Forum: Leben und Lernen
Düsseldorf: Schule will Klima schützen - und wird bedroht
Getty Images

Eine Düsseldorfer Grundschule will ein paar Stunden die Heizung runterdrehen, damit die Kinder lernen, wie Energiesparen geht. Den Elternbrief dazu postet eine Mutter auf Facebook - nun ergießt sich Hass über der Schule.

Seite 24 von 31
durchsichtig 08.02.2019, 13:35
230. Ich finde

die Aktion der Schule gesundheitlich unbedenklich. Ein paar Grad weniger bringt kein Kind in Lebensgefahr. Im Gegenteil.
Es darf nur kein Klimaaktionismus ausbrechen. Schule schwänzen im Namen "der guten Sache" darf nicht sein.
Oder mal grad überstürzt und ohne Not die Atomkraftwerke in Deutschland abschalten. Darüber bin ich immer noch nicht ganz hinweg gekommen.

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 08.02.2019, 13:38
231.

Zitat von MagittaW
Es besteht übrigens eine Heizpflicht - sowohl von Seiten des Vermieters, als auch des Mieters. ...... Warum? Hat bautechnische Ursachen. Der Taupunkt ist sonst im Gebäude, als entsteht Schimmel und Bauschäden............ Auch muss das ausgekühlte Gebäude dann am nächsten Tag stärker geheizt werden. Würde den spar Effekt dann wohl nochmals reduzieren. ....
All das hat leider nichts mit der Aktion zu tun.....

Rein bautechnisch wird es das Gebäude ertragen, wenn mal NUR (!) 18 Grad drinnen sind, ohne gleich zu schimmeln. Ein Gebäude "kühlt" da nicht aus. Und es geht sicher garniemand bei der Aktion darum, daß die Schule dadurch unmittelbar Geld spart.

Es geht um die Erfahrung.

Und eventuell verstehen manche Kinder das sogar, daß 18 Grad mit Pulli auch zu ertragen sind. Mehr haben die vernünftigen Leute eh nicht in der Bude - der Rest ist rausgeworfenes Geld - und Energie. Ohne die vielleicht die eine oder andere Umweltbelastung incl. Pseudokrupp vermeitbar wäre. Soviel zum "Kindswohl" - FALLS man dieses merkwürdige Wort da wirklich benutzen muß.

Beitrag melden
Bondurant 08.02.2019, 13:38
232.

Zitat von Groundspoiler
Niemand wird sie - auch zukünftig - daran hindern. Schön dumm, wie alle ideologisch Verblendeten.
Da nehme ich Sie beim Wort: jeder wird auch in Zukunft seine Wohnung und sein Büro auf die von ihm gewünschte Temperatur aufheizen dürfen, und seien es 27°. Kein Staat und keine Nachbarschaftsinitiative Klimarettung o.ä. werden ihm deshalb irgendwelche Schwierigkeiten machen. Richtig so?

Beitrag melden
Bondurant 08.02.2019, 13:40
233. Interessante Frage übrigens

Zitat von MatthiasPetersbach
Mal ganz davon abgesehen, daß 18 m.E. ne geeignetere (Standard-)Temperatur ist als 22 Grad:
aktuell ist es noch so, dass ein Mieter gegenüber seinem Vermieter den Anspruch hat, dass im Winter seine Wohnung auf mindestens 20° aufheizbar ist. Sprechen Sie sich dafür aus, dass das geändert wird?

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 08.02.2019, 13:40
234. Feststellungen und Ableitungen

Zitat von misterknowitall2
ich habe eine Turnhalle mit einem Eisspeicher versehen. Nette Geschichte, allerdings für große Gebäude nicht geeignet und auch nicht wenn sie Warmwasser produzieren müssen, oder wenn die Bausubstanz es einfach nicht hergibt. Oder was glauben sie wie groß dieser Speicher für eine Grundschule sein müsste? Leider unbezahlbar und selbst dann werden sie die Schule nur warm bekommen, wenn sie entsprechend gedämmt ist. - So was im Fernsehen zu sehen oder sie einzusetzen sind leider zwei Paar Schuhe.
Wenn Sie den Beitrag aus 2012 gesehen haben, so wurde mitgeteilt, dass das Stadtarchiv in Stuttgart eine Eisspeicherheizung verpasst bekommen hat. Und wenn Sie nach Berlin schauen, so ist das Reichstagsgebäude auf Erdwärme umgestellt.

"Wie groß" die Anlage sein muss, ist zu errechnen, wenn die Daten vorliegen zu der Liegenschaft. Sie stellen eine Frage wie "Wie lang ist ein Stück Schnur?". "Unbezahlbar" ist eine relative Größe. Sie haben, das ist richtig, eine Anfangsinvestition, die sich erst über die Jahrzehnte rechnet. So aber verhält es sich mit allen Öko-Anlagen, daher die Energiewende auch nicht zu finanzieren ist (wie begonnen). Jedes Gebäude bekommen Sie warm, auch ohne Dämmung. Ein ganzes Paket an Möglichkeiten steht Ihnen zur Verfügung, wie Sie die Öko-Energie nutzen können.

Zum Stuttgarter Stadtarchiv:

"Dieser Speicher verfügt über ein Fassungsvermögen von rund 400 Kubikmeter und liegt oberhalb der das Grundwasser schützenden Tonschicht. ... Die mit dem Bau des so genannten Eisspeichers verbundenen Mehrkosten von rund 400.000 Euro werden durch die aus seinem Betrieb resultierenden Einsparungen beim Energieverbrauch während der auf 20 Jahre ausgelegten Betriebszeit vollständig amortisiert."
https://www.stuttgart.de/item/show/457319/1

Wir wollen doch unsere Kinder nicht verblöden, oder? Energiewende ist im Wesentlichen Dreisatz-Mathematik. Je mehr -> desto mehr. 9. Klasse. Lassen wir die Schüler ausrechnen, um wie viel beheizten Raum es geht und am Beispiel Stuttgart die Ableitungen treffen zu Größe und Kosten. Zumutbar. In dem Fall gar "1 m³ = 1.000 Euro". Im Kalten sitzen = unzumutbar. Schule ohne Physik- und Mathelehrer = auch unzumutbar.

Beitrag melden
Ranus 08.02.2019, 13:41
235. Wieder mal ein Beispiel dafür

wie krank und neurotisch Teile unserer Gesellschaft sind. Manchmal denke ich, dass wir nochmal echte Probleme bräuchten, um wieder auf den Teppich zu kommen.

Beitrag melden
Gleichstrom 08.02.2019, 13:44
236.

Manchmal fühl ich mich berufen, zu sagen, laß uns die intellektuell Abgehängten einfach abgehängt sein lassen und uns um echte Sorgen kümmern. Das hier ist so ein Fall.

Wenn man mit Vernunft nicht weiterkommt, muß man Unvernunft auch übergehen können! Erst Recht beim Thema Klima. Wenn die blöden Verwandten jede Lampe anlassen, die sie einige Minuten am Tag brauchen, macht man sie einfach immer wieder aus und läßt sie brüllen. Dann brüllen die eben. So wie sich die Fakten nicht drum scheren, wem sie passen, muß eine Reaktion auf Fakten auch nicht jedem gefallen - sie mag dennoch geboten sein, oder sogar zwingend geboten!

Beitrag melden
Tschüß 08.02.2019, 13:45
237.

@ g.dieffenbach Heute, 12:45

Um übertrieben Quatsch geht es nicht. Wenn ich idiotische Promis ihr Steak mit Gold überziehen lassen oder Car-Poser umheröhren, ist eine Sache, sind das Exzesse. Hier geht es aber u.a. darum, dass Leute mit ihren Autos nicht mehr zur Arbeit gelangen, weil die Brüssel gewürfelten Abgaswerte nicht dazu passen oder das sich eine Schulleitung anmaßt einen "Kinderkreuzzug" zu veranstalten. Letzteres findet dann Ihrer und meiner Welt statt, wo es um die tägliche lebensnotwendige Arbeit und den Urlaub zu Erholung geht und nicht darum zu zeigen, wie weit man mit seinem Geld man pinkeln kann oder wie sehr man die Welt verstanden hat, die man retten möchte, um dann andere dazu zu instrumentalisieren.

Beitrag melden
zausi 08.02.2019, 13:46
238. Geht mal im Winter..

in ein Haus eines gut betuchten, selbst mit hohen Decken ist es mollig warm...vom Kfz Bereich fang ich jetzt nicht an zu reden, was eine Person an Schadstoffe steuerbegünstigt raus hauen darf weil es sehr wenig ist bei der und der Leistung usw.
Aber sind ja nur 10% vom Volke die sich alles erlauben können.
Am besten wieder Baracken bauen für's Arbeitende Volk.....ohne Heizung versteht sich.....

Beitrag melden
regit 08.02.2019, 13:52
239. Realitätsverlust

Wenn unser Land, unsere Politiker so fortfahren wie in den letzten 18 Monaten werden wir alle warme Pullis brauchen. Wohlstand kann auch aufgebraucht werden. Insofern ein tolles Training für die Kinder.

Beitrag melden
Seite 24 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!