Forum: Leben und Lernen
Englischprüfung in NRW: Schüler verzweifeln an Prinz Harrys Nuscheln
AP

Zehntklässler aus Nordrhein-Westfalen fordern per Petition eine Wiederholung ihrer Englischprüfung: Die vorgespielte Rede von Prinz Harry könnten selbst Muttersprachler kaum verstehen.

Seite 8 von 15
so-oder-so 22.05.2017, 15:00
70.

Zitat von inhabitant001
Also wenn das die Rede ist http://www.standard.co.uk/news/world/prince-harry-opens-two-care-homes-for-children-in-africa-named-after-diana-and-his-nanny-a3123386.html steht es um unser Bildungssystem wirklich schlecht. WO ist denn hier bitte das Problem?
Ganz ehrlich, besser wird es wirklich nicht mehr. Was wollen die denn machen, wenn sie auf einen Kiwi oder Aussie treffen? Oder jemanden aus Manchester oder Liverpool?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trevor Philips 22.05.2017, 15:03
71.

Zitat von mhwse
sonder von der Sprachlogik auf soziologische Zusammenhänge passender .. Wir haben weder Adlige im Parlament, eine Downing Street, noch einen Buckingham Palace oder seltsame Wachwechsel davor. Wie gesagt als......
Können Sie sich vorstellen das die Amerikaner seit 1776 einiges angesammelt haben was "wir" auch nicht haben? Die sind uns da rund 172 Jahre voraus. Offenbar sind Sie einer jener Zeitgenossen die glauben die USA sei nur "hypermodern" und damit traditions- und kulturlos. Wenn Sie sich das nächste mal bei Ihrem Schwiegerdrachen in Neuengland (wo das wohl her kommt) rumtreiben fahren sie mal nach Washington. Da gibt es an der 8th & I ganz viel Tradition zu bewundern, mit viel Glück sogar mit Bear skin hat.
"Are you willing to go home, are you?"
Bloody hell dear, what made you do that?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
victoria101 22.05.2017, 15:05
72. Blödsinn!

Der nuschelt doch nicht! Ich finde sogar, er spricht sehr deutlich. Kritischer finde ich das verwendete Vokabular und ob das für Zehntkläßler einfach zu verstehen ist, denke ich eher nicht.
Aber das ist nicht Prinz Harrys Schuld!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jam_butter_problem 22.05.2017, 15:10
73. Naja...

Ein link wäre wirklich angebracht! Aber auch ohne die Rede zu kennen, normalerweise spricht Prinz Harry ziemlich verständlich. Wenn man sich außerdem mal die Petition durchliest, scheint es eher dass das Englisch der Schüler einfach nicht alltagstauglich ist! Mal ehrlich, wenn man ein Mitglied des Englischen Königshauses nicht versteht, wird man in Essex oder Liverpool nicht mal ein Zugticket kaufen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marellon 22.05.2017, 15:10
74. Weichlinge

Uiiiii! Es sind "Vokabeln vorgekommen, die im Unterricht keine Rolle gespielt" haben! Wie grauenhaft schlimm! Der Online-Petitionär hat noch nie davon gehört, dass man eine Sprache so lernt und übt, dass man auch Vokalen zuordnen kann, die "im Unterricht keine Rolle gespielt" haben?

Abgesehen davon: Wer "den SchülerInnen" schreibt, sollte eine Fünf in Deutsch kassieren.
Aber ich kann den Jugendlichen keinen Vorwurf machen: Erziehungs"berechtigte" und Lehrer leben Ihnen vor, wie man als Weichling lebt.
PS. Soll ich jetzt rumjammern, man habe den Link auf die Rede selbst suchen müssen? Nun, ich habe ihn gefunden, ich habe zugehört und stelle fest: Verständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000059506 22.05.2017, 15:24
75.

Es war schon beim Lesen des Textes klar, dass eine Vielzahl der Kommentare sich darum drehen wird, wie gut der jeweilige Forist doch die englische Sprache beherrscht und das total einfach gewesen sei.
Also, nachdem der erste Link dazu auftauchte.

Müsst ihr euch immer so aufspielen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdd 22.05.2017, 15:25
76. Muttersprachler ...

Zitat von Mr. tope
Falls es sich bei besagter Rede in der Tat um die oben verlinkte handeln sollte (http://www.standard.co.uk/news/world/prince-harry-opens-two-care-homes-for-children-in-africa-named-after-diana-and-his-nanny-a3123386.html), kann ich schwer nachvollziehen, wie man zu dem Schluss kommen kann, dass Muttersprachler die Rede kaum verstehen könnten.
Also, der Löwenanteil der Rede ist wohl für die meisten, die einen urbanen britischen Akzenz verstehen, nicht zu schwer. Mir selbst - mit ca. 25 Jahren in englischsprechenden Ländern mit einer großen Bandbreite an Dialekten - war das meiste ganz klar, aber wie, bitte hieß die Person, die so ähnlich klingt wie "Princess and I" - wer ist diese Princess? Wenn man den Luxus hat, im begleitenden Text herumzusuchen, dann erfährt man irgendwann, daß es sich um Lesotho's Prinzen "Prince Seeiso" handelt. Diese Herausforderung, so darf man wohl sicher sagen, wäre nach nur ein- bis zweimaligem Abhören der Rede für manch einen Muttersprachler und wohl jeden Zehntklässler ein bis zwei Nummern zu groß.

Übrigens habe ich mich auch mit den ersten paar Silben zunächst schwer getan. Wenn man sich aber die Rede heruntergeladen hat und so diese Stelle mehrfach laut abspielen kann, dann stellt sich heraus, daß der Clip wohl aus einem Zusammenhang herausgeschnitten wurde und der Prinz sagt: "From that moment ..."

Also, Rätsel gelöst, und meine Stimme geht an die Schüler und ihre Unterstützer.

(Jetzt würde es mich noch interessieren, welchen Text von Miriam Makeba die Schüler präsentiert bekommen haben. Der wohl bekannteste Text von ihr wäre dieser hier - das Lied gibt's auch auf YouTube und ist vermutlich heutzutage auch in Deutschland abrufbar: Wer den Xhosa-Text übersetzen kann, darf sich was wünschen - und kann dann den Flaschengeist suchen gehen, der den Wunsch erfüllt ...

Pata Pata

Saguquka sathi 'bheka'
Nants' iPata Pata
Saguquka sathi 'bheka'
Nants' iPata Pata

Yiyo mama, yiyo mama
Nants' iPata Pata
Yiyo mama, yiyo mama
Nants' iPata Pata

Pata Pata is the name of a dance
We do down Johannesburg way
And everybody starts to move
As soon as Pata Pata starts to play

(Chorus)

Every Friday and Saturday Night
It's Pata Pata time
The dance keeps going all night long
Til' the morning sun begins to shine
)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DoctorG 22.05.2017, 15:31
77. Wer das hier Alles so toll versteht ...

... einer schreibt, er hat ja nur 1 Jahr in England gewohnt, einer, dass er viel mit Engländern zu tun hat, ein andere von den vielen Telcos.
Toll! Und das können wir von einem Zehntklässler (Realschule) irgendwo in der Zigarrenstadt Bünde natürlich erwarten? Das konnten Sie alle - ohne Auslandsjahr, vielleicht mit Lieblingsfach Mathe und Kunst (man lebt ja nicht nur für das Fach Englisch ...) - mit 15 oder 16 auch schon so gut?
Ich möchte diese Rede mal korrekt übersetzt schriftlich sehen, deutschen Arbeitnehmern, die sich so äußern, als Prüfung zur Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses vorlegen und qualifizierte Fragen zum sinnentnehmenden Verstehen dazu stellen. Wer die Fragen nicht beantworten kann, sollte z.B. in diesem Ministerium für Schüler gar nicht mehr zuständig sein - restlos.

So wie ich hier Dienstleistung und toll funktionierende Behörden erlebe, wäre das - ganz ohne Übersetzung - von vielen real existierenden Arbeitnehmen schon ohne Sprachbarriere kaum leistbar.
Wie sprechen hier nicht von einer Eliteklasse einer Dolmetscherschule oder einem Abi-Jahrgang mit Englisch-Leistungskurs sondern von Schülern, die ja offensichtlich in anderen Schulzweig belegen, weil sie nicht die Lernstärksten sind. Wie man solchen oft leicht demotivierbaren Charakteren einen solchen Rückgratbrecher vorlegen kann ist mir nicht nachvollziehbar. Gerade diese Gruppe, um die man teilweise mit Sozialarbeitern (... wo Geld dafür da ist ...) überhaupt um den Schulbesuch ringt, lernt doch mit solchen pseudorealen Prüfungen, genau, was sie immer angenommen haben: lernen bringt nichts - "die" lassen dich ja doch nie gewinnen. Glanzleistung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdd 22.05.2017, 15:34
78. O-Ton mit Untertiteln ...

[QUOTE=a.weishaupt;55087614]Kurz mal reingehört mit dem Link, der hier in den Kommentaren auf Seite 2 gepostet wurde. Könnte da problemlos jedes Wort mitschreiben. Beeindruckend, wie wenig Hörerfahrung Deutsche mit Englisch haben.. ist aber auch kein Wunder bei dem Übersetzungswahn bei ....[/QUOTE
Besser noch ohne.
Allerdings lernt man dann, wie sehr speziell amerikanische Schauspieler nuscheln (dagegen ist Til Schweiger ein Tagesschausprecher.) Auch die ungedämpften Hintergrundgeräusche, die beim O-Ton oft mit dabei sind, können immens stören. Das ist bei den synchronisierten Soundtracks, die wir gewohnt sind, ganz anders. Aber den größten Schock hat mir John Wayne verpaßt - der wurde damals vom selben Sprecher synchronisiert, der auch zum Beispiel Ben Cartwright sprach - eine sonore Baritonstimme - denken Sie an Gunther Emmerlich.

Im Original hatte John Wayne eine hohe gequetschte nasale Stimme, die hierzulande sicher niemand mit großen Mengen Testosteron assoziiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magic88wand 22.05.2017, 15:36
79. Nuscheln?

Kann ich nicht nachvollziehen. Der Redet immer so, und sogar verständlicher als die meisten Engländer. Klar, Deutsche können dasjenige Englisch am besten Verstehen, dass von Deutschen mit deutschen Akzent gesprochen wird. Aber darum geht's ja wohl nicht beim Erlernen einer Fremdsprache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 15