese Grundkentnisse sind Voraussetzng für die weitere Beschulung, aber nicht mehr Bestandteil des Unterrichts.

Wie soll denn den Schülern z.B. Flächenberechnung oder Bruchrechung vermittelt werden, wenn sie die Grundrechenarten nicht beherrschen?

Beitrag melden
dickebank 22.09.2014, 06:34
153. Ausbilder vom alten Schlag

Zitat von hussasa
Unsere Kids bekommen nichts mehr beigebracht damit sie sich nicht mehr einmischen können so scheint mir das.... Abi hat das Niveau wie früher unser Realschulabschluss, Hauptschule ist schon garnix mehr wert - Realschule kann man auch halbblöd schaffen.... Wohin soll das führen? Unsere Kids werden völlig unrealistisch beschult, die Ausbilder, oft vom alten Schlag erwarten mit Recht etwas Anderes....
Es wäre schön, wenn diese in der Jetztzeit ankämen. Dazu gehört eben auch Jugendliche mit Migrationshintergrund auszubilden und Facharbeiter nach bestandener Prüfung weiter zu beschäftigen.

Beitrag melden
sitiwati 22.09.2014, 11:59
154. Falsch,ganz falsch

lieber/e dickebank, die Gs ist dafür da, den Kinder lesen-schreiben-rechnen beizubringen, wenn es so wäre, wie Sie meinen brauchen wir keine teuren Schulen, zudem steht eh das Meiste Lernmaterial im Internet, wo man für ein paar Cent alles runterladen kann, ich glaube, Lehrer Innen leben in einem komplett falsche Berufsbild, zudem hab ich mich schon allerorten, ob Kultusministerium-Schulamt-Schulleitung bekannt gemacht, wobei ich auf eine entsetzlich Bürokratie gestossen bin, im Falle Deutschunterricht ging das vom K ministerium-Schulamt-Schullleiter-Lehrkraft, es ergab sich ein intensives Gespräch zwischen den Parteien, wobei man mir allerlei vesuchte unter die Weset zu jubel, zB für Deutsch haben die SuS 6Jahre Zeit, diese in meinen Augen becsheuerte Schleifenschrift wäre pädagogisch notwenig usw usw,im Falle Elternabend: ich habe die Einladung verfasst und an die Eltern geschickt und die LehrerInnen eingeladen, hab alles organisiert, und die Klasenlehrerin hat alle mit Handschlag begrüsst, ausser mich, und so getan , als wäre sie dei Hauptperson, als sie dann noch über meinen Elternbrief herzog und mich vor den Eltern runterriss, hab ich die Brocken hingeschmissen, nicht mal aus dem Elternkreis kam Unterstützung für mich, in einem mail Wechsel schrieb mir die Schulleitung, dei Klassenlehrerin hätte das Recht einen Elternabend ein zuberufen-ganz klar, schrieb ich zurück, ABER , dass war ein VON MIR Organisierter Elternabend genau wie es die Schulordnung vorsieht, also, für mich, sind solche Alibivorstellungen gestorben und nochmal an Dickebank, Ihre Auffassung von Schule, Schülern und Eltern sind doch recht seltsam!

Beitrag melden
sitiwati 22.09.2014, 12:02
155. Saure Gesichter

in Schulen, wenn man sagt, mit 8 Jahren Volksschule war man befähigt eine Lehre/Ausbildung anzutreten und sich in Abendschulen usw weiterzubilden, was mein Sohn in der 10 Klasse Gym mit nach hause bringt, Niveau 6.Klasse Grundschule-Allgemeinwissen _NULL !

Beitrag melden
sitiwati 22.09.2014, 12:40
156. mein Sohn, der in

Indonesien bis zur 4.Klasse in eine normale Schule ging, musste vor Aufnahme einen Test-in Rechnen-Lesen-Schreiben machen-die Vorschulen sind so angelegt, dass man den Kindern spielerisch die Grundkenntnise vermittelt, das geht in D überhaupt nicht, auf diesen Kenntnissen wurde dann weiter aufgebaut, allerdings, da wiederhole ich mich, der grosse Vorteil-in den Schulen gabs keine Freistunde, um 7 Uhr begann der Unterricht -Peng-da gabs keine Konferenzen oder Krankheitsfälle oder sonstige Dinge, um 7 Uhr gabs den Eingangsgong ! in D unvorstellbar !

Beitrag melden
dickebank 22.09.2014, 13:21
157. Indonesien

Zitat von sitiwati
Indonesien bis zur 4.Klasse in eine normale Schule ging, musste vor Aufnahme einen Test-in Rechnen-Lesen-Schreiben machen-die Vorschulen sind so angelegt, dass man den Kindern spielerisch die Grundkenntnise vermittelt, das geht .....
Ist doch schön, wenn da wenigstens die Schule funktioniert ...

Beitrag melden
Seite 16 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!