Forum: Leben und Lernen
Erfolgreiche Klage : Jura-Studentin darf nicht wegen Verspätung durch Prüfung fallen
DPA

Fünf Minuten Verspätung brachten einer Jura-Studentin null Punkte in einer Prüfung. Das ist unverhältnismäßig, urteilte das Bundesverwaltungsgericht - und hob die Urteile der Vorinstanzen auf.

Seite 1 von 5
Leser_01 28.02.2019, 13:45
1.

Das dürfte eine Änderung der bisherigen Rechtsprechung sein, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass der Fall früher noch anders entschieden wurde. Die typische Anekdote lautete: Kandidatin zu spät, Tür zu, 0 Punkte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freier.Buerger 28.02.2019, 14:05
2. Es ging ja nur um Jura

da haben Fristen nicht so eine Bedeutung. Widerspruch, Klage, Verjährung... frei nach dem alten Spruch, klage ich heut nicht, klage ich morgen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 28.02.2019, 14:31
3.

Zu einer Prüfung muss man pünktlich erscheinen. Sonst könnte z.B. jemand bei einer schriftlichen Prüfung auf das WC gehen und dort dem Zuspätkommenden einige Fragen verraten, so dass dieser sich noch vorbereiten kann. Der Zuspätkommende kann anschließend besser vorbereitet den Prüfungsraum betreten.

Bei einer mündlichen Prüfung mit mehreren Teilnehmern ist es zwingend erforderlich, dass alle Prüflinge die gesamte Prüfung anwesend sind und nicht zu spät kommen. Sonst könnte man sich z.B. vor bestimmten Eingangsfragen drücken.

Die Gerichte urteilen manchmal sehr merkwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fjr 28.02.2019, 14:40
4.

Und vor Gericht erscheint Sie dann auch zu spät, so dass gegen ihre Mandantschaft z.B. ein Säumnisurteil ergeht. Danke, auf solche Juristen kann man getrost verzichten. Das Bundesverwaltungsgericht sollte es eigentlich besser wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1786107337 28.02.2019, 14:41
5. genau hingucken

hier geht es nicht um eine schriftliche prüfung oder eine einzel-mündliche prüfung, insofern ist es nicht so eindeutig (=von wegen ist ihr eigenes Problem wenn ihr Zeit fehlt, also gar kein Grund (!) die prüfung abzubrechen, abzulehnen, 0 punkte zu geben etc.). Hier ging es also um eine - nach pause - weiterzuführende prüfung zusammen mit einem anderen prüfling. insofern ist eine schlechtere note zt gerechtfertigt (auch wenn man natürlich sagen kann, sie ist genug gestraft durch den stress, die peinlichkeit und die tatsache, dass sie eben den anfang des gesprächs verpasst hat und sich dazu nicht äußern kann). allerdings - und das ist in diesem urteil auch das relevante: die verhältnismäßigkeit der Null Punkte wird hiermit verneint. und das halte ich für durchaus gerechtfertigt. wie gesagt, eine schlechtere note, abzug oder so wäre verständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 28.02.2019, 15:55
6.

Mit ein wenig Recherche hätte SPON berichten können, dass die mündliche Prüfung aus drei, durch Pausen getrennten Teilen bestand. Sie wurde, da sie zum ersten Teil nicht pünktlich erschien, zu den zwei weiteren, unabhängigen Teilen nicht zugelassen. Die Studentin argumentierte, dass diese Nichtzulassung zu den zwei weiteren Teilen unverhältnismäßig war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucky.sailor 28.02.2019, 15:56
7. Wer zu spät kommt ...

... den belohnt das Bundesverwaltungsgericht!
Leider wird aus diesem seichten Artikel nicht deutlich, WARUM die zu Prüfende denn zu spät (nach der Pause) zur Fortsetzung des Prüfgesprächs erschien. Wenn es hier keine gerechtfertigte "Entschuldigung" gibt, setzt diese Urteil völlig falsche Maßstäbe füt potenzielle Nachahmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 28.02.2019, 16:34
8.

Zitat von Stäffelesrutscher
Mit ein wenig Recherche hätte SPON berichten können, dass die mündliche Prüfung aus drei, durch Pausen getrennten Teilen bestand. Sie wurde, da sie zum ersten Teil nicht pünktlich erschien, zu den zwei weiteren, unabhängigen Teilen nicht zugelassen. Die Studentin argumentierte, dass diese Nichtzulassung zu den zwei weiteren Teilen unverhältnismäßig war.
Natürlich ist sie zum ersten Teil pünktlich erschienen. Was ist denn an dem Satz so schwer zu verstehen?

Die Klägerin war zu einer mündlichen Prüfung zwar pünktlich erschienen, aber nach einer Pause nicht rechtzeitig zurückgekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser66in 28.02.2019, 16:48
9. @Stäffelesrutscher

Im Artikel steht, dass sie nach einer mündlichen Prüfung zur nächsten nicht pünktlich erschien.. Insofern war sie angetreten und ich teile die Meinung, die Verhältnismäßigkeit zu wahren. Interessant wäre lediglich mal der Grund für die Verspätung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5