Forum: Leben und Lernen
Dresscode an Hamburger Gymnasium: Keine Unterhosen, bitte
DPA

Der Dresscode trägt den Titel "Was wir nicht sehen wollen": Eine katholische Schule in Hamburg verbietet fortan nackte Bäuche und knappe Höschen. Mit einem ähnlichen Verbot hatte kürzlich schon eine Schule am Neckar Aufmerksamkeit erregt.

Seite 1 von 29
vox veritas 28.08.2015, 16:36
1. Pornchic

Tja, das ist halt Mode, die sich Männer ausgedacht haben. Ich warte ja noch auf die Stringtanga Saison. :-)

Beitrag melden
Europa! 28.08.2015, 16:49
2. ###

Es ist nichts, aber auch gar nichts gegen angemessene Kleidung im Unterricht einzuwenden. Dass man die Schüler/innen jetzt per Rundschreiben daran erinnern muss, zeigt nur, wie mangelhaft die jungen Leute erzogen sind.

Beitrag melden
competa1 28.08.2015, 16:52
3. Männer haben sie erfunden..

Zitat von vox veritas
Tja, das ist halt Mode, die sich Männer ausgedacht haben. Ich warte ja noch auf die Stringtanga Saison. :-)
..Frauen tragen sie!

Beitrag melden
Ottokar 28.08.2015, 16:57
4. Es gibt Länder

da sind Schuluniformen Pflicht und das hat sich seit 100 Jahren bewährt. Da hört die Nörgelei mit den " Markenklamotten " schnell auf.

Beitrag melden
galder_wetterwachs 28.08.2015, 17:01
5. Wer

Zitat von Europa!
Es ist nichts, aber auch gar nichts gegen angemessene Kleidung im Unterricht einzuwenden. Dass man die Schüler/innen jetzt per Rundschreiben daran erinnern muss, zeigt nur, wie mangelhaft die jungen Leute erzogen sind.
sind denn bitte "die jungen Leute"?. Alle, einige, einige wenige oder was. Alle über einen Kamm zu scheren ist wohl eher mangelhaft.

Beitrag melden
noalk 28.08.2015, 17:08
6. Von Männern erfunden?

Das halte ich für ein Gerücht der Marke "Männer beuten Frauen aus". Laut Wikipedia war es Mary Quant. Wenn nicht die, waren es andere Frauen.

Beitrag melden
schlipsmuffel 28.08.2015, 17:09
7. Irgendwo

mangelt es aber weit vorher: Wenn Eltern es in der Erziehung nicht schaffen, Ihren Kindern auch in dieser Beziehung Anstand beizubringen, werden Verbote später immer als Repression angesehen werden? Oder hat sich wieder eine Flüchtlingsgruppe beklagt über zuviel ungewohnte Freizügigkeit?

Beitrag melden
Dr.W.Drews 28.08.2015, 17:13
8. Wertschätzung und Toleranz

Wer die Sprache beherrscht beherrscht das Denken.

"An der Sophie-Barat-Schule gehe es um gegenseitige Wertschätzung und Toleranz. "Dieser Umgang wird durch die Kleidung unterstrichen." "

Toleranz kommt von Erdulden oder Ertragen. Man erträgt etwas was man nicht mag, nicht gutheißt oder was man ablehnt.
Wertschätzung bedeutet die Taten und die Meinung anderer als etwas wertvolles zu betrachten und das auch zu zeigen.
Wenn nun Schulleitung und Eltern die Kleidung ihrer Kinder streng reglementieren, dann erdulden und wertschätzen sie eben nicht die Taten und das Denken ihrer Kinder.
Stattdessen verlangen sie von ihren Kindern, daß diese die Ansichten und Regeln der Eltern erdulden und wertschätzen.
Es mag viele Gründe geben für eine Kleiderordnung. Aber gegenseitige Wertschätzung und Toleranz sind Gründe die dagegen sprechen!

Beitrag melden
vox veritas 28.08.2015, 17:14
9.

Zitat von noalk
Das halte ich für ein Gerücht der Marke "Männer beuten Frauen aus". Laut Wikipedia war es Mary Quant. Wenn nicht die, waren es andere Frauen.
Der Miniröcke der Siebziger war ungleich länger als die heutigen Hotpants. Sehen Sie mal nach.

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!