Forum: Leben und Lernen
Enthaltsame Mädchen in den USA: Nicht ohne meinen Vater
David Magnusson

Keusch bis zur Ehe: In den USA legen Mädchen dieses Versprechen in feierlichen Zeremonien ab - begleitet von ihren Vätern. Der Fotograf David Magnusson erklärt, warum die Bilder dieser Paare auf einige Betrachter verstörend wirken.

Seite 17 von 27
nordschaf 17.06.2014, 11:26
160.

Zitat von S0PN
Pornographie war vor dem Internet für Kinder verantwortungsbewusster Eltern unereichbar. Heute hantieren 11 jährige mit Pornos. Bevor es zum Geschlechtsverkehr kam, war noch Anfang der 90er Petting angesagt. Heute ist das ein Fremdwort und ein "Blowjob" in der Schul- Toilette ist fast schon üblich, Mädchen müssen sich ja die Gunst der Jungs "erarbweiten"
Als Mutter zweier Mädchen (davon eine im besten Teenageralter) und mit ungefähr 10 Jahren ziemlich praktischer Erfahrung in der Jugendarbeit kann ich ihnen sagen: in den allermeisten Fällen viel Gerede und nichts dahinter. Wenn man einer durchschnittlichen Gruppe 14-jähriger vorschlägt, dass die Gruppenleitung auf eine Jugendreise vorsichtshalber Kondome mitnehmen will, erntet man alles zwischen Entrüstung und panischen Blicken. Zwar wird auch in der BRAVO mittlerweile viel von "bitches" und "rumhuren" geredet, aber dabei handelt es sich offenbar hauptsächlich um Jugendsprache die.. altbekannterweise, wer sich noch an die eigene Jugend erinnert... dazu gedacht ist, sich zu distanzieren und die Elterngeneration zu provozieren. Extremfälle mit anderem Hintergrund gabs immer und wirds immer geben, man denke an "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo", was meine Eltern in dern 80ern heftig in Panik versetzt hat. Und erstaunlicherweise gabs dann doch keine komplette Generation von Drogenabhängigen.

Beitrag melden
ABauersp0n 17.06.2014, 11:27
161.

Ich frage mich nur, was die Eltern sagen, wenn die Mädchen dann mit 30 noch immer niemand gefunden haben. Eltern, egal ob konservativ oder nicht, sind in der Regel sehr ängstlich, solange die Mädchen noch minderjährig sind. Aber dann will doch niemand eine alte Jungfer aufziehen.

Beitrag melden
imZweifel-richtig 17.06.2014, 11:31
162. Lasst sie doch...

Zitat von sysop
Keusch bis zur Ehe: In den USA legen Mädchen dieses Versprechen in feierlichen Zeremonien ab - begleitet von ihren Vätern. Der Fotograf David Magnusson erklärt, warum die Bilder dieser Paare auf einige Betrachter verstörend wirken.
Solange die Versprechen freiwillig abgegeben werden. Aber mit der "Freiwilligkeit" ist das besonders in jungen Jahren ja so eine Sache. Vielleicht ist Keuschheit grad genauso "angesagt", wie es früher das Verbrennen des BH war.
Wer dagegen die Bilder als "inzestuös" empfindet, sollte sich mal auf die Couch legen. Das Kinder sich bei Eltern und Eltern sich bei Kindern anlehnen, ist völlig normal. Es heißen ja nicht alle Edathy (obwohl der keine Kinder hat und es sich um Jungs handelte).

Beitrag melden
marty_gi 17.06.2014, 11:32
163. Vordereingang

....diese Keuschheitsregel gilt in einigen Kreisen aber nur, solange der Vordereingang benutzt wird. Um der Abmachung treu zu bleiben, den Jungs aber dennoch "den Gefallen" zu tun, wird von den Maedels dann, so hoert man, oftmals auch gerne der Hintereingang angeboten. So lebt es sich ja auch gewissermassen keusch bis zur Hochzeit...

Beitrag melden
Midgard_ 17.06.2014, 11:33
164. Vöölig okay

Verstörend finde ich eher, wenn ich in einem deutschen Beratungsforum einen erschreckend hohen Anteil 12-13jähriger lesen, die sich Rat bei einem problematischen oder unbefriedigenden Sexualleben oder gar für die "Beseitigung" von Schwangerschaften erhoffen.
Die "sexuelle Befreiung" ist bei uns in vielen Gesellschaftsschichten offenbar umgeschlagen in den (Gruppen-) Zwang, möglichst früh möglichst viel Sex zu haben.
Nicht nur gelegentlich bekommt man dann von Teenis auch erklärt, daß Verhütung nicht sooo wichtig sei, es gibt doch die Pille danach - da finde ich für die Entwicklung junger Menschen entschieden positiver, sich erst dann mit dem Thema praktisch zu beschäftigen, wenn sie weiter als bis zu ihren Schuhspitzen schauen und denken können.

Beitrag melden
ni_maitre_ni_dieu 17.06.2014, 11:34
165. Komische Ansichten

Zitat von mm71
All das ändert aber nichts an meiner Aussage, dass Enthaltsamkeit heutzutage eine grössere Provokation ist als eine nymphomane Orientierung. Sex sells - und da will eine nicht bezahlen. Bzw. sich nicht anbieten. Bemerkenswert: Der Zorn richtet sich vor allem gegen Frauen, die sich verweigern. Wenn sich ein Karl Lagerfeld für asexuell erklärt, kümmert das wohl weniger... (Und nochmal zur Sicherheit: Jeder wie er mag...)
Sie haben aber schon komische Ansichten zur Sexualität. Sex ist keine Ware, die angeboten oder verkauft wird, sondern Grundteil der menschlichen Natur, genauso wie Essen, Trinken oder Freundschaft.
Natürlich kann man asexuell sein, das sollte aber nicht mit selbstgewählter Keuschheit verwechselt werden. Asexualität ist eine Störung des Sexuallebens - übrigens genauso wie Sexsucht.

Beitrag melden
S0PN 17.06.2014, 11:35
166. Es herscht das "Moralrecht"

Zitat von nordschaf
Hmm, also vor ca. 150 Jahren war man mit der Konfirmation erwachsen, also mit spätestens 15, 16 Jahren. Dann (teilweise auch mit 14) ging man auch irgendwo in die Lehre oder in "Stellung" und als Erwachsener konnte man dann natürlich auch heiraten und.. tataah!.. Sex haben. Es ist doch wohl eher eine Erfindung der Moderne, insbesondere in religiösen Gesellschaften, das nun auf später zu legen. Nun erklären Sie mir doch mal, wieso man 1850 völlig regulär mit 16 kirchlich verheiratet und Eltern sein konnte, das heute aber ein Zeichen einer pervertierten sexualisierten Gesellschaft wäre.


Die Bürger der BRD mit 14 nicht nur längst körperlich erwachsen, geschlechtsreif sondern gelten auch vor dem Gesetz als "Jugendliche", welche selbst über ihren Körper bestimmen dürfen. Tatsächlich herscht hier eine Scheinmoral, obwohl Kinder junger Mütter sind die gesünderen sind.

Beitrag melden
kl75 17.06.2014, 11:35
167. Interessant...

…. das es heutzutage als komisch gilt, wenn junge Mädchen keinen Sex vor der Ehe haben wollen…. zeigt wo sich unsere Gesellschaft (leider) hinbewegt...

Beitrag melden
tetaro 17.06.2014, 11:39
168.

Zitat von sysop
Keusch bis zur Ehe: In den USA legen Mädchen dieses Versprechen in feierlichen Zeremonien ab - begleitet von ihren Vätern. Der Fotograf David Magnusson erklärt, warum die Bilder dieser Paare auf einige Betrachter verstörend wirken.
Wen man so ein Getue um Sex macht, zeigt das nur, dasss man in Wirklichkeit von diesem Thema besessen ist.

Beitrag melden
jakam 17.06.2014, 11:40
169. optional

Das Interesse am Sex ist bekanntermaßen bei Männern deutlich höher als bei Frauen. Mir sind genug Frauen bekannt, die auch genug "richtige Männer" (lol) hatten und weder lesbisch noch frigide sind, die schlicht und ergreifend das ganze Spektakel um des Mannes angeblich besten Stücks nicht interessiert und froh sind, wenn sie von dieser ganzen erwartungsgeschwängerten übersexten Gesellschaft mal in Ruhe gelassen werden.
Sex hat bei Frauen einen deutlich geringeren Stellenwert und weniger an Bedarf, als das so mancher Mann gerne glauben möchte.

Beitrag melden
Seite 17 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!