Forum: Leben und Lernen
Diskriminierungs-Klage von weißer Studentin: Oberstes US-Gericht gibt Fall zurück
AP

Der Supreme Court will nicht entscheiden: Das oberste US-Gericht hat die Klage einer weißen Studentin gegen Minderheitenförderung an Unis wegen Verfahrensfehlern an ein Bundesgericht zurückgegeben. Der Fall könnte weitreichende Folgen für die Zulassung an Unis haben.

Seite 1 von 9
meischer_eder 24.06.2013, 19:39
1. Positive Diskriminierung

Positive Diskriminierung ist auch Diskriminierung, sagt ja schon der Name. Wer soll denn bitte entscheiden, was positiv ist und was nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruisenbcn.com 24.06.2013, 19:55
2. Ich habe auch eine Meinung

Wenn eine weiße Amerikanerin vor Gericht zieht weil sie sich diskriminiert fühlt nicht an einer amerikanischen Uni angenommen zu werden, zeigt doch wie absurd Menschen argumentieren können zu ihrem eigenen Wohle. Zum Affen ist es nicht mehr weit. Nicht lange wird es dauern, bis sich hier im Forum die Fürsprecher melden und auf Diskriminierung von Weißen hinweisen wollen, die ganz alltäglich ist. Ich muss jetzt schon lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meging 24.06.2013, 20:01
3.

Zitat von meischer_eder
Positive Diskriminierung ist auch Diskriminierung, sagt ja schon der Name. Wer soll denn bitte entscheiden, was positiv ist und was nicht?
Positive Diskriminierung ist, wenn jemand einer Mehrheit benachteiligt wird, um jemanden anderes aus einer Minderheit zu fördern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Periander 24.06.2013, 20:03
4. Positive Diskriminierung II

Zitat von sysop
Der Supreme Court will nicht entscheiden: Das oberste US-Gericht hat die Klage einer weißen Studentin gegen Minderheitenförderung an Unis wegen Verfahrensfehlern an ein Bundesgericht zurückgegeben. Der Fall könnte weitreichende Folgen für die Zulassung an Unis haben.
Leider hat sich dieser Schwachsinn der "positiven" Diskriminierung auch im EU Recht durchgesetzt und ist somit auch zu deutschem Recht geworden, insbesondere wenn es Frauen betrifft. Frauen dürfen somit positiv diskriminiert werden, sprich Männern bevorzugt werden.
Es hat Jahrtausende gedauert bis man endlich die Gleichberechtigung der Geschlechter erreicht hat und kaum ist sie da wird der Spieß umgedreht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
expendable 24.06.2013, 20:13
5. auch schwarzer Rassismus...

...ist Rassismus, und kein bißchen besser. Es wird hier stets der Eindruck erweckt, Rassismus sei etwas, das ausschließlich Europäer oder Amerikaner weißer Hautfarbe an Emigranten oder Afroamerikanern verüben können. Stimmt nicht, da wird auch andersrum ein häßlicher Schuh draus. Und wer mal antideutschen Rassismus live erleben will, braucht nur mal mit schwarzrotgoldenem Fußballshirt durch bestimmte Viertel der Hauptstadt dieses merkwürdigen Landes zu wandern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wololooo 24.06.2013, 20:14
6.

Positive Diskriminierung ist immer (!) auch mit negativer Diskriminierung verbunden und sollte deswegen genauso geachtet werden, wie die zweite.

Der ganze Quatsch von positiver Diskr. ist doch eh nur eine Wortneuschöpfung um eigentlich verwerfliche Ziele zu erreichen (hauptsächlich von linken Gutmenschen und Feministen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiheitsglocke 24.06.2013, 20:15
7.

Zitat von LuiW
Wacht auf, Diskriminierte dieser Erde! Quoten für Frauen, Einwanderer, Asylbewerber, Schwarze, Schwule, Behinderte, überdurchschnittlich kleine, überdurchschnittlich große, Behinderte, Kranke, Alte, Legastheniker, Farbenblinde, Analphabeten, Schwule, Lesben, Juden, Moslems - Hauptsache, kein weißhäutiger normaler Mensch kommt mehr in irgendwelche Schlüsselpositionen!
Ach. Frauen, Schwule und Schwarze sind keine normalen Menschen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 24.06.2013, 20:32
8. Wie bei einer Scheidung in Deutschland

Eine Frau, welche einseitig die Scheidung begehrt, kann ihren Mann ruinieren. Positive Diskriminierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 24.06.2013, 20:32
9.

Zitat von freiheitsglocke
Ach. Frauen, Schwule und Schwarze sind keine normalen Menschen?
Genau. Die sind bessere Menschen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9