Forum: Leben und Lernen
Düsseldorf: Schule will Klima schützen - und wird bedroht
Getty Images

Eine Düsseldorfer Grundschule will ein paar Stunden die Heizung runterdrehen, damit die Kinder lernen, wie Energiesparen geht. Den Elternbrief dazu postet eine Mutter auf Facebook - nun ergießt sich Hass über der Schule.

Seite 25 von 31
andra45 08.02.2019, 13:52
240. Ach wie nett

Zum letzten Satz des Artikels fällt mir nur ein, nett das der Schüler auch mal vorbeikommt, wir ja schliesslich Schulpflicht in NRW.

Beitrag melden
Tschüß 08.02.2019, 13:54
241. Lesch?

Zitat von Bondurant
denn er bekennt sich, ein gläubiger Protestant zu sein. Also ist es natürlich, wenn er Gottes Schöpfung bewahren will. Aber warum setzen sich auch Atheisten für "zukünftige Generationen" ein, also Menschen, die erst anfangen werden zu existieren, wenn sie selbst nicht mehr existieren? Das verstehe ich nicht.
Die Schöpfung Gottes? Wer oder was soll das denn sein?

Lesch fanden wir immer witzig. Als wir dann aber hörten, dass er an Gott glaubt, wussten wir, was bald als kommt. Est voilá die so witzig begonnenen Erklärungen des Universums seinerzeit auf Bayern 3 gehen Dank gestiegener Popularität in mahnendes Gutmenschentum über und vom Witz bliebt allenfalls Ironie. Seit dem schalten wir weg, wenn er auch dem Schirm auftaucht, denn wer sich im Mantel der Wissenschaft über seine (Selbst-)Zweifel zu verbreitet, den können wir gleich gar nicht brauchen nach diesseitiger Auffassung.

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 08.02.2019, 13:56
242. Der Tauchsieder

Zitat von MatthiasPetersbach
Und jetzt? halten Sie es nicht für um mindestens 12 Stufen überdosiert, wenn man anhand dieser Aktion irgendwelche Theorien und Praktiken übers Energiesparen und den Klimawandel zugrundelegen will? - Mal ganz davon abgesehen, daß 18 m.E. ne geeignetere (Standard-)Temperatur ist als 22 Grad: - Die Kinder erfahren, wie es mit 18 Grad ist. Das ist in vielerlei Hinsicht sinnvoll - ob man da Erkenntnisse wecken kann, was der Segen der Energie bedeutet, wie es andern geht, die das nicht zur Verfügung haben - oder wie es ist , wenn mal der Strom ausfällt. - Das Letztere hatten wir hier selbst diese Woche. Und wird auch zunehmend mal passieren.
Womit haben Sie aber jetzt das Problem? Den Kindern zu zeigen, wie man Energie aus der Umwelt ziehen kann, ohne dass ein Verzicht vorliegen muss? Dass der alte Schulbus mit Methan aus der Elektrolyse fahren kann, dass EE-Strom viele Quellen kennt, auch nicht-schwankende wie die Geothermie? Früher waren mal 18° C als Raumtemperatur angenommen, heute sind es 20° C. Warum wollen Sie aber "Energie sparen", wenn die Sonne dem Planeten 5.000 Mal mehr nutzbare Energie schickt, als der Mensch sie brauchen könnte? Zur Veranschaulichung: Eine Fläche so groß wie Brandenburg in der Sahara mit Sonnenstrommodulen bebaut könnte ganz Europa mit Strom versorgen. Sie wollen sagen, dass Strom Wasser nicht zum Kochen bringen kann? Mir fiele der Tauchsieder ein, um das zu veranschaulichen, so dass aus der Schule eine Sauna gemacht werden kann.

Oder sind's betriebs- und volkswirtschaftliche Fragen, an denen der Lehrkörper der Schule gescheitert ist?

Wenn Sie die Raketentechnik symbolisieren wollen, zünden Sie eine Silvesterrakete auf dem Schulhof. Sie sagen aber nicht, weil die Schule sich keine Mondrakete leisten kann, dass die Raketentechnik nicht funktioniert.

Beitrag melden
jujo 08.02.2019, 13:56
243. ...

Ein weiterer Beweis, das ich gut daran tue mich aus den "asozialen"Medien herauszuhalten.
Besser geagt, das Medium ist nicht asozial, sonder ein ein Großteil der Leute welche sich in diesem bewegen.

Beitrag melden
sysadm53 08.02.2019, 13:56
244. Nicht richtig hingeschaut

und einen Sachverhalt objektiv nicht richtig dargestellt und schon bricht Hysterie aus. Es nervt einfach nur, wenn Bürger meinen Schnellschüsse über Social Media lancieren zu müssen.So ein Fall macht deutlich, wie oberflächlich bei vielen drängenden Problemen mittlerweile agiert wird und was durch unreflektiertes Agieren in sozialen Netzwerken entstehen kann. Aus der Elternschaft hat es keine Beschwerden gegeben! Vielleicht ein Indiz dafür, dass die Eltern es honorieren, wenn ihre Kinder zu kritikfähigen Bürgern erzogen werden.Der Schule kann ich nur empfehlen, gegen die Droher vorzugehen. Dieses Verhalten ist nicht tolerierbar!

Beitrag melden
shadock 08.02.2019, 13:57
245.

Zitat von Bondurant
denn er bekennt sich, ein gläubiger Protestant zu sein. Also ist es natürlich, wenn er Gottes Schöpfung bewahren will. Aber warum setzen sich auch Atheisten für "zukünftige Generationen" ein, also Menschen, die erst anfangen werden zu existieren, wenn sie selbst nicht mehr existieren? Das verstehe ich nicht.
Man kann das Leben, die Welt, die Natur in ihrer Vielfalt und die Menschen mit ihre schöpferischen Fähigkeiten lieben ohne gläubig zu sein. Die Exemplare, die, egal in welcher Hinsicht ein wie auch immer geartetes, zerstörerisches Potential ausleben, dürfen Sie davon ausnehmen. Selbst wenn ich davon ausgehe, daß in ein paar Mrd. Jahren ohnehin Schicht ist, gönne ich den nachgeborenen Mensch- und Tierwesen ein schönes, buntes, ausgefülltes Leben. Und das wird nur unter "guten" Umweltbedingungen möglich sein. Atheismus bedeutet keinesfalls Gleichgültigkeit oder Empathielosigkeit - oder glauben Sie das?

Beitrag melden
Leser161 08.02.2019, 13:57
246. Pulverfass

Die Reaktionen sind natürlich völlig übertreiben. Es zeigt jedoch den Zorn von Menschen die stets für alles in die Pflicht genommen werden werden (CO2, Bankenrettung etc.) während sie sehen wie andere unbehelligt bleiben oder noch Belohnungen erhalten (Ausnahmeregelungen, Boni etc.)

Ich halte das für eine generelle Problematik.

Beitrag melden
Besserwisser1970 08.02.2019, 13:57
247. Da

fällt dann einem nichts mehr ein.
Eine gute Aktion der Schule. Aber wieder einmal zeigt sich, dass die meisten Kinder und Jugendliche mehr über die Thematik Klimawandel und Umweltschutz verstehen, als die meisten Erwachsenen, die oft momentan nur noch komplett verbohrt durch die Gegend laufen, weil sie ja ein bisschen an ihrem besch..... Leben verändern müssten.
Und dass die sozialen Medien in Teilen schlimmer als die Gosse sind und man mittlerweile zu dem Schluss kommen muss, dass viele geistig und intellektuell in der Lage sind, hier teilzunehmen.
Wenn immer häufiger es zu solchen Auswüchsen kommt, die vom virtuellen ins reelle Leben rüberschwappen, muss man dann auch mal an der ein oder anderen Stelle die Reissleine ziehen.
Das kann von Klarnamenzwang bis zu Erleichterungen für die Strafverfolgung reichen. Oder eine verschärfte Verpflichtung für Betreiber von Foren. Und wenn das zum Abschalten führt, um so besser, der Welt wird es am Ende nicht fehlen.

Beitrag melden
Athlonpower 08.02.2019, 13:58
248. Man weiß ja welche Spezies sich in den assozialen Medien tummeln

Zitat von segundo
Klimaschutz geht ausschließlich über die Bereitstellung CO2 neutraler Energie. Alles andere bringt genau nichts. Kapiert dass endlich
Inzwischen sollte auch der letzte halbwegs Intelligente mitbekommen haben, welche assoziale Schicht sich hauptsächlich auf den angeblich so sozialen Medien aufhält und ihren Haß ausspeit, diese Menschen - sind es überhaupt Menschen - hatten bei der Intelligenzverteilung offenkundig nur den kleinsten Löffel dabei:-)

Für mich allerdings eine Unverschämtheit ohne gleichen, daß hier massiv mit GEZ-Gebührengeldern in vielfacher Millionenhöhe dem Herrn Zuckerberg auch noch der Hintern gepampert wird, alleine schon aus Gründen der moralischen Instanz müssen das Öffentlich-Gebrechliche Zwangsgebührenfernsehen sämtliche Aktivitäten auf diesen assozialen Medien sofort einstellen, kein Sendungsende ohne daß noch auf diesen Misthaufen der sozialen Nodurft nachhaltig hingewiesen wird, einfach unglaublich.

Beitrag melden
Groundspoiler 08.02.2019, 13:58
249.

Zitat von Bondurant
Da nehme ich Sie beim Wort: jeder wird auch in Zukunft seine Wohnung und sein Büro auf die von ihm gewünschte Temperatur aufheizen dürfen, und seien es 27°. Kein Staat und keine Nachbarschaftsinitiative Klimarettung o.ä. werden ihm deshalb irgendwelche Schwierigkeiten machen..
..ich schrieb' es ja schon: Erstaunlich, wie tief diese Paranoia gegen jedwede, auch eingebildete Bevormundung bei manchen Menschen zu sitzen scheint. Es wird auch IHRE Sache bleiben, wenn Sie in einem selbst auf 30 ° überhitzten Raum hocken und beim Verlassen ihrer Behausung in die - derzeit herrschen Außentemperaturen um 6 ° C - Umwelt einen Kreislaufkollaps erleiden, nur um ihre infantile Trotzphase gegen den Staat auszuleben.

Sie können auch gerne dauerhaft in einer Sauna wohnen - wenn Sie das "über-"leben.

Beitrag melden
Seite 25 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!